Sie sind hier:

Kalifornien Rundreisen - Routen, Tipps und mehr für Ihren Roadtrip

region-id-201-usa-kalifornien_TS_170185998_F1920x460.jpg

Mietwagen Rundreisen Kalifornien

Mammutbäume, Megacitys und Meer - kaum eine Region in Nordamerika ist so vielfältig wie der bevölkerungsreichste US-Bundesstaat Kalifornien. Wer hier Urlaub macht, hat die Qual der Wahl zwischen aufregendem Städtetrip, spannendem Naturerlebnis oder erholsamen Badeurlaub am Traumstrand. Aber auch kulturell hat Kalifornien einiges zu bieten: Neben der weltbekannten Filmindustrie in und um Los Angeles pflegt die Bevölkerung hier nicht nur amerikanische, sondern auch mexikanische und asiatische Traditionen. Trends wie Surfing, Superfood oder Social Media wurden hier kreiert und haben längst die gesamte Welt erobert. Lassen auch Sie sich von dieser einmaligen Umgebung inspirieren und erfahren Sie mit unseren Tipps die ganze Schönheit Kaliforniens.

  • Berühmte Drehorte
  • Pacific Coast Highway


Endlose Weite und pulsierende Metropolen: Die ganze Bandbreite zwischen eindrucksvoller Natur und US-amerikanischer Alltagskultur finden Sie im Südwesten der Vereinigten Staaten. Der American Southwest mit den Staaten Kalifornien und Nevada sowie den Four Corners Staaten Utah, Colorado, New Mexico und Arizona ist nicht nur klimatisch ein absoluter Hotspot innerhalb Nordamerikas. In der Region wurden auch einige der besten und wichtigsten Filme der Geschichte gedreht: Hier rannte Forrest Gump seinen berühmten Dauerlauf, landete der Außerirdische E.T. in einem Wald und paddelte Christopher McCandless in „Into the Wild“ den Colorado River hinunter. Auch mehrere Drehorte der berühmten Star-Wars-Saga befinden sich hier. Was könnte spannender sein, als vielen dieser tollen Filme wie in einem Roadmovie selbst hinterher zu reisen? CHECK24 hat für Sie die spannendsten Filmschauplätze im Südwesten zusammengestellt. Schnappen Sie sich einen Mietwagen und machen Sie sich bereit für eine garantiert filmreife Mietwagenrundreise!


Startpunkt
Los Angeles
Reine Wegzeit
ca. 24h 50min
Stationen
8 Stationen
Distanz
2.472 Kilometer


Rundreise_USA: Kalifornien - Los Angeles 2

Wo sonst sollte eine cineastische Mietwagentour durch den amerikanischen Südwesten beginnen, wenn nicht in Hollywood? Seit über einem Jahrhundert ist der illustre Stadtteil von Los Angeles lebendiges Zentrum der amerikanischen Filmindustrie und macht die Westküstenmetropole damit zur Filmhauptstadt der Welt. Anreisen können Sie aus dem deutschsprachigen Raum ganz bequem per Flugzeug: Tägliche Direktverbindungen zum Los Angeles International Airport (LAX) gibt es aus Frankfurt am Main, München, Wien und Zürich. Einmal im Golden State Kalifornien gelandet, sollten Sie sich am Flughafen als Erstes einen Mietwagen leihen. Unter dem lila Schild mit der Aufschrift „Rental Car Shuttles“ auf der unteren Ankunftsebene warten die Shuttle-Busse der verschiedenen Anbieter, um die Kunden zu den weiter entfernt gelegenen Mietwagenbüros zu bringen.

Nun können Sie in aller Ruhe die Filmhauptstadt erkunden, in der vermutlich mehr Filme gedreht wurden, als an jedem anderen Ort der Welt. Zu den absoluten Höhepunkten zählt der wunderschöne Griffith Park mit dem Griffith Observatory: Der weiße Kuppelbau bietet ein fantastisches Panorama und ist unter anderem bekannt aus dem 50er-Jahre Filmklassiker „…denn sie wissen nicht was sie tun“ (1955) mit James Dean, der sich hier einen Messerkampf liefert. Auch berühmte Szenen aus „Terminator“ (1984) und aus dem vielfach ausgezeichneten Filmmusical „La La Land“ (2016) spielen hier oben. Weitere lohnende Ausflugsziele innerhalb des Stadtgebiets sind Pasadena, wo die TV-Serie „The Big Bang Theory“ spielt sowie das San Fernando Valley, das als Drehort für „E.T. – Der Außerirdische“ (1982) genutzt wurde. Und: Verpassen Sie ja nicht den Walk of Fame mit den berühmten Sternen!


Tipp
  • Must See: Hollywood Hills, Walk of Fame, Griffith Observatory
  • Restaurant-Empfehlung: Bei Brent’s Delicatessen & Restaurant im San Fernando Valleys bekommen Sie die besten Sandwiches der Stadt – in einem überaus netten Ambiente mit freundlicher Bedienung
  • Hotel-Tipp: In den Springhill Suites Los Angeles Burbank/downtown wohnen Sie mitten in West Hollywood nahe der großen Filmstudios und genießen ein wunderbares Frühstücksbuffet

Rundreise_USA: Kalifornien - Agua Dulce

Wenn Sie meinen, genug Zeit in der Filmhochburg L.A. verbracht zu haben, setzen Sie sich in den Mietwagen und fahren an einen nahezu magischen Ort nördlich der Stadt: die Vasquez Rocks. Die Fahrt dorthin dauert mit dem Auto nur eine knappe Stunde. Vom Zentrum aus fahren Sie dafür zunächst auf dem Interstate-5 in nordwestlicher Richtung, bis Sie bei Weldon Canyon auf die Nationalstraße CA-14 abbiegen. Diese bringt Sie gen Nordosten direkt bis zum Vasquez Rocks Natural Area Park bei Agua Dulce.  

Hier finden Sie eine der markantesten Felsformationen der Vereinigten Staaten, die wegen ihrer filmischen Bekanntheit oft einfach nur „Famous Rock“ genannt wird. Die zackigen Felsen waren bereits in den 30er Jahren beliebtes Filmmotiv und dienten vor allem in den 50er und 60er Jahren als Kulisse für viele Western-Filme. Richtig bekannt wurden sie dann durch die TV-Serie „Star Trek“ und durch Filme wie „Flintstones – Die Familie Feuerstein“ (1994) und „Little Miss Sunshine“ (2006). Selber auf der gigantischen Felsformation herumzuspazieren ist ein einzigartiges Gefühl und lässt echte Filmatmosphäre aufkommen. Zum Essen und Übernachten fahren Sie einfach auf der CA-14 knappe 15 Kilometer weiter nach Palmdale – hier finden Sie ein gutes Angebot an Hotels und Restaurants.   


Tipp
  • Must See: Famous Rock, Sweetwater Movieland Ranch, Sweetwater Farms Market
  • Restaurant-Empfehlung: Bei In-N-Out-Burger auf dem East Palmdale Boulevard in Palmdale gibt es leckere amerikanische Burger, knusprige Pommes Frites und fruchtige Erdbeer-Shakes
  • Hotel-Tipp: Das Hilton Garden Inn Palmdale empfängt Sie mit freundlichem Personal, geräumigen Zimmern, einem hauseigenem Restaurant und einer Bar sowie mit Swimming- und Whirlpool

Rundreise_USA: Kalifornien - Las Vegas

Die nächste Etappe auf unserer exklusiven Filmrundreise führt Sie mitten durch die kalifornische Wüste in eine der legendärsten Städte Amerikas: nach Las Vegas. Dafür folgen Sie von Palmdale aus in östlicher Richtung zunächst der CA-138, dann der CA-18 bis Victorville. Von hier führt Sie der Interstate-15 mitten durch die einzigartige Szenerie der Mojave-Wüste direkt nach Las Vegas. Auf dem Weg kommen Sie auch durch Barstow, wo Sie auf jeden Fall einen kurzen Zwischenstopp einlegen sollten. Im dortigen Mountain View Memorial Park wurde eine bekannte Szene des Tarantino-Klassikers „Kill Bill 2“ (2004) gedreht: Auf dem Friedhof wird die von Uma Thurman gespielte Beatrix Kiddo bei lebendigem Leib begraben.

Haben Sie dann endlich die Kasinostadt erreicht, werden Sie auf dem Las Vegas Strip gleich von dem aus vielen Filmen bekannten Schild mit der Aufschrift „Welcome to Fabulous Las Vegas!” begrüßt. Die Wüstenmetropole ist immer wieder ein beliebter Drehort: „Jason Bourne“ (2016), der fünfte Teil der berühmten Bourne-Filmreihe spielt mitten auf dem bekanntesten Teil des Las Vegas Boulevards – der Geheimagent steigt hier im Aria Resort & Casino ab. Direkt nebenan im Bellagio Hotel wurde die bekannte Gangster-Komödie „Ocean’s Eleven“ (2001) abgedreht. Im eindrucksvollen Red Rock Canyon am Ostrand der Stadt spielen die Wüstenszenen von „Fear and Loathing in Las Vegas“ (1998): „Hier können wir nicht anhalten, das ist Fledermausland!“


Tipp
  • Must See: Las Vegas Strip, Red Rock Canyon, Stratosphere Las Vegas
  • Restaurant-Empfehlung: Wenn Sie Lust auf ein typisches amerikanisches Barbecue haben, fahren Sie zu John Mull’s Road Kill Grill auf dem Thom Boulevard im Norden der Stadt – ein echter Insider-Tipp!
  • Hotel-Tipp: Mit dem Hampton Inn & Suites Las Vegas South bietet sich im Süden der Metropole eine preisgünstige, ruhige und komfortable Alternative zu den meist sehr teuren Innenstadthotels


Rundreise_USA: Kalifornien - Boulder City

Aus der größten und bedeutendsten Stadt im Silver State Nevada geht die Reise weiter an die Grenze zwischen Nevada und Arizona. Vom Stadtzentrum aus führt die Fahrt gen Süden über den Interstate-515 und den US-Highway-93 vorbei an Henderson nach Boulder City zum Hoover Dam. An der gigantischen Talsperre wird der Colorado-River gestaut, wodurch hier der Lake Mead entstanden ist, der als größter und wichtigster Stausee in den Vereinigten Staaten gilt und zur Energiegewinnung genutzt wird.

Die Staumauer ist mit ihren gewaltigen Ausmaßen so eindrucksvoll, dass sie immer wieder gern als Drehort von Filmen genutzt wird. Bereits in den 70er Jahren rettet hier Clark Kent in „Superman“ (1978) Menschen vom einstürzenden Staudamm und stoppt die austretenden Wassermassen. Im Katastrophenfilm „San Andreas“ (2015) wird die Talsperre durch ein Erdbeben cineastisch dann endgültig zerstört. Der erfolgreiche Film „Transformers“ (2007) wiederum nutzt nicht nur die Außenansicht des Damms: Die Geheimorganisation „Sector Seven“ hat im Inneren des Staudamms ihr Hauptquartier. Auch der Aussteiger Christopher McCandless legt in „Into the Wild“ (2007) auf seiner Reise quer durch die Vereinigten Staaten einen Zwischenstopp am Lake Mead ein: Die waghalsige Kajak-Szene den Colorado-River hinunter endet am Hoover Dam.


Tipp
  • Must See: Hoover Dam, Hoover Dam Museum, Lake Mead
  • Restaurant-Empfehlung: Ein ausgezeichnetes Frühstück sowie hausgemachte Burger, Salate und vieles mehr bekommen Sie im traditionsbewussten Southwest Diner auf dem Nevada Highway
  • Hotel-Tipp: Das Boulder Dam Hotel ist ein historisches Juwel mitten im Zentrum von Boulder City und begeistert mit liebevoll eingerichteten Zimmern, freundlichem Personal und einem leckeren Frühstück im hauseigenen Restaurant


Rundreise_USA: USA

Wenn Sie sich an dem gewaltigen Staudamm und dem fantastischen Lake Mead sattgesehen haben, wird es wieder einmal Zeit, sich ins Auto zu setzen und die schier unendlichen Weiten des amerikanischen Südwestens zu durchqueren. Zurück auf dem US-93 fahren Sie hierfür zunächst ostwärts, dann in Richtung Süden durch die Wildnis bis nach Kingman. Hier können Sie ganz tief in den amerikanischen Traum und die echten Mythen des Kontinents eintauchen: Kingman nennt sich selbst „Hauptstadt der Route-66“ und war Schauplatz im Epochen-Film und Road-Movie „Easy Rider“ (1969). Bis Seligman können Sie von hier aus für etwa anderthalb Stunden der legendären „Main Street of America“ folgen: Ein einzigartiges Gefühl nicht nur für Motorradfahrer, sondern auch im Mietwagen! Im Anschluss folgen Sie dem Interstate-40 direkt nach Flagstaff.

Auch Flagstaff liegt an der alten Route-66 und ist durch die Hippie-Rocker in „Easy Rider“ (1969) berühmt geworden. Die Stadt hat sich außerdem durch eine einprägsame Szene in einem noch berühmteren Film in die Herzen der Kinogemeinde eingeschrieben: Auf der North San Francisco Street in Downtown Flagstaff rennt der langhaarige Tom Hanks als „Forrest Gump“ (1994) durch einen Hundehaufen und wird durch seinen diesbezüglichen Kommentar unfreiwillig zum Erfinder des Slogans „Shit happens!“. Der Legende nach sollen im Hotel Monte Vista außerdem Teile des Bogart-Klassikers „Casablanca“ (1942) gedreht worden sein: „Ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“.


Tipp
  • Must See: Wupatki National Monument, Humphreys Peak, Lowell Observatory
  • Restaurant-Empfehlung: Für die echte Roadtrip-Atmosphäre sollten Sie im Satchmo’s BBQ vorbeischauen. Das Selbstbedienungs-Restaurant bietet beste Cajun-Küche und saftige Spareribs
  • Hotel-Tipp: Im gemütlichen Little America Hotel Flagstaff wohnen Sie in fantastischer Lage für Spaziergänge in die Natur und freuen sich über große Zimmer und einen tollen Swimmingpool


Rundreise_USA: Kalifornien - Kayenta

Von Flagstaff aus führt Sie unsere Südwest-Rundreise weiter in Richtung Norden an die Grenze zwischen Utah und Arizona. Hierfür folgen Sie der historischen Route-66 bis zum Ostende von Flagstaff und biegen nordwärts auf den US-Highway-89 ein. Ab Tuba City geht es gen Osten auf dem US-160 weiter bis Kayenta. Alternativ können Sie auch einen Bogen über den Lake Powell in der Nähe von Page machen. Hier wurde die Szene aus dem Film „Planet der Affen“ (1968) gedreht, in der die Astronauten mit ihrem Raumschiff in einen See hineinstürzen. In und um Page wurde außerdem „Indiana Jones und der Tempel des Todes“ (1984) gedreht.

Kayenta gilt als das Tor zum Monument Valley. Die etwa 1.900 Meter hohe Ebene auf dem Colorado-Plateau direkt an der Grenze zum Bundesstaat Utah bietet eines der eindrucksvollsten Panoramas in den Vereinigten Staaten und eine der schönsten Straßen der Welt. Die charakteristischen Tafelberge und die tiefroten Steinformationen dienten schon in unzähligen Filme als malerische Kulisse. Bereits in den 30er und 40er Jahren drehte John Ford hier berühmte Western wie „Ringo“ (1939) mit John Wayne, später knüpfte Sergio Leone mit dem Italowestern-Klassiker „Spiel mir das Lied vom Tod“ (1968) an diese Tradition an. Auch „Easy Rider“ (1969) und „Forrest Gump“ (1994) spielen zum Teil im Monument Valley.


Tipp
  • Must See: Monument Valley, Navajo Cultural Center, Church Rock
  • Restaurant-Empfehlung: Im Amigo Cafe direkt am US-Highway-163 gibt es gutes mexikanisches Essen und typisch einheimische Navajo-Spezialitäten. Achtung: Die Salsa ist wirklich höllisch scharf!
  • Hotel-Tipp: Als Ausgangspunkt für einen Ausflug ins Monument Valley bietet sich das Hampton Inn Kayenta an. Hier gibt es neben der indianisch angehauchten Einrichtung auch einen schönen Pool


Rundreise_USA: Kalifornien - Gallup

Von der atemberaubenden Szenerie des Monument Valley geht die Rundreise nun auf dem US-Highway-160 zunächst weiter ostwärts, bis Sie bei Mexican Water auf den Highway-191 gen Süden abbiegen. Wenn dieser bei Round Rock einen Knick in Richtung Südosten macht, folgen Sie weiter dem Straßenverlauf auf der Indian Reservation Route 12 mitten durch eine fantastische Szenerie. Das letzte Drittel der Strecke verläuft entlang der Grenze zu New Mexico, die Sie schließlich bei Window Rock überqueren, um auf der NM-264 nach Gallup und damit ins Herzen des urwüchsigen Amerikas zu gelangen.

Gallup wird auch „Gateway to Indian Country“ genannt, weil es direkt am Rand des Reservats der Navajo-Indianer liegt und Heimat vieler verschiedener eingeborener Stämme ist. Hier im El Rancho Hotel sind nicht nur viele bekannte Filmschauspieler wie John Wayne und Humphrey Bogart abgestiegen, auch als Drehort wurde Gallup immer wieder von vielen Größen der Filmwelt angesteuert. Zu den Klassikern, die hier gedreht wurden, zählen der Western „Billy the Kid“ (1930), der Oscar-prämierte John Ford-Klassiker „Früchte des Zorns“ (1940) und der Billy Wilder-Film „Reporter des Satans“ (1951). Für Letzteren wurde bei Manuelito wenige Kilometer westlich der Stadt sogar ein ganzes Indianer-Dorf als Kulisse aus dem Boden gestampft.


Tipp
  • Must See: Gallup Cultural Centre, Rex Museum, El Rancho Hotel
  • Restaurant-Empfehlung: Im Badlands Grill am West Highway 66 bekommen Sie bei exzellentem Service neben ausgezeichneten Steaks auch leckere Burger und Seafood
  • Hotel-Tipp: Die Comfort Suites Gallup am East Highway 66 bieten Ihren Gästen geräumige Zimmer, ein hauseigenes Restaurant sowie einen Innenpool zum Entspannen und einen Fitnessbereich


Rundreise_USA: Kalifornien - Phoenix

Auf dem Weg an den letzten Ort Ihrer Mietwagenrundreise durch den amerikanischen Südwesten fahren Sie ostwärts auf dem Interstate-40 noch einmal einige Zeit durch das Gebiet der Navajo-Indianer, bis Sie dieses bei Holbrook hinter sich lassen. Biegen Sie dort südostwärts auf die Arizona State Route AZ-377 (später auch AZ-260 und AZ-87), die Sie direkt ins wunderschöne Phoenix bringt.

Phoenix ist nicht nur die Hauptstadt und größte Metropole des Grand Canyon States Arizona, sondern zugleich die sechstgrößte Stadt der gesamten Vereinigten Staaten. Das Tal, in dem die Millionen-Metropole liegt, wird auch „Valley of the Sun“ genannt: Im Schnitt scheint hier an über 300 Tagen im Jahr die Sonne. Daher wundert es nicht, dass Phoenix als Oase inmitten der Sonora-Wüste immer wieder Schauplatz für tolle Filme gewesen ist. Auf ihrem Roadtrip von Albuquerque nach Los Angeles macht hier auch die Familie Hoover in „Little Miss Sunshine“ (2006) Zwischenhalt. In „Jerry Maguire – Spiel des Lebens“ (1996) fiebert Tom Cruise im Sun Devil Stadium als Sportagent Jerry Maguire beim Football-Match mit. Die im Jefferson Hotel spielende Eröffnungsszene des Hitchcock-Klassikers „Psycho“ (1960) wurde im heutigen Barrister Place Building auf der South Central Avenue gedreht.

In und um Phoenix können Sie ganz gemütlich Ihre cineastische Rundreise durch den American Southwest ausklingen lassen und vom Phoenix Sky Harbour Airport (PHX) via London-Heathrow, Philadelphia oder Washington zurück nach Hause fliegen. Alternativ können Sie auch Ihre Rundreise perfekt machen und über den Interstate-10 zurück nach Los Angeles schaukeln – ganz wie im Hollywood-Film immer schön dem Sonnenuntergang entgegen!


Tipp
  • Must See: Desert Botanical Garden, Musical Instrument Museum, Camelback Mountain
  • Restaurant-Empfehlung: Den idealen Abschluss für Ihren Roadtrip finden Sie in Rusconi’s American Kitchen: Das Gourmetrestaurant bietet alles an amerikanischer Küche, was das Herz begehrt
  • Hotel-Tipp: Das Drury Inn & Suites Phoenix Tempe im Vorort Tempe überzeugt mit geräumigen Zimmern, Innen- und Außenpool sowie einem im Preis inbegriffenem Frühstücks- und Dinnerbuffet

Finden Sie den günstigsten Mietwagen für Ihre Kalifornien Rundreise

Angebot prüfen »
ab 15 € pro Tag
Kia Rio
Economy| 4-Türer
  • z.B. 18 Tage ab 271 €
  • vom 24.11. - 12.12.2018
  • Abholort: San Francisco
Angebot prüfen »
ab 16 € pro Tag
Kia Rio
Economy| 4-Türer
  • z.B. 21 Tage ab 326 €
  • vom 01.12. - 22.12.2018
  • Abholort: Los Angeles
Angebot prüfen »
ab 19 € pro Tag
Kia Rio
Economy| 4-Türer
  • z.B. 14 Tage ab 267 €
  • vom 24.11. - 08.12.2018
  • Abholort: San Diego
Angebot prüfen »
ab 20 € pro Tag
Chevrolet Spark
Economy| 2-Türer
  • z.B. 18 Tage ab 364 €
  • vom 24.08. - 11.09.2019
  • Abholort: Oakland
Artikel teilen