Sie sind hier:

Côte d'Azur Rundreisen - Routen, Tipps und mehr für Ihren Roadtrip

5615+Frankreich+Côte_d'Azur+TS_173952915.jpg

Von Monaco nach Marseille entlang der türkisblauen Küste Südfrankreichs


Die Côte d’Azur im Süden Frankreichs gilt seit den 1950er Jahren besonders im Sommer als Treffpunkt des internationalen Jet-Sets. Glamouröse Badeorte reihen sich entlang der französischen Riviera wie die Perlen an den Halsketten ihrer wohlhabenden Besucherinnen und von Palmen gesäumte Strände grenzen direkt an Boulevards mit edlen Boutiquen. Doch abseits des mondänen Treibens bezaubert die französische Südküste auch mit mediterranen Dörfchen, üppiger Natur und genussvoller Joie de vivre – also französischer Lebensfreude. Da die Ortschaften in dieser Region sehr nah beieinanderliegen, lassen sie sich wunderbar mit dem Mietwagen erkunden. Die mautpflichtigen französischen Autobahnen dürfen Sie dabei getrost ignorieren, denn von Monaco bis Marseille locken verschlungene Küstenstraßen mit spektakulärem Mittelmeerpanorama.


Ihre Route auf einen Blick

Startpunkt
Monaco
Reine Wegzeit
ca. 8h 33 min
Stationen
8 Stationen
Distanz
317 Kilometer

01

Monaco

Flanieren im Fürstentum
Rundreise::Monaco© CHECK24/Oehler

Startpunkt für unsere Rundreise an der französischen Riviera ist der Stadtstaat Monaco, bekannt für seine Casinos, Jachten und luxuriösen Geschäfte. Buchstäblich den Küstenfelsen abgetrotzt, schmiegt sich das Fürstentum in eine Bucht am Rand der Seealpen. Der nächstgelegene Airport befindet sich in Nizza in 30 Kilometern Entfernung und ist durch die M6007 mit Monaco verbunden. So können Sie sofort nach Abholung Ihres Mietwagens am Flughafen einen ersten Eindruck der wunderschönen Küstenlandschaft genießen.

Unbedingt sehenswert ist das Casino von Monte Carlo im Zentrum des Fürstentums, von dem aus in nur zehn Minuten Fahrt der Fürstenpalast erreicht werden kann. Dabei passieren Sie nicht nur die Rennstrecke des Großen Preises von Monaco, sondern fahren auch direkt am mondänen Jachthafen Port Hercule vorbei. Die Residenz der Fürstenfamilie kann teilweise besichtigt werden und ist ein optimaler Ausgangspunkt für einen kleinen Spaziergang durch die malerische Altstadt. Am Ende der engen Gassen eröffnet sich immer wieder unverhofft der Blick auf eine gepflegte kleine Parkanlage oder das tiefblaue Mittelmeer. Naturliebhaber werden von der Blütenpracht im Jardin Exotique, dem botanischen Garten von Monaco, begeistert sein.


Tipp
  • Must-See: Le Palais des Princes de Monaco, Kathedrale von Monaco, Casino von Monte Carlo, Monte-Carlo Pavilions
  • Hotel-Empfehlung: Vom Hôtel Columbus Monte Carlo überblicken Sie den Rosengarten der verstorbenen Fürstin Gracia Patricia
  • Restaurant-Tipp: Nahe der Kathedrale liegt das kleine Restaurant La Montgolfiere Henri Geraci, in dem die herzlichen Inhaber kulinarische Höhepunkte servieren


02

Nizza

Spazieren am Kieselstrand
Rundreise:Frankreich_Cote D'Azur_Nizza© CHECK24/Oehler

Über die M6098 gelangen Sie direkt an der malerischen Küste entlang von Monaco zurück nach Nizza. Zwar gäbe es mit der M6007 eine etwas schnellere Alternativstrecke, die fantastischen Ausblicke auf der mit rund 40 Minuten noch immer angenehmen Fahrt lohnen die paar Minuten mehr aber allemal.

Wohl nirgendwo an der Côte d’Azur ist das Mittelmeer so türkisblau wie am Strand von Nizza. Anders als beispielsweise in Cannes säumen hier nicht feiner Sand, sondern Kieselsteine die Küste. Was für Badeurlauber hinsichtlich des Liegekomforts etwas gewöhnungsbedürftig ist, sorgt für eine ungetrübte Klarheit des Wassers, das herrlich in allen Blautönen schimmert. Direkt an den Strand schließt sich die Promenade des Anglais an, ein breiter Boulevard mit Palmen und prächtigen Hotels im Stil der Belle Époque.

Eine besondere Sehenswürdigkeit in Nizza, die weder Eintritt kostet noch von Menschenmassen übervölkert ist, finden Sie im Cimetière du Château. Der Monumentalfriedhof vereint den Prunk mondäner Grabmäler mit der friedlichen Atmosphäre, die alte Begräbnisstätten ausstrahlen. Da der Friedhof auf einem Hügel liegt, werden Sie für den Aufstieg mit einem fantastischen Rundumblick über die Stadt belohnt.


Tipp
  • Must-See: Promenade des Anglais, Place Massena, Colline du Château, das Altstadtviertel Vieux Nice
  • Hotel-Empfehlung: Im Hôtel Le Royal Promenade des Anglais wohnen Sie direkt an Nizzas berühmter Prachtstraße und genießen aus einigen Zimmern sogar luxuriösen Meerblick
  • Restaurant-Tipp: Das niedliche TB Café in der Altstadt serviert hausgemachte Limonaden zu den köstlichsten Törtchenkreationen


03

Cagnes-sur-Mer

Schlendern unter Olivenbäumen
Rundreise: Frankreich_Cote D'Azur_Cagnes-sur-Mer

Nur etwas mehr als 20 Minuten dauert die Fahrt über die M6007 von Nizza nach Cagnes-sur-Mer. Hier lebte und wirkte Anfang des 20. Jahrhunderts der impressionistische Maler Renoir, dessen Werke in seinem als Museum hergerichteten Wohnhaus besichtigt werden können. Von dort führt ein viertelstündiger Spaziergang durch die Innenstadt zur Burg Château-Musée Grimaldi, die auf einer Bergspitze liegt und deren Turm einen wunderbaren Blick über die umliegende Hügellandschaft eröffnet. Erbaut von einem Vorfahren der monegassischen Regentenfamilie, hat sich das Schlossmuseum mittlerweile besonders dem Olivenanbau und der Olivenölgewinnung verschrieben. Ihren Mietwagen sollten Sie übrigens lieber im unteren Teil des Städtchens stehen lassen, da auf dem Burghügel kaum Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die verwinkelten Gässchen der Altstadt Haut de Cagnes erkunden sich ohnehin viel besser zu Fuß.

Der dem Meer zugewandte Teil der Stadt heißt Le Cros de Cagnes und ist ein bei Touristen beliebtes Viertel mit einem hübschen Fischereihafen und attraktiv gestalteter Uferpromenade. Hier finden Sie verschiedene Wassersportangebote vor und können den Tag bei einem Sundowner mit Blick aufs Mittelmeer ausklingen lassen.


Tipp
  • Must-See: Renoir-Museum „Villa Les Collettes“, Hafenpromenade, Château-Musée Grimaldi
  • Hotel-Empfehlung: Hochwertig ausgestattet und von einem Blick über das Meer und die Umgebung gekrönt ist die Villa Antoline
  • Restaurant-Tipp: Im Schatten einer großen Pinie serviert das A L'Ombre du Pin ausgezeichnete Fischgerichte und weitere mediterrane Köstlichkeiten

04

Grasse

Mit allen Sinnen genießen im Duftparadies
Rundreise:Frankreich_Cote D'Azur_Grasse© CHECK24/Oehler

Als Parfümhauptstadt Südfrankreichs markiert Grasse den Beginn der sich nördlich an die Côte d’Azur anschließenden Provence. Nach einer 40-minütigen Fahrt über die D2085 finden Sie hier von Juni bis Mitte August die ersten Ausläufer der berühmten Lavendelfelder, die mit ihrer zartlila Blütenpracht das typische Landschaftsbild prägen. In Grasse vollendete nicht nur Süskinds Romanfigur Jean-Baptiste Grenouille in „Das Parfum“ sein schauriges Lebenswerk, in und um die Stadt sind auch rund 30 Parfümfabriken ansässig. Als Besucher der Stadt werden Sie wortwörtlich in ein durchgängiges Dufterlebnis eingehüllt: Gemütliche Oasen mit Liegestühlen sind im ganzen Ort verteilt, über denen kleine Düsen in regelmäßigen Abständen einen feinen Sprühnebel parfümierten Wassers zerstäuben. Hier können Sie sich während Ihres Spaziergangs durch die historische Altstadt ausruhen und das Ambiente genießen.

Neben der Kathedrale Notre-Dame-du-Puy und dem mittelalterlichen Rathaus sind besonders die alten Bürgerhäuser aus vorrevolutionärer Zeit sehenswert. Ein besonderes Erlebnis für Urlauber, die etwas mehr Zeit mitgebracht haben, ist ein Duft-Workshop in einem der etablierten Parfümhäuser. So bietet zum Beispiel die Parfumerie Fragonard immer samstags 90-minütige Kurse an, deren Teilnehmer im Anschluss 100 Milliliter ihrer eigenen Kreation mit nach Hause nehmen dürfen.


Tipp
  • Must-See: Jardin de la Villa Fort France, Musée International de la Parfumerie, die private Blumenfarm Domaine de Manon
  • Hotel-Empfehlung: In einem mit antiken Möbeln ausgestatteten Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert nächtigen Sie im Bastide St Mathieu
  • Restaurant-Tipp: Auch bei Einheimischen beliebt ist das Les Délicatesses de Grasse, wo Sie köstliche regionale Spezialitäten von liebevoll angerichteten Platten probieren können

05

Cannes

Posieren auf dem roten Teppich
Cannes_Susan Oehler© CHECK24/Oehler

Nur eine halbe Stunde Autofahrt trennt die duftgeschwängerten Straßen in Grasse von einem Stückchen Hollywood mitten in Europa. Weltbekannt für das alljährlich im Mai hier stattfindende Filmfestival ist der Badeort Cannes, erreichbar über die D6185. Auch im Sommer stehen die Chancen auf eine Begegnung mit internationalen Stars und Sternchen nicht schlecht, verbringen doch viele Schauspielgrößen regelmäßig hier ihre Ferien. Wenn Sie sich auch einmal wie ein Filmstar fühlen möchten, besuchen Sie das Palais des Festivals! Dort bedeckt das ganze Jahr über ein roter Teppich die Freitreppe, auf dem sich jeder mal für ein Foto in Pose werfen darf. Außerdem bildet der Veranstaltungskomplex den Beginn der La Croisette, Cannes‘ Flanierpromenade direkt am Strand. Über rund zwei Kilometer reiht sich hier ein Luxushotel ans andere, während direkt gegenüber in exklusiven Strandclubs die Champagnerkorken knallen.

Wenn Ihnen das zu viel Trubel ist, finden Sie am anderen Ende des Boulevards das Cap de la Croisette mit einer pittoresken Marina und fantastischer Kulisse für romantische Sonnenuntergänge. Hier befindet sich mit dem „Bâoli“ auch der angesagteste Nachtclub der Stadt, wo sich in der Hauptsaison internationale Top-DJs die Klinke in die Hand geben.


Tipp
  • Must-See: La Croisette, das alte Hafengelände, das mittelalterliche Schloss, die vorgelagerten Inseln Sainte-Marguerite und Saint-Honorat
  • Hotel-Empfehlung: Mit privatem Strandabschnitt und Parkmöglichkeiten finden Mietwagen-Urlauber im Hôtel Barrière Le Majestic Cannes eine zentrale und komfortable Unterkunft
  • Restaurant-Tipp: Das Zplage direkt unterhalb des luxuriösen Hotel Martinez ist eines der besten Strandrestaurants in Cannes und bietet ausgezeichnete Küche sowie leckere Cocktails

06

Saint-Tropez

Promenieren im wohl mondänsten Fischerdorf der Welt
Rundreise:Frankreich_Cote D'Azur_Saint Tropezr

Nachdem in Cannes die Lust auf Luxus geweckt wurde, wird es Zeit für die nächste Station unserer Rundreise. Nehmen Sie die Küstenstraße D559 und lassen Sie sich von prunkvollen Hangvillen und mit weißen Segeln bevölkerten Buchten entlang der Strecke in die richtige Stimmung versetzen, um den Glamour-Hotspot schlechthin zu sehen: Saint-Tropez! Wir empfehlen Ihnen jedoch unbedingt, Ihren Mietwagen im Fährhafen von Sainte-Maxime zu parken und mit der Personenfähre nach Saint-Tropez überzusetzen. Das zäh fließende Vorwärtskriechen über die einzige Zufahrtsstraße D98A macht nämlich gerade in den Sommermonaten keinen Spaß.

Die Fähre setzt Sie direkt am Hafen des einstigen Fischerdörfchens ab, das seit Jahrzehnten als Treffpunkt der Schönen und Reichen etabliert ist. Von da aus führen verwinkelte Gassen durch die Altstadt zur Anhöhe der Zitadelle, die auch das Marinemuseum beherbergt. Vom Fuße der Festung können Sie den Blick über die ziegelroten Dächer des Dorfes und das azurblaue Meer schweifen lassen. Auf dem Rückweg zur Fähre sollten Sie einen kleinen Zwischenstopp auf dem von Platanen beschatteten Place des Lices einlegen und einen Kaffee trinken, um den alten Herren des Ortes beim Boule spielen zuzusehen.


Tipp
  • Must-See: La Citadelle, Port de Saint-Tropez, Gendarmerie Nationale, Cimetière Marin
  • Hotel-Empfehlung: Fünf Kilometer außerhalb des quirligen Dorfzentrums empfängt Sie das Domaine Les Mésanges in einem provenzalischen Steinhaus mit Außenpool und wunderschönem Garten
  • Restaurant-Tipp: Näher am Hafen geht es nicht: Die Brasserie La Sardine serviert direkt an der Promenade fangfrische Meeresspezialitäten und unglaublich leckeres Eis

07

Toulon

Mit der Seilbahn zum schönsten Ausblick der Stadt
Rundreise:Frankreich_Cote D'Azur_Toulon

Über die D98, die A570 und anschließend die A57 gelangen Sie von Saint-Maxime in rund eineinhalb Stunden nach Toulon, einem Schmelztiegel der Kulturen inmitten einer bezaubernden Bucht. Die multikulturell geprägte Stadt wird von dem Mont Faron überragt, auf dessen Gipfel der Point Sublime eine scheinbar endlose Panoramasicht über das Meer und das Kalksteingebirge bietet. Auf den Berg führt entweder eine enge, gewundene Einbahnstraße oder – aus unserer Sicht die schönere Variante – eine Seilbahn.

Die kleine, aber geschmackvoll ausgestattete Kathedrale Notre-Dame-De-La-Seds finden Sie in einer Seitenstraße der zentralen Einkaufsmeile. Von außen recht unscheinbar, offenbart sie beim Betreten einen detailverliebt gestalteten Innenraum mit barockem Altar. Nur fünf Minuten zu Fuß von hier liegt ein weiteres monumentales Bauwerk von besonderer Schönheit: Das Opernhaus von Toulon ist das zweitgrößte Frankreichs und beeindruckt durch eine opulent verzierte Außenfassade. Die Deckenbemalung des Zuschauerraums stammt von Louis Duveau, dem auch einer der Säle des Pariser Louvre seine kunstvollen Deckengemälde verdankt. Direkt vor der Oper erstreckt sich der palmengesäumte Place Victor-Hugo, auf dem zahlreiche Freisitze der umliegenden Cafés zum Verweilen einladen.


Tipp
  • Must-See: Point Sublime auf dem Mont Faron, Place Puget, Opernhaus, Kathedrale Notre-Dame-De-La-Seds
  • Hotel-Empfehlung: In der Nähe eines Golfplatzes gelegen und mit einem Außenpool ausgestattet, können Sie in der Villa la Mandarinette auf dem eigenen Patio oder Balkon ein Glas Wein genießen.
  • Restaurant-Tipp: Das familiengeführte Restaurant Les Tables de la Fontaine liegt an einem kleinen Brunnen und hat allerlei hausgemachte Leckereien auf der Speisekarte.


08

Marseille

Geschichte schnuppern in der ältesten Stadt Frankreichs
Rundreise:Frankreich_Cote D'Azur_Marseille

Der letzte Fahrtabschnitt unserer Rundreise führt Sie in rund eineinhalb Stunden auf der D559 von Toulon nach Marseille. In der historischen Hafenmetropole kommen besonders Geschichtsfans auf ihre Kosten, denn die etwa 600 vor Christus von griechischen Seefahrern gegründete Stadt ist die älteste Frankreichs. Dementsprechend groß ist die Auswahl an altehrwürdigen Gebäuden und sehenswerter Architektur aus mehreren Epochen. Kulturelles Herzstück von Marseille ist der Vieux Port, der Alte Hafen. Seine Bedeutung als Handelszentrum hat er zwar verloren, ist aber als Jachthafen und Touristenattraktion noch immer Tummelplatz für Schaulustige und allmorgendlich Veranstaltungsort eines Fischmarktes. Auf einer vorgelagerten Insel, die per Fähre erreicht werden kann, liegt das Château d’If. Die alte Festung wurde früher als Gefängnis genutzt und jagt heute während der Besichtigung vor allem Lesern von Alexandre Dumas‘ „Der Graf von Monte Christo“ wohlige Schauer über den Rücken.

Von den unvergesslichen Eindrücken der südfranzösischen Küste erfüllt, wird es langsam Zeit für die Heimreise. Über die A55 und A7 gelangen Sie mit Ihrem Mietwagen von der Innenstadt aus zum Flughafen Marseille, der etwas außerhalb im Norden liegt. Von dort aus können Sie mit unterschiedlichen Airlines zu vielen deutschen Flughäfen die Heimreise antreten.


Tipp
  • Must-See: Basilika Notre Dame de la Garde, Cathedrale de la Major, Vieux Port, Musée des Beaux-Arts
  • Hotel-Empfehlung: Mit Hamam und Whirlpool bietet das B&B Les Terrasses de L'Etoile beste Voraussetzungen für einen entspannten Ausklang Ihrer Reise.
  • Restaurant-Tipp: In der Nähe des Port Vieux finden Sie das Aux Antipodes, wo eine gelungene Mischung feinster französischer Küche mit brasilianischen und thailändischen Einflüssen Ihren Gaumen verwöhnt.

Finden Sie den günstigsten Mietwagen für Ihre Côte d'Azur Rundreise

Angebot prüfen »
ab 8 € pro Tag
Renault Twingo
Mini| 4-Türer
  • z.B. 3 Tage ab 23 €
  • vom 15.12. - 18.12.2018
  • Abholort: Nizza
Angebot prüfen »
ab 8 € pro Tag
Citroen C1
Mini| 2-Türer
  • z.B. 6 Tage ab 50 €
  • vom 16.12. - 22.12.2018
  • Abholort: Marseille
Angebot prüfen »
ab 13 € pro Tag
Renault Twingo
Mini| 2-Türer
  • z.B. 12 Tage ab 161 €
  • vom 08.04. - 20.04.2019
  • Abholort: Aix En Provence
Angebot prüfen »
ab 14 € pro Tag
Renault Twingo
Mini| 3-Türer
  • z.B. 10 Tage ab 140 €
  • vom 11.09. - 21.09.2019
  • Abholort: Toulon
Artikel teilen