Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Roadtrip Toskana

Strecken, Tipps und Ideen für deine Rundreise

Toskana

Mit CHECK24 zum unvergesslichen Toskana Roadtrip

Wenn die Hügel saftig grün leuchten und der Duft von Olivenbäumen in der Luft liegt, dann beginnt wieder die magische Reisezeit in der mittelitalienischen Toskana. Zwischen den Renaissancepalästen der Hauptstadt Florenz und dem mittelalterlichen UNESCO-Weltkulturerbe von St. Gimignano taucht ihr bei einem Roadtrip von CHECK24 in das kulturelle Herz Italiens ein. Die historische Heimat Michelangelos zeigt mit einem faszinierenden Mix aus Natur, Kulinarik und Kultur, dass die Schönheit der Welt nicht nur in der Ferne zu finden ist, sondern auch gleich vor der Haustür in Europa liegt. Findet mit CHECK24 euer Lieblingsziel, günstige Mietwagen, Flüge, Unterkünfte und hilfreiche Länderinformationen!

Buche direkt Mietwagen, Flüge und Unterkünfte

Tipps für die perfekte Toskana Rundreise

Beste Roadtrip-Zeit

Die wärmsten Temperaturen in der Toskana herrschen während der Monate Juni, Juli und August. Zu dieser Zeit lohnt sich ein wohltuender Badeurlaub. Aktive finden zwischen März und Juni sowie von August bis Oktober milderes Wetter zum Wandern und Mountainbiken vor.

Fahrzeugempfehlung

Für die Panoramastraßen der Toskana eignen sich normale Fahrzeuge wie Kombis oder Fünfsitzer. Wer wenig Gepäck mit an Bord hat, könnte zudem auf ein Cabrio umsteigen, um die Haare im lauwarmen Fahrtwind wehen zu lassen.

Sicherheit

Die Sicherheit in der Toskana gilt als hoch, Reisende sollten aber dennoch in Touristengebieten vermehrt auf ihre Wertsachen achten. Besonders in Großstädten wie Florenz wurden Fälle von Taschen- oder Trickdiebstahl gemeldet.

Campen & Übernachten

Offiziell ist Wildcampen in Italien nicht erlaubt, aber es gibt zahlreiche Ausnahmen. So ist das Aufschlagen des eigenen Zeltes in manchen Gemeinden gestattet. Vorher bedarf es allerdings einer schriftlichen Genehmigung. Wohnmobile finden am Straßenrand Platz.

Unterwegs auf der Straße

Tankstellen sind in der Toskana ausreichend platziert, jedoch nicht immer 24 Stunden geöffnet. Gerade in den ländlicheren Gebieten abseits der Autobahnen müssen Reisende manchmal mit einem Tankautomaten Vorlieb nehmen. Die Straßen sind ausreichend ausgebaut.

Kosten & Preise

Die grundsätzlichen Lebenshaltungskosten sind in Italien ein wenig höher als in Deutschland. Auch das Benzin liegt leicht über den heimischen Preisen. Besonders eklatant gestaltet sich der Preisunterschied in touristischen Ballungsgebieten, gerade im Hinblick auf Unterkünfte.

Anreise mit dem Flugzeug

Um von Deutschland komfortabel per Flugzeug in die Toskana zu reisen, eignen sich die Flughäfen Florenz und Pisa am besten. Beide verfügen über ein breites Mietwagenangebot, welche von verschiedenen bekannten Anbietern bereitgestellt werden.

Verkehrsregeln

In Italien herrscht wie in Deutschland Rechtsverkehr. Auf den meist gebührenpflichtigen Autobahnen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde. Die Straßenverhältnisse sind in Ordnung – mehr zu Italien findet ihr auch in unserem Länderführer!


Strecken-Ideen für einen Toskana Roadtrip

Ponte Vecchio - Florenz

Ein Roadtrip zu den schönsten Städten der Toskana

Nicht nur die Landschaft, sondern vor allem historische Kulturstädte zeichnen die Toskana aus. Nirgends in Europa findest du so viele kulturelle Schätze so nah beieinander – perfekt für einen erlebnisreichen Roadtrip.

  • Startpunkt: Pisa
  • Reine Fahrzeit: ca. 6h 15min
  • Stationen: 6 Stopps
  • Streckenlänge: 352 Kilometer

Städte-Roadtrip anzeigen


Ganzjährig leuchten die Hügel der italienischen Toskana in bunten Farben: Das Frühjahr zeigt sich grün, der Sommer leuchtend sonnengelb und im Herbst erwartet Reisende ein dunkelroter Teppich aus Weintrauben. Doch nicht nur die malerische Landschaft, sondern vor allem historische Kunst- und Kulturstädte zeichnen die Region am Tyrrhenischen Meer aus. Eins haben sie allesamt gemeinsam: Sie sind Teil des wertvollen UNESCO-Weltkulturerbes. So viele historische Schätze nah beieinander werdet ihr an kaum einem anderen Ort in Europa finden! Ideale Bedingungen also für eine erlebnisreiche Mietwagen-Rundreise mit der ganzen Familie. Neben einem vollen Kulturprogramm warten landestypische Spezialitäten auf euch, wie hausgemachte Paninis in Florenz und toskanischer Rotwein aus Chianti – natürlich frisch von den Rebhängen.


01
Pisa
Viel Trubel um einen Schiefen Turm
Rundreise_Italien: Toskana - Pisa

Pisa ist für Reisende eine Stadt der kurzen Wege. Sogar der internationale Flughafen Galileo Galilei liegt nur fünf Kilometer vom Zentrum entfernt. Mit dem Mietwagen seid ihr ruckzuck im lebendigen Treiben der Stadt und vergeudet möglichst wenig Zeit im Auto. Die 40.000 Studierenden, die beinah die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner ausmachen, lassen die Universitätsstadt Pisa besonders quirlig erscheinen.

Kein Weg führt vorbei am Schiefen Turm von Pisa auf der trubeligen Piazza di Miracoli. Habt ihr euch einmal durch die Massen gekämpft, sollten Kunstinteressierte dem Baptisterium – mit Werken von Pisano – sowie dem Dom unbedingt einen Besuch abstatten. Haben ihr genug vom Gedränge, wartet eine Entdeckungstour durch die ursprünglichen und verwinkelten Gassen der charmanten Altstadt. Die authentischen Cafés sind gemütliche Rückzugsorte fernab des touristischen Rummels. Ein ruhiges Plätzchen finden Erholungsuchende auch auf der Mauer entlang des Flusses Arno mit Blick auf die bunt bemalten Häuser von Pisa.

Pisa ist aber nur der erste Stopp von vielen. Von hier aus führt unsere Toskana Rundreise auf der A11 ins Landesinnere in das 100 Kilometer entfernte Florenz. Die Mautgebühren lassen sich leider nicht umgehen. Unterwegs empfehlen wir euch, im wunderschönen Städtchen Lucca einen Zwischenstopp einzulegen und die 230 Stufen zur faszinierenden Aussichtsplattform auf dem Torre Guinigi zu erklimmen.


Tipp
  • Must See: Schiefer Turm von Pisa, Baptisterium, Ausflug nach Lucca
  • Restaurant-Empfehlung: Die Pizzeria La Taverna di Pulcinella liegt unschlagbar in der ruhigeren aber zentralen Zone südlich des Arno, in einer Seitenstraße zur Einkaufsstraße Corso Italia
  • Hotel-Tipp: Das Grand Hotel Bonanno besticht durch einen für das beliebte Pisa vergleichsweise guten Preis und seiner Nähe zur Altstadt



02
Florenz
Das italienische Athen
Rundreise_Italien: Toskana - Florenz

Die Kulturhauptstadt der Toskana zieht jeden Besucher und jede Besucherin dank ihrer vielfältigen architektonischen Meisterwerke und kulturellen Schätze in den Bann. Der Geist der früheren Handels- und Kulturmetropole ist immer noch allgegenwärtig bei einem Bummel durch die florierenden Gassen der Altstadt, die seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Der Spaziergang führt zum Wahrzeichen der Stadt, der Brücke Ponte Vecchio. Vorbei an diversen Goldschmieden bietet sich die eine oder andere Gelegenheit, der oder dem Liebsten eine Freude zu bereiten. Empfehlenswert ist ein Besuch im gotischen Dom Santa Maria del Fiore, welcher über 140 Jahre lang erbaut wurde. Hier sollten Damen allerdings auf ihre Kleidung achten, denn wer einen zu kurzen Rock trägt, wird bereits an der Tür abgewiesen.

Nach dem Sightseeing wartet im All’ Antico Vinaio eines der schmackhaftesten Paninis der gesamten Toskana. Mit einem Glas Rotwein im Gepäck macht ihr es euch am besten in einer großen laut schnatternden Traube von Florentinerinnen und Florentinern auf dem Bordstein vor dem authentischen Bistro gemütlich, bevor es auch schon weiter nach Arezzo geht.


Tipp
  • Must See: Kathedrale Santa Maria del Fiore, Boboli-Garten, Ponte Veccio, Palazzo Pitti
  • Restaurant-Empfehlung: Die Schlange vor dem italienischen Bistro All‘ Antico Vinaio ist immer lang, aber es lohnt sich, denn dort gibt es wirklich eines der besten Paninis der ganzen Toskana
  • Hotel-Tipp: Das gemütliche Stadthotel Palazzo Ruspoli bietet mit nur zwölf Zimmern eine Oase der Ruhe mitten im Zentrum der lebendigen Stadt Florenz


03
Arezzo
Die Heimat der Kunstliebhaberinnen und -liebhaber
Rundreise_Italien: Toskana - Arezzo

Über die Strada del Sole (A1) erreicht ihr die nächste Etappe auf der Rundreise nach nur 76 Kilometern. Wer auf der Suche nach einem authentischen Fleck Toskana ist, wird in der historischen Kunstmetropole Arezzo fündig.

In den verwinkelten Gassen der Altstadt spielt sich ein lebendiges, typisch italienisches Treiben ab, der Tourismus konnte bislang im Zaum gehalten werden. Auf der Piazza Grande begebt ihr euch auf eine Zeitreise. Der von zahlreichen epochalen Bauwerken umgebene mittelalterliche Platz im Zentrum der Altstadt versetzt Besucherinnen und Besucher nicht nur während der traditionellen Ritterspiele im Mai und September in die reiche Vergangenheit der historischen Metropole. Am Wochenende warten rings herum in den Straßen wahre Schätze und viel Kitsch auf dem Antiquitätenmarkt von Arezzo.

Ein Höhepunkt für Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber sind die bildschönen Fresken von Piero della Francesca, welche in der Kirche San Francesco zu bewundern sind. Diese haben schon mehrere Pilgerinnen und Pilger angezogen. Wer am Ende des Tages auf der Suche nach Ruhe ist, findet diese in der grünen Lagune von Arezzo, dem großen Stadtpark „Prato“ in der Nähe des Doms. Irgendwann ist es dann aber doch an der Zeit, wieder in den Mietwagen zu steigen und das nächste Ziel anzusteuern: Siena.


Tipp
  • Must See: Kirche San Francesco, Piazza Grande, Alte Pfarrkirche Santa Maria, Festung der Medici
  • Restaurant-Empfehlung: Hausgemachte Pasta und eine freundliche und familiäre Besitzerin sind die geheimen Zutaten im kleinen Mamma Mia Ristorante Braceria
  • Hotel-Tipp: Das traditionelle Hotel Continentale bietet seinen Gästen eine Dachterrasse mit einem traumhaften Blick über die Altstadt


04
Siena
Nicht alle Wege führen nach Rom
Rundreise_Italien: Toskana - Siena

Die schönste Strecke nach Siena führt erst über die S73 und dann über die Straße Raccordo Siena-Bettolle durch eine klassische kurvenreiche Toskana-Landschaft. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrtzeit erreicht ihr die Perle des Mittelmeeres.

Bei einem Spaziergang durch die auf drei Hügelrücken erbaute Stadt geht es immer wieder auf und ab. Als Belohnung warten zahlreiche faszinierende Ausblicke über die charakteristischen Backsteinbauwerke von Siena. Während in Italien üblicherweise alle Wege nach Rom führen, münden hier alle Gassen auf der muschelförmigen Piazza del Campo. Wem der Magen knurrt, sollte unbedingt das kleine landestypische Bistro Lo Speziale auf der linken Seite des Uhrenturms aufsuchen. Mit Blick auf das prunkvolle Palazzi Rathaus und den Turm Torre del Mangia schmeckt das Prosciutto Panini besonders gut.

Mit dem Nachtisch solltet ihr euch nicht zu lange Zeit lassen, denn es wartet das mit Abstand schönste Bauwerk von Siena. Mit seiner weißen Marmorfassade, einer schmucken gotischen Bauweise und interessanten Werken einiger bedeutender Künstler wie Michelangelo und Pisano zieht der Dom Santa Maria nicht nur Kunstfreundinnen und Kunstfreunde, sondern auch jeden anderen Besucher und jede andere Besucherin in seinen Bann.


Tipp
  • Must See: Piazza del Campo, Dom Santa Maria, Torre del Mangia, Museo Civico
  • Restaurant-Empfehlung: Im Restaurant Prètto wird nur mit Zutaten aus lokalem Anbau gekocht und es bietet daher die Chance auf echt toskanische Küche
  • Hotel-Tipp: Dank direktem Blick auf das Stadion lässt das 4-Sterne-Hotel NH Siena nahe der Altstadt vor allem die Herzen von Fußballfans höherschlagen


05
San Gimignano
Zu Gast beim Weltmeister der Eiskugeln
Rundreise_Italien: Toskana - San Gimignano

Die Rundreise führt euch auf der Autobahn zurück gen Florenz. Hier bietet sich nach 46 Kilometern die mittelalterliche Burgstadt San Gimignano für einen Zwischenstopp an. Die „Stadt der Türme“ thront hoch oben auf einem Hügel und ermöglicht faszinierende Blicke über die umliegende Landschaft der Toskana. Die letzten Meter bis zu der Befestigungsanlage legt ihr besser zu Fuß zurück, denn weiter oben sind die Parkplätze rar.

Ein markantes Merkmal der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt sind die gut erhaltenen Geschlechtertürme. Im Mittelalter wollten die reichen Familien sich durch den Bau immer höherer Bauwerke übertrumpfen. Dabei vergaß der eine oder andere Bauherr, dass ein alltägliches Leben in den ziemlich engen Türmen eher ungemütlich werden würde. Bei einem Bummel durch die schmalen Gassen von San Gimignano fühlen ihr euch schnell zurückversetzt in die damalige Zeit. In zahlreichen authentischen Souvenir- und Feinkostläden der Anwohnerinnen und Anwohner können Andenken für daheim erworben werden.

Am Ende wartet ein frostiger Höhepunkt: Eine Kugel Schokoladeneis vom Weltmeister der Eismacher. Der Besitzer der Gelateria di Piazza ist Mitglied der italienischen Nationalmannschaft und gewann schon zweimal den Titel im Eismachen.


Tipp
  • Must See: Geschlechterturm Torre Grossa, Altstadt, Piazza della Cisterna, Kirche Santa Maria Assunta
  • Restaurant-Empfehlung: Aus dem authentischen Caffè Giardino haben Speisende einen faszinierenden Blick über die malerische Landschaft der Toskana
  • Hotel-Tipp: Nur sechs Kilometer von San Gimignano entfernt bietet das Hotel Casolare le Terre Rosse einen Ruhepol nach einem interessanten Tag in der Burgstadt


06
Chianti
Die Region der roten Trauben
Rundreise_Italien: Toskana - Chianti

Mitten durch das Herz der Toskana führt die Weinstraße Chiantigiana (S222). Diese erreicht ihr nach nur 15 Kilometern auf der Autobahn Richtung Florenz und weiteren zwölf Kilometern auf der Landstraße SP101.

Zwischen San Gimignano und Florenz wartet zum goldenen Abschluss die romantische Bilderbuchlandschaft, nach der alle in der Toskana suchen. Kurvige Zypressenalleen schlängeln sich um die sanften Hügel und hinter jeder Ecke erwarten Autofahrende faszinierende Panoramablicke über Weinberge voller bunter Rebstöcke. Ein Schild mit einem schwarzen Huhn markiert den Beginn des Anbaugebietes des Chianti Classico. Spätestens jetzt solltet ihr gute Argumente bereithalten, warum ihr nicht mehr länger Fahrer sein könnt, denn bei einer Probe des köstlichen toskanischen Rotweines ist der Streit ums Chauffieren vorprogrammiert.

Es warten zahllose kleine Dörfer mit urigen Bauernhäusern und Weinkellern auf durstige Gäste, eines der idyllischsten von ihnen ist das Mittelalterdorf Greve. Besonders im September, wenn die alljährliche Weinausstellung des Chianti hier stattfindet, führt kein Weg an der romantischen Siedlung vorbei. Nach einer Übernachtung neigt sich die Rundreise durch die Toskana dem Ende entgegen. Am Ende steht ihr vor der Wahl, ob ihr lieber Florenz oder Pisa noch einmal einen Besuch abstattet. Von beiden Flughäfen ist ein Rückflug nach Deutschland möglich.


Tipp
  • Must See: Mittelalterdorf Greve, Panzano, Benediktiner-Abtei Badia a Coltibuono
  • Restaurant-Empfehlung: Das Cantinetta Sassolini bietet Passierenden auf der Weinstraße eine geschmackvolle lokale Küche zur Stärkung
  • Hotel-Tipp: Der gepflegte Garten mit Pool im Casale Le Masse lädt zum Entspannen und Rotwein trinken ein


Italien: Toskana Käse Wein© CHECK24/Rudolph

Ein kulinarischer Roadtrip durch die Toskana

Wenn du wirklich verstehen willst, wie sich „Dolce Vita“ anfühlt und vor allem wie es schmeckt, begib dich auf diesen herrlichen Roadtrip durch toskanische Kulturmetropolen, verlassene Wälder und unbekannte Dörfer.

  • Startpunkt: Florenz
  • Reine Fahrzeit: ca. 11h 45min
  • Stationen: 9 Stopps
  • Streckenlänge: 670 Kilometer

Kulinarischen Roadtrip anzeigen


Giovanni steht inmitten seiner Weinernte und pflückt behutsam eine Traube. Wenn Neugierige ihn nach dem Geheimnis seines Proseccos fragen, antwortet er mit einem Zitat von Paul Valéry: „Es gilt, leicht zu sein, wie ein Vogel, nicht wie eine Feder". Ein paar Kilometer weiter, in einem kleinen toskanischen Dorf, erklärt Graciella ihrer Enkelin, wie man traditionelle Pappardelle zubereitet. Und in einer Trattoria in Florenz werden gerade in diesem Moment die Bistecca alla Fiorentina mit Olivenöl eingerieben. In kaum einem anderen Land ist dieLiebe zu gutem Essen so tief in der Kultur verwurzelt, wie in Italien. Wenn ihr wirklich verstehen wollt, wie sich das „Dolce Vita“ anfühlt und vor allem wie es schmeckt, folgt uns auf unserem Roadtrip durch toskanische Kulturmetropolen, verlassene Wälder und unbekannte Dörfer.


01
Florenz
Heilige Steaks, Paradiespforten und der Garten von Belvedere
Rundreise_Italien: Toskana - Florenz

Ein Geruch nach süßen Mandelkeksen schwebt durch die Gassen und im Hinterhof der Trattoria brutzeln ein paar saftige Steaks über dem offenen Feuer. Sicher, Florenz ist die Stadt der Renaissance, ein in sich geschlossenes architektonisches Meisterwerk, aber allem voran ist sie eins: ein Tempel für Genießerinnen und Genießer, eine Liebeserklärung an das Dolce Vita von Italien. Die Innenstadt der toskanischen Metropole erreicht ihr mit eurem Mietwagen in gerade einmal 20 Minuten – einfach über die Viadotto del Ponte all'Indiano den Fluss überqueren und südlich Richtung Innenstadt fahren. Am besten erspart ihr euch die schweißtreibende Suche nach einem Parkplatz in den engen florentinischen Gassen und steuert gleich die Garage La Perla in der Nähe des Boboli-Gartens an.

Der königliche Park ist der perfekte Startpunkt für einen Rundgang durch Florenz. Stolze Skulpturen, Teiche und Wiesen zieren die Alleen des Boboli. Der Weg geht steil bergauf bis zum Forte di Belvedere, innerhalb dessen Festungsmauern das ganze Jahr über verschiedene Kunstschaffende ihre Werke präsentieren. Von hier aus gelangen Besucherinnen und Besucher über die Grünfläche Bardini in nur zehn Minuten bis ins Zentrum. Lasst euch ein wenig im Strom der vielen Besuchenden treiben und bewundert mit ihnen die Paradiespforte, den Palaccio Veccio und natürlich das Wahrzeichen der Stadt, den Dom Santa Maria del Fiore. Wenn sich dann langsam der Hunger meldet, geht es auf zum Mercato Centrale. Handgemachte, frische Pasta, duftende Trüffel und Steinpilze, ein frisches Steak oder doch lieber ein paar Austern? – Wer einmal das kulinarische Herz von Italien gesehen hat, will wohl nie wieder einen deutschen Supermarkt betreten!

Der Tag neigt sich langsam zur Neige und ihr wisst noch nicht, wo ihr zu Abend essen wollt? Dann auf nach Santo Spirito. In einer echten italienischen Trattoria haben die Mamas das Sagen und das mit vollem Recht! Am besten ihr überzeugt euch selbst und probiert im La Casalinga die Trüffelpasta von Graziella.


Tipp
  • Must See: Aussicht vom Piazzale Michelangelo
  • Restaurant-Empfehlung: Der beste Ort für echte, italienische Kochkunst: La Casalinga
  • Hotel-Tipp: Edel, familiär und ruhig gelegen: Das Hotel Villa Betania liegt am Rande eines kleinen Parks und garantiert seinen Gästen sehr erholsame Nächte!



02
San Gimignano und das Chianti-Gebiet
Von Festmahl zu Festmahl auf dem Weg zur Königsstadt
Rundreise_Italien: Toskana - San Gimignano

Nach einem recht aufregenden Einstieg in Italien führt euch unsere Route raus aus der Stadt, über hügelige Weinfelder und durch kleine Dörfer. Kurbelt die Fenster runter und genießt die frische Landluft. Zwischen Florenz und San Gimignano verbirgt sich das Chianti-Gebiet. Von hier kommen die allerfeinsten Köstlichkeiten der Toskana. Ihr glaubt uns nicht? Probiert es doch selbst!

Verlasst Florenz Richtung Süden auf der SP70 und wechselt dann auf die SP56. Erster Halt ist die kleine Olivenölfarm der Familie Brunetti in San Polo Chianti. Am besten, ihr deckt euch gleich mit mehreren Flaschen ein. Denn wer einmal das sanfte und geschmacksintensive „Grüne Gold“ der Felder von Chianti gekostet hat, wird nie wieder etwas Anderes wollen. Die passende Pasta und den richtigen Käse zum Öl findet ihr noch eine halbe Stunde weiter südlich im Dorf Castiglion Fibocchi. Hier befindet sich der Bio-Bauernhof der Familie Lo Franco, die Trattoria La Vialla. Eingerahmt von weiten Feldern, Olivenhainen und Weinbergen wird hier tagein tagaus Teig gewalzt, Käse gelagert und Wein verkostet. Wenn ihr euch den Bauch mit bester italienischer Feinkost vollgeschlagen habt, geht es endlich über die E36 und SP1 gen Osten, zur Stadt der Türme.

Wenn ihr San Gimignano erreicht, wird die Sonne vermutlich schon bald untergehen. Aber im Abendlicht sind die mittelalterlichen Gassen und Türme besonders faszinierend. Man hat das Gefühl, irgendwann im 16. Jahrhundert stellte sich der Großherzog Cosimo I. de’ Medici auf den Marktplatz, schnippte mit dem Finger und die Zeit blieb einfach stehen, bis heute.


Tipp
  • Must See: Natürlich die berühmten Geschlechtertürme, aber probiert unbedingt auch die Fenchelsalami mit Chianti-Kruste!
  • Restaurant-Empfehlung: Italienische Feinkost in geschmackvollem Ambiente: La Mandragola
  • Hotel-Tipp: Die Zimmer des Landhaushotels Casolare Le Terre Rosse erinnern mit ihrer liebevollen Einrichtung ein wenig an Frühstück bei Tiffany


03
Massa Marittima
Klassik, Kaffee und Kirchenglocken
Rundreise Italien: Toskana - Massa Marittima

Der Weg nach Massa Marittima führt auf gemütlichen Landstraßen über typisch toskanische Dörfer. Folgt der SP541 gen Südwesten. Ihr habt noch etwas Zeit? Dann haltet doch in Radicondoli. Die kleine Gemeinde inmitten der Felder der Toskana hat mit Tourismus wenig am Hut und das ist auch gut so. Ein paar Katzen streifen durch die engen Gassen, man liest Zeitung, schaut in die Sonne und vergisst die Zeit.

Im Zentrum von Massa Marittima angelangt, empfängt euch mit etwas Glück ein spektakuläres Glockenspiel. Die vollen Klänge schallen durch die Gassen, der Wind lässt die Stadtfahnen flattern und die Wolken über den Himmel rasen. Einer der schönsten Orte in dem kleinen Mittelalterstädtchen ist der Domplatz, die Piazza Garibaldi. Vor der Cattedrale di San Cerbone können Reisende gut in der Sonne baden und ihren Gedanken nachhängen. Wer hier wohl schon alles umhergewandert ist?

Wer im August verreist, kann mit etwas Glück das Klassikfestival „Lirica in Piazza“ erleben – ein wahrer Hochgenuss für Opernfreundinnen und -freund. Und mit all diesen Klängen im Kopf geht es weiter Richtung Süden, zum Meer, endlich.


Tipp
  • Must See: Palazzo dell'Abbondanza
  • Restaurant-Empfehlung: Hausgemacht, frisch, einfach nur ein Wunder – die Küche von Gabrielle Osteria le Vecchie Fonti bleibt ungeschlagen!
  • Hotel-Tipp: Es bleibt mittelalterlich. Übernachtet im luxuriösen Landhaus La Colombaja zu humanen Preisen


04
Talamone
Mit James Bond am Meer
Rundreise Italien: Toskana - Talamone

Daniel Craig blickt über die Küsten von Talamone. Immer wieder sieht er die schöne Vesper vor sich, wie sie in den Fluten verschwindet. Der Wind schmeckt salzig und der Cognac ist angenehm kühl. Selbst Hollywood ist auf das kleine Fischerdorf an der Maremma-Küste aufmerksam geworden. Warum eigentlich? Seht selbst…

Der schnellste Weg an die Küste führt über die E80 bis nach Grosetto und dann weiter bis nach Talamone. Ein paar teure Segelboote liegen im Hafen, am Strand tummeln sich Kite-Surferinnen und -Surfer und auf den Steilküsten sitzt ein alter Mann und raucht Pfeife. Abseits der ruhigen Dorfgassen solltet ihr unbedingt einen Abstecher in das benachbarte Naturschutzgebiet Maremma unternehmen. Endlose, verlassene Strände, Pinienwälder, kleine Seen und über allem die italienische Sonne – ein Ort zum Bleiben. Das hat sich der Fischer Paolo auch gedacht. Fahrt doch einmal mit ihm raus aufs Meer. Er zeigt euch, wie man die Sardellen ins Netz bekommt und sie richtig zubereitet. Nämlich am besten sofort über dem offenen Feuer mit frischen Kräutern und Zitrone …

Genießt das Meer, solange ihr möchtet, bevor es wieder ins Inland geht, zum schönsten Wasserfall der toskanischen Berge.


Tipp
  • Must See: Der Ausblick über die Steilküsten und den offenen Ozean!
  • Restaurant-Empfehlung: Einfach, zwanglos und lecker: das Fonteblanda
  • Hotel-Tipp: Ein rundes, kleines Hotel mit Privatstrand und herzlicher Atmosphäre: das Hotel Capo d'Uomo


05
Saturnia und Roccatederighi
Baden und Leben wie die alten Götter
Rundreise Italien: Toskana - Saturina

Schon im alten Rom war es angesagt, in den heißen Quellen zu schwimmen. Die Bäder von Saturnia haben etwas Magisches an sich und das ganze Jahr über genießen Italienerinnen und Italiener wie Reisende das 38 Grad warme Schwefelwasser. Dampf schwebt über den Becken und Wälder, die natürlichen Wasserbecken leuchten türkis und die Besucher aalen sich glücklich in den heißen Pools. Reisende lassen sich treiben, das heiße Wasser über die Schultern fließen und tauchen ein in die Lebensfreude und Leichtigkeit der Italienerinnen und Italiener. Eigentlich lernt man in Saturnia auch immer jemanden kennen und sicher hat einer von ihnen einen guten Wein im Auto. Der Abend ist gerettet!

Tiefenentspannt geht es weiter Richtung Norden. Roccatederighi wirkt von weitem wie eine einzige mittelalterliche Festung. Das Dorf liegt auf einer Bergkuppe und ermöglicht so einen wundervollen Blick über die unberührte Landschaft. Selbst mitten in der Stadt ragt ab und an ein enormer Fels zwischen den Gassen hervor. Die ein wenig verlassenen Dorfplätze sind der perfekte Ort, um ganz und gar im Modus der Entspannung zu bleiben. Roccatederighi ist wenig Glamour, kaum Tourismus, einfach nur echt. Und mit etwas Timing könnt ihr das Mittelalterfestival Medievo nel borgo miterleben. Dann füllen sich die Plätze und Gassen mit Handwerkerninnen und Handwerkern, Feuerkünstlerinnen und Feuerkünstlern sowie duftenden Köstlichkeiten …


Tipp
  • Must See: Statue des Pio von Pietrelcina vor der Kirche San Martino Vescovo
  • Restaurant-Empfehlung: Eine exzellente Pizza gibt es im Ristorante Garum
  • Hotel-Tipp: Stilvolles Design und Romantik pur erwartet euch im Residenza d'Epoca Palazzo Malfatti


06
Bagno Vignoni
Verwunschen aber nicht vergessen
Rundreise Italien: Toskana - Bagno Vignoni

Nach einem kräftigen Frühstück, vielleicht mit frischem Orangensaft und Bruschetta, führt euch eure Reise noch tiefer in die toskanische Natur. Verlasst Roccatederighi in östlicher Richtung über die Via del Seminario bis zur Landstraße SP 157 und folgt dieser bis zum Örtchen Piloni. Von hier aus erreicht ihr zu Fuß über einen kleinen Weg, die Strada Provinciale 124 Belagiao, das Naturschutzgebiet Riserva Naturale Farma. Genießt die Wälder und Ausblicke der verlassenen Landschaften und vielleicht findet ihr ja sogar einen für diesen Ort typischen Kristall. Am späten Nachmittag solltet ihr euch auf die Weiterreise nach Bagno Vignoni begeben. In knapp zwei Stunden Fahrt durch weite Täler und duftende Felder weiter Richtung Osten erreicht ihr euer Ziel. Inmitten eines romantischen, mittelalterlichen Dorfplatzes befindet sich ein dampfendes Badebecken. Leichter Nebel schwebt über das grün schimmernde Wasser. Ein kleines Mädchen sitzt im Fenster der Bogengänge und liest.

Wenn die Nacht noch nicht hereingebrochen ist, schnappt euch euer Handtuch und eure Badelatschen. Unterhalb des Ortes, im „Parco dei Mulini“, befinden sich kostenlose, heiße Badebecken. Spätestens jetzt im warmen Schwefelwasser werdet ihr die Anstrengung des Tages merken. Aber Vorsicht: Nicht einschlafen! In der Zwischenzeit haben die Lokale rings um das mystische Wasserbecken ihre Türen geöffnet. Probiert auf alle Fälle einen Wein aus dem benachbarten Val d’Orca. Seine fruchtbetonte Note schmeckt angenehm erdig und voll und ist so die perfekte Begleitung für eine gegrillte Lammkeule oder ein saftiges Rindersteak. Um der besonderen Kulisse noch ihren letzten Schliff zu verleihen, spielt ab und zu ein Pianist oder eine Pianistin mitten auf dem Wasser Schostakowitsch. Wenn der Künstler oder die Künstlerin dann im Crescendo voller Inbrunst in die Tasten haut, entstehen kleine Wellen und Spiralen auf der Wasseroberfläche…


Tipp
  • Must See: Das ARTE HOUSE und die heißen Becken im Parco dei Mulini
  • Restaurant-Empfehlung: In der Tratorria La Terrazza genießen Gäste nicht nur köstliche Trüffelpasta, sondern auch die romantische Aussicht
  • Hotel-Tipp: Besonders vornehm schläft man im exklusiven Spa-Hotel Albergo Le Terme direkt im Dorfkern


07
Ausflug nach Umbrien
Civita, Trüffel, Zwiebelmarmelade und süße Tochetti
Rundreise Italien: Toskana - Civita

Tante Anna zeigt ihrem Enkel, wie man Zwiebelmarmelade zubereitet. Über dem Feuer brutzeln die Tauben für das Mittagessen und der Herr des Hauses kostet die neue Olivenernte. Nirgends sonst gehört die Kunst des Kochens so sehr zum Alltag wie in den Dörfern der umbrischen Berge. Deswegen führt euch eure Reise zunächst in den Süden nach Umbrien, bevor es zurück in die Toskana, Richtung Florenz geht. Civita erreicht ihr in gerade einmal anderthalb Stunden. Aber lasst euch Zeit! Erkundet die Dörfer, Bauernhöfe und historischen Städtchen auf eigene Faust. Kommt mit den Menschen ins Gespräch, kostet frische Trüffel, selbst gemachte Salami oder süße Tocchetti. Und von all der Schlemmerei mal abgesehen, bieten die umbrischen Berge natürlich herrliche Wanderrouten.

Am Ende eurer heutigen Erkundungsreise erwartet euch ein wahres historisches Kleinod. Hoch oben auf einer felsigen Bergspitze thront Civita. Über eine schmale Brücke erreicht ihr die mittelalterlichen Stadttore. Am besten ist es, wenn ihr eure Ankunft außerhalb des Wochenendes plant, dann ist die Stadt um einiges weniger überlaufen. Inmitten der steinernen Gassen blüht und summt es und die Zeit scheint wie konserviert. Falls der Hunger zurückkehrt sucht die Kellergewölbe von Michelangelo. Er wird euch mit Freude einen kleinen Exkurs in das alte Herstellungsverfahren von Olivenöl geben.


Tipp
  • Must See: Das benachbarte Orvieto und Michelangelos alte Olivenpresse!
  • Restaurant-Empfehlung: Im Alma Civita Restaurant kommen Reisende in den Genuss von großer italienische Kochkunst in einer romantischen Höhle
  • Hotel-Tipp: Mitten im Naturpark, gemütlich, urig und einfach nur pure Romantik: das Il Belvedere!


08
Perugia
Stadt der steinernen Gesichter
Rundreise Italien: Toskana - Perugia

Nach all dem ländlichen Flair begeben wir uns zurück ins städtische Leben. Über die SS448 geht es ein letztes Mal durch die umbrische Landschaft, vorbei am Lago di Corbarra bis auf die E35, die direkt bis nach Perugia führt.

An der Station Pincetto der Gondelbahn könnt ihr euren Mietwagen abstellen. Dann geht es steil bergauf durch lange Tunnel und ein mittelalterliches Tor zur Altstadt. Am zentralen Piazza IV Novembre treffen sich Reisende, Studierende und Einheimische zum mittäglichen Plausch. Die Architektur der umstehenden Gebäude ist ein faszinierendes Ergebnis etruskischer und römischer Einflüsse. In der Mitte des Platzes steht ein aufwendig verzierter Brunnen und überall verbergen sich Skulpturen. Es scheint, als hätte diese toskanische Metropole Tausende von Geschichten zu erzählen, die sie dennoch lieber in ihren steinernen Gesichtern verbirgt.

Der Weg durch die historischen Viertel von Perugia regt immer mehr die Fantasie an. Ein breiter Boulevard, dunkle, kaum einen Meter breite Gässchen und liebevolle Weinlokale prägen das Stadtbild. Besonders beeindruckend sind die Wandmalereien des Palazzo de Priori. Gen Abend füllen sich die Gassen mit jungen Leuten und Genießerinnen und Genießern. Und die zwei kulinarischen Stichworte Perugias heißen Schokolade und Trüffel.


Tipp
  • Must See: Die unterirdische Stadt Rocca Paolina!
  • Restaurant-Empfehlung: Ohne großen Schnickschnack, einfach nur natürlich lecker: das Restaurant Stella
  • Hotel-Tipp: Das C'era Una Volta B&B befindet sich nur einen Katzensprung von Perugia entfernt und erinnert eher an einen blumigen Traum, als an ein Hotel. Sauber, mitten im Grünen und herrlich ruhig – die perfekte Basis für erholsame Nächte


09
Siena
Das Herz der Toskana
Rundreise_Italien: Toskana - Siena

Durch Siena läuft man hindurch und kann sich gar nicht sattsehen an all den Fresken, Figuren, Palästen und fantasievollen Details. Und dann stolpert man vielleicht ganz zufällig in einen vollgestopften Feinkostladen und der Trubel von draußen ist vergessen. Ein Geruch nach frischem Parmesan, in Chianti und Fenchel gewälztem Räucherschinken und feinem Olivenöl liegt in der Luft. So muss es schon vor Hunderten von Jahren gerochen haben. Und hier riecht es immer noch so. Warum? Weil die Menschen in Italien sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sie nehmen sich Zeit für das, was sie lieben. Und sie lieben, was sie tun.

Mit diesem Gedanken im Kopf solltet ihr euch am besten ein Schokoladeneis holen, die Gassen hinab zur Piazza del Campo laufen und euch in die Sonne legen. Das Eis in Siena ist herrlich schokoladig, hat ganz viele, große Schokostückchen und einen Hauch von Amaretto – oder ist es Mandel? Über die Waffel freuen sich die Tauben und über die Tauben freuen sich die Kinder. Und ihr? Bleibt doch einfach. Ihr könnt nicht? Dann nehmt zumindest ein bisschen Dolce Vita mit nach Hause. Denn es ist im Grunde egal wo man ist – das süße Leben gibt es überall!


Tipp
  • Must See: Den gestreiften Dom und irgendwann einmal in eurem Leben: eine echte italienische Hochzeit!
  • Restaurant-Empfehlung: Ein kulinarischer Höhepunkt auf eurer Toskana-Reise: das Ristorante Particolare di Siena
  • Hotel-Tipp: Hoch oben über den Dächern der Stadt, einfach und romantisch: Albergo Bernini


Spiaggia di Tueredda - Sardinien

Die Küste der Toskana – Ein Strandparadies

Einsamen Buchten, goldenen Sandstränden und quirligen Badeorte prägen die Küste der Toskana. Lass dich von deren Vielfalt auf diesem Roadtrip verzaubern und genieße den Sprung ins Meer vor wunderschönen Kulissen.

  • Startpunkt: Pisa
  • Reine Fahrzeit: ca. 10h 30min
  • Stationen: 6 Stopps
  • Streckenlänge: 581 Kilometer

Küsten-Roadtrip anzeigen


Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ beginnt euer sonniger Strandurlaub bereits auf der malerischen Panoramastraße entlang der toskanischen Küste. Auf der exklusiv für euch zusammengestellten Route von der nördlichen Versilia bis zur südlichen Maremma-Küste habt ihr das azurblaue Tyrrhenische Meer stets vor Augen. Auf eurem romantischen Roadtrip entdeckt ihr Bella Italia von seiner Meeresseite und kommt in den Genuss einsamer Buchten, goldener Sandstrände und pulsierender Küstenstädte. Beim Baden vor außergewöhnlichen Kulissen wie den Apuanischen Alpen oder üppigen Pinienwäldern wird euch die landschaftliche Vielfalt der circa 300 Kilometer langen Küste verzaubern.


01
Strand von Marina di Pietrasanta
Feinster Sand am Fuße der Apuanischen Alpen
Rundreise Italien: Toskana - Marina di Pietrasanta

In Pisa steht nicht nur der Schiefe Turm, sondern auch der wichtigste Airport der Toskana. Am Flughafen Galileo Galilei angekommen, habt ihr die Wahl zwischen zahlreichen renommierten Autovermietungen. Nach einem Besuch der kulturträchtigen Piazza dei Miracoli, führt euch die teils mautpflichtige Küstenstraße SS1 raus aus dem Stadttrubel und über die E80 rein in das Strandparadies.

Eine halbe Fahrtstunde später erreicht ihr den nördlichsten Stopp auf eurem Roadtrip – Marina di Pietrasanta. Im beliebten italienischen Badeort an der Versilia-Küste erwartet euch ein einzigartiges Naturzusammenspiel: Während ihr mit den Füßen im kristallklaren Meer steht, blickt ihr auf die imposanten Berge der Apuanischen Alpen. Zwischen Forte dei Marmi und Viareggio erstreckt sich auf fünf Kilometern Länge und 100 Metern Breite ein von Pinienhainen gesäumter und mit der Blauen Flagge ausgezeichneter Strand. Die zahlreichen Bagni – kostenpflichtige, gepflegte Strandbäder wie Le Dune – ermöglichen einen sorgenlosen Strandtag mit der ganzen Familie am überdurchschnittlich warmen Meereswasser.


Tipp
  • Must See: Naturpark Parco San Rossore, Versiliana Festival, Marmorstadt Carrara
  • Restaurant-Empfehlung: Entlang der Strandpromenade reihen sich erstklassige Restaurants wie das La Bottega aneinander
  • Hotel-Tipp: Das La Pigna Hotel punktet sowohl mit Strand- als auch mit Stadtnähe



02
Le Spiagge Bianche di Vada
Karibik-Feeling in der Toskana
Rundreise Italien: Toskana - Bianche di Vada

Nach einer einstündigen Fahrt entlang der Küstenstraße SS1 in den Westen der Toskana, können euch schon mal Zweifel überkommen, ob ihr noch in Italien oder doch vielleicht in der Karibik seid. Nördlich von Vada präsentiert sich ein für die Toskana eher ungewöhnlicher Anblick: schneeweißer Pudersand und türkisblaues Wasser. Das paradiesische Flair ist jedoch leider kein Naturphänomen: Die Rückstände der dort ansässigen Sodafabrik flossen lange Zeit in das Meer hinein, wodurch der hohe Quecksilberanteil die Landschaft bleichte. Wasserratten müssen sich jedoch keine Sorgen machen, ein Badeverbot herrscht nicht und der Strand ist als wahre Augenweide ein Besuchermagnet.

Wer nicht planschen will, der sollte ein Sonnenbad auf seinem Handtuch nehmen. Doch wundert euch nicht, wenn ihr in den folgenden Tagen auf Italienisch angesprochen werdet – die Italiener schwören auf die Reflektionskraft des hellen Sandes, die Ihnen eine Bräune wie die der Einheimischen verleiht. Einen weiteren Pluspunkt bietet der Strand für Urlauberinnen und Urlauber, die mit ihrem treuen Vierbeiner verreisen, da er wohl den weltweit schönsten Hundestränden gehört.


Tipp
  • Must See: Pine Forest Public Park, Torre di Vada, Chiesa San Leopoldo
  • Restaurant-Empfehlung: Das Mattarello 22 lässt euch die italienische Küche mit außergewöhnlichen Pizza-Kreationen neu erleben
  • Hotel-Tipp: Einen besonderen Aufenthalt bietet das Hotel Agriturismo Villa Graziani, da es sich den rustikalen Charme des historischen Gebäudes erhalten hat


03
Spiaggia di Rimigliano
Ein Meer aus Pinienbäumen
Rundreise Italien: Toskana - Spiaggia di Rimigliano

Auf zu neuen Ufern – die Etruskische Küste wartet mit einer abwechslungsreichen Landschaft darauf, erkundet zu werden. Nach circa 45 Kilometern entlang der Via Aurelia Richtung Westen, taucht ihr ein in eine wahre Naturoase. Markenzeichen des dem Rimigliano Naturpark vorgelagerten Strandes Spiaggia di Rimigliano sind die von Schwarz zu Blau und von Braun zu Rot changierenden Farben des Sandes. Genauso farbenfroh wie die feinen Körner zeigt sich auch die Unterwasserwelt des gleichnamigen Golfes, weshalb der Strand als wahres Tauchparadies gilt.

Ob Naturliebhaberin und Naturliebhaber oder Kulturfan – im 120 Hektar großen Rimigliano Naturpark finden Urlauberinnen und Urlauber neben kühlem Schatten unter jahrhundertealten Pinienbäumen und der einheimischen Tierwelt auch eine archäologische Grabstätte. Gegen Abend nehmt ihr wieder Fahrt in die circa 15 Kilometer entfernte charmante Hafenstadt Piombino auf. Große Teile der historischen Altstadt sind seit dem Mittelalter immer noch vollständig erhalten und beeindrucken mit zahlreichen Zeugnissen vergangener Kulturen. Genießt La Dolce Vita bei einem Glas Wein und italienischer Pasta in einem der urigen Restaurants den Blick auf den Hafen.


Tipp
  • Must See: Rimigliano Naturpark, Palazzo Comunale di Piombino
  • Restaurant-Empfehlung: In dem Teatro Del Mare erlebt ihr das Meer mit allen Sinnen: Genießt Frutti di Mare mit Blick auf das türkisblaue Wasser
  • Hotel-Tipp: Im Herzen von Piombino liegt das moderne Hotel Excelsior, das durch seine Nähe zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie dem Museo archeologico del territorio di Populonia besticht


04
Strand Sansone
Eine Perle der Toskana
Rundreise Italien: Toskana - Sansone

Laut der Erzählungen verlor die Tyrrhenische Venus ihren Perlenschmuck, als sie aus dem Meer herausstieg. Als dieser dabei in Splitter zerbrach, entstanden die heutigen Tyrrhenischen Inseln. Eine davon ist die Mittelmeerinsel Elba – die nächste Etappe eurer Rundreise. Bei einer circa 30-minütigen Fahrt mit der Autofähre könnt ihr die Schönheit der Küste vom Wasser aus bestaunen. Am Hafen Portoferraio angekommen, heißen euch die vielen bilderbuchhaften Küstenstädte mit ihren ockergelben Häusern willkommen.

In der Inselhauptstadt gibt es zahlreiche kulturelle wie historische Schätze zu entdecken, wovon einige Hinterlassenschaften von Napoleon stammen, der hier im Exil lebte. Nach dem Besuch seiner damaligen Residenz, die Palazzina dei Mulini, welche man heute als Nationalmuseum besichtigen kann, habt ihr euch etwas Entspannung verdient.

So breitet sich nach einer zehnminütigen Fahrt über die Ponte del Brogi Enfola Viticcio Richtung Westen der Strand Sansone vor euren Füßen aus. Spätestens am in den steilen, weißen Küstenabschnitt eingebetteten Strand angekommen, wird euch klar, warum die Tyrrhenischen Inseln als Perlen der Toskana gelten. Obwohl der Strand mit seinem feinen weißen Kies aus der Werbung des Parfums Acqua dell'Elba bekannt ist, wird er aufgrund seines steilen Zugangs nur von wenigen Urlauberinnen und Urlaubern aufgesucht.


Tipp
  • Must See: Palazzina dei Mulini, Forte Stella, Forte Falcone
  • Restaurant-Empfehlung: Im Teatro Bistro & Wine Bar bekommt ihr nicht nur hausgemachte Pasta serviert, sondern auch noch einen atemberaubenden Ausblick über die Dächer Portoferraios hinweg auf das Meer
  • Hotel-Tipp: Das Al 28 B&B´s ist das richtige Hotel für alle, die es stylisch mögen


05
Cala Violina
Geigenklänge beim Strandspaziergang
Rundreise Italien: Toskana - Cala Violina

Zurück auf dem Festland angekommen, verlasst ihr Piombino gen Süden und umrundet die mondförmige Einbuchtung der Maremma-Küste bis zur Cala Violina. Obwohl die Fahrt nur circa 40 Minuten dauert, ist ein Zwischenstopp in Follonica zu empfehlen. Die italienische Kleinstadt präsentiert sich im Gegensatz zu anderen toskanischen Städten zwar ohne historische Altstadt, aber dafür mit einem jungen, dynamischen Ambiente.

Wer das Meeresrauschen bereits vermisst, der sollte sich schnell auf zur Cala Violina machen. Die naturbelassene Badebucht liegt inmitten des Naturschutzgebiets von Bandite di Scarlino, weshalb ihr das Auto auf dem gleichnamigen großen Parkplatz abstellen und zwei Kilometer durch den Pinienwald spazieren dürft.

Warum die Cala Violina übersetzt "Geigenbucht" heißt, erfahrt ihr am eigenen Leib, wenn ihr barfuß über den Sand lauft. Die feinen Körner quietschen dabei so zart, dass es mit etwas Fantasie wie eine Violine klingt. Im Naturschutzgebiet findet ihr zwar keine Sonnenschirme oder -liegen, dafür aber jede Menge unberührte Landschaften vor. Wenn die Erkundung der Natur hungrig gemacht hat, sollte die circa 40-minütige Weiterfahrt nach Punta Ala angetreten werden.


Tipp
  • Must See: Castello di Punta Ala, Naturreservat Bandite di Scarlino
  • Restaurant-Empfehlung: Im Ristorante Punta Hidalgo bekommt ihr neben kulinarischen Highlights einen malerischen Sonnenuntergang gratis dazu
  • Hotel-Tipp: Vom La Bussola sind es kurze Wege zum Strand und in das Zentrum


06
La Feniglia
Ein Strand zwischen Berg und Land
Rundreise Italien: Toskana - La Feniglia

Das letzte Ziel eurer Rundreise hält noch einmal ein ganz besonderes Naturspektakel für euch bereit. Der sieben Kilometer lange Strand La Feniglia liegt auf der schmalen Landzunge zwischen dem Festland und der Halbinsel Monte Argentario. Nachdem ihr der E80 für circa eine Stunde gefolgt seid, fahrt ihr über die nördliche Nehrung Tombolo di Giannella auf die Halbinsel, wo ihr euer Auto im östlichen Poggio Pertuso parkt.

Monte Argentario war einst eine Insel, bis die Meeresströmung zur Entstehung zweier Landzungen führte. Eine davon ist die „Tombolo della Feniglia”, auf der sich einige der schönsten Strände der Maremma befinden. Bevor ihr eure Heimreise antretet, könnt ihr am La Feniglia nochmal ausreichend Erholung tanken. Der goldene Strand befindet sich inmitten eines Naturschutzgebietes, umsäumt von sanften Hügeln und grünen Pinienhainen – ideal für Ruhesuchende. Doch auch unter Surferinnen und Surfern ist er aufgrund der guten Windverhältnisse ein populärer Spot.

Den Heimflug tretet ihr vom Flughafen Fiumicino in Rom an. Nun habt ihr die Wahl, ob euch nach dem erholsamen Strandurlaub noch nach Großstadtgetümmel ist.


Tipp
  • Must See: Monte Telegrafo, Scavo Archeologico di Duna Feniglia
  • Restaurant-Empfehlung: Das La Vivienda lässt euch die Erinnerungen an das Dolce Vita mit nach Hause nehmen
  • Hotel-Tipp: Im eleganten A Point Porto Ercole Resort & Spa erlebt ihr den krönenden Abschluss eurer Reise


Finde den passenden Mietwagen für deinen Roadtrip

ab 9,84 € pro Tag
Dieses Angebot gilt für:
  • Anmietort: Pisa
  • Mietdauer: vom 01.10. - 12.10.2022
  • Fahrzeugklasse: Kompaktklasse
  • Vermieter: Italy Car Rent

Beispiel am 28.06.2022 gefunden. Bei anderen Mietdaten kann der Preis vom Beispiel abweichen.

jetzt vergleichen
ab 16,83 € pro Tag
Dieses Angebot gilt für:
  • Anmietort: Florenz
  • Mietdauer: vom 01.10. - 08.10.2022
  • Fahrzeugklasse: Kleinwagen
  • Vermieter: Leasys

Beispiel am 23.09.2022 gefunden. Bei anderen Mietdaten kann der Preis vom Beispiel abweichen.

jetzt vergleichen
ab 22,38 € pro Tag
Dieses Angebot gilt für:
  • Anmietort: Arezzo
  • Mietdauer: vom 10.10. - 27.10.2022
  • Fahrzeugklasse: Kleinwagen
  • Vermieter: AVIS

Beispiel am 20.09.2022 gefunden. Bei anderen Mietdaten kann der Preis vom Beispiel abweichen.

jetzt vergleichen
ab 38,25 € pro Tag
Dieses Angebot gilt für:
  • Anmietort: Livorno
  • Mietdauer: vom 14.02. - 25.02.2023
  • Fahrzeugklasse: Kleinwagen
  • Vermieter:

Beispiel am 17.09.2022 gefunden. Bei anderen Mietdaten kann der Preis vom Beispiel abweichen.

jetzt vergleichen

Wer schreibt hier?

Lucas Drebenstedt_Quadrat.jpeg
Lucas Drebenstedt

Egal, wo auf der Welt – mir macht es Spaß, fremde Länder auf der ganzen Welt zu bereisen und neue Kulturen zu entdecken. Wen also auch das Fernweh gepackt hat, dem zeige ich gern mit meinen Texten, wo der nächste Urlaub hingehen kann. Von Hotelbeschreibungen über Mietwagenrundreisen bis zu inspirierenden Blogbeiträgen: Das Schreiben macht mich fast noch glücklicher als das Reisen selbst!