Sie sind hier:

Sizilien Rundreisen - Routen, Tipps und mehr für Ihren Roadtrip

region-id-96-italien-sizilien_FO_52505614_F1920x460.jpg

Mietwagen Rundreisen Sizilien

An der Stiefelspitze Italiens vereinen sich fruchtbare Ebenen mit mediterranen Gutshäusern, antiken Tempelanlagen sowie barocken Stadtkernen, die bei strahlend blauem Himmel herrlich in der Sonne glitzern. Die größte Insel des Mittelmeeres, so kontrast- und geschichtsreich wie kaum ein anderer Fleck jener Region, bietet vielerlei Facetten des süßen Lebens: Ob Cannoli Siciliani von einer italienischen Nonna oder ein Glas tiefroter Nero d'Avola im sanften Abendlicht machen eine Reise nach Sizilien erst komplett. Aufregende Roadtrips führen vorbei an kargen Felsregionen, üppigen Oliven- wie Zitronenhainen und nicht zuletzt bis ans kobaltblau schimmernde Meer – eine pittoreske Kulisse, wie sie eigentlich nur ein Künstler formen konnte: der über allem thronende Vulkan Ätna.

  • Sizilien für alle Sinne
  • Auf Goethes Spuren

Mit allen Sinnen die Südwestküste Siziliens entdecken


Fantastische Ausblicke auf eine unvergleichliche Naturkulisse aus Bergen und Meer. Bergdörfer voller einzigartiger und landestypischer Gerichte sowie leckerer Süßspeisen. In den Ohren das sanfte Rauschen seichter Wellen des glitzernden, türkisblauen Ozeans. In der Nase der Duft frischer Zitronen, Orangen und Oliven. Dazu ein wohlig-warmer Wind, der dank des ganzjährig milden Klimas besonders wohltuend ist – all das und mehr verspricht eine Mietwagen-Rundreise entlang der Südwestküste Siziliens. Entdecken Sie die vielfältige Kultur dieser Region Italiens und verbringen Sie dabei immer wieder ein paar wunderschöne Badetage an den traumhaftesten und feinsten weißgoldenen Sandstränden der Insel.


Ihre Route auf einen Blick

Startpunkt
Palermo
Reine Wegzeit
ca. 9h 30min
Stationen
9 Stationen
Distanz
575 Kilometer


01

Palermo

La Dolce Vita am Fuße des Monte Pellegrino
Rundreise_Italien: Sizilien - Palermo

Historische Barockfassaden – leicht bröckelnd, aber wunderschön –, große Plätze voller Palmen, enge, aber sehr belebte Straßen und im Hintergrund ragt kurz vorm leuchtend-blauen Meer der Monte Pellegrino in die Höhe: Palermo präsentiert sich als besonders einladender Startpunkt Ihrer Sizilien-Rundreise. Einmal aus dem Flugzeug gestiegen, durchdringt Sie sofort das typisch italienische Dolce-Vita-Lebensgefühl: Ungeniert hupen Vespa-Fahrer um die Wette, während sie sich auf den Weg zum Mondello Beach oder auch zu einem der vielen Eiscafés in der Altstadt machen. Hier sitzen sie dann bis in die Nacht hinein, unterhalten sich und gestikulieren wild, lachen laut und genießen das Leben. Lassen Sie sich anstecken von dieser Freude, von der Leidenschaft der Sizilianer und stimmen Sie sich ein auf einen unvergesslichen Roadtrip entlang der Inselküste.

Am etwa 30 Kilometer entfernten, nordwestlich gelegenen Flughafen Palermo-Punta Raisi (PMO) finden Sie den passenden Mietwagen. Die Schalter der Autovermietungen Sixt, Budget, Goldcar sowie einiger weiterer befinden sich gesammelt und ausgeschildert im Ausgangsbereich des Flughafengebäudes. In Palermo angekommen, sollten Sie sich den eindrucksvollen Palazzo Reale, den Platz Quattro Canti sowie die Kathedrale und die Kapuzinergruft nicht entgehen lassen. Auf dem Weg zu Ihrem zweiten Ziel Richtung Südwesten empfiehlt sich ein Ausflug in das Naturschutzgebiet Riserva naturale orientata Capo Gallo bei Mondello. Die Ausblicke auf die felsigen Buchten, das glasklare Meer und die bewachsenen Dünen machen Lust auf mehr und versetzen Sie in Vorfreude auf all die Naturschönheiten, die Sie auf Ihrer Reise noch erwarten.


Tipp
  • Must-See: Palazzo Reale, Kathedrale von Palermo, Kapuzinergruft, Monte Pellegrino
  • Restaurant-Empfehlung: Eher unspektakulär eingerichtet, überzeugt das Bebop Ristorante mit stilvoll angerichteten und außergewöhnlichen Geschmackskombinationen, mit tollen Weinen und hervorragendem Service
  • Hotel-Tipp: Das traditionsreiche und sehr zentral gelegene Posta-Hotel erfreut sich großer Beliebtheit und wird überaus häufig weiterempfohlen. Bei familiärer Atmosphäre machen die Besitzer ihre Gäste bereits seit 1921 glücklich

02

Trapani

Eine Stadt zwischen Trauminseln und der eindrucksvollen Burg Erices
Rundreise Italien: Sizilien - Trapani

Nach ein bis zwei Tagen in der Hauptstadt geht es anschließend an die Westküste der Insel. Achten Sie hier darauf, dass die Autobahnen auf Sizilien ebenso wie überall in Italien mautpflichtig sind. Fragen Sie also am besten bei Ihrem Mietwagenanbieter nach einem fest installierten Telepass oder aktivieren Sie die „Mautstrecken vermeiden“-Funktion im Navigationssystem – dann sollten Sie sich allerdings auf ein paar Mehrstunden Fahrt einstellen.

Nach etwa 105 Kilometern und eineinhalb Stunden Fahrt erreichen Sie schließlich das ehemals für seine Thunfisch- und Korallenverarbeitung bekannte Hafenstädtchen Trapani. Weit ragt die Stadt auf einer sichelförmigen Landzunge hinein ins Meer und erhielt so ihren Beinamen Stadt der zwei Meere. Zentral gelegen zwischen den Bergen im Norden, den türkisfarbenen, klaren Gewässern der traumhaften Sand-, Korallen- und Steinstrände der Ägadischen Inseln im Westen, der wertvollen Salinen im Süden und dem mittelalterlich-romantischen Erice und seiner elymisch-punischen Burgfestung im Osten, bietet sich Trapani als perfekter Ausgangsort für Tagesausflüge mit dem Leihwagen in die abwechslungsreiche Umgebung an. Die Stadt selbst hat ebenfalls einiges zu bieten: So lassen sich zum einen sehr interessante Denkmäler, Gärten, Plätze, Museen und Gebäude – wie die Kathedrale von Trapani oder das Museum Agostino Pepoli – und zum anderen sehr belebte und wunderschön beleuchtete Gässchen entdecken.


Tipp
  • Must-See: Cala Rossa Strand auf Favignana (Ägadische Inseln), Erice, Museum Agostino Pepoli
  • Restaurant Empfehlung: Mitten im historischen Zentrum Trapanis bereitet das kleine und etwas versteckte Al Vicoletto seine Fischgerichte mit viel Liebe zu. Der rustikal eingerichtete Gewölbekeller sorgt zudem für ein gemütliches Ambiente
  • Hotel-Tipp: Wenn Sie sich wie zu Hause fühlen wollen, sollten Sie Ihre Nächte im Casatrapani verbringen. Die stimmig eingerichteten Ferienappartements bieten von einem Schlaf- und einem Wohnbereich bis hin zu einer eigenen Küche alles, was Sie für einen flexiblen Aufenthalt benötigen

03

Marsala

Flachlandidylle und ein besonders guter Wein
Rundreise Italien: Sizilien - Marsala

Wer nach einem Tagesausflug auf die Ägadischen Inseln Favignana oder Levanzo nach einem Kontrast zu den idyllischen Sandbuchten und abenteuerlichen Kalksteinfelsen sucht, der freut sich über die ebenso schöne, nahezu nordisch anmutende Inselgruppe Isole dello Stagnone vor Marsala. Das Stagnone Nature Reserve ist geprägt von weiten Flachgewässern, Windmühlen sowie Salzwiesen und umfasst die in der Lagune liegende große Isola Grande, Mozia auf der Insel San Pantaleo sowie die kleineren Eilande Schola und Santa Maria. Während Sie im Museum Mozia so einiges über die antike phönizische Siedlung der Insel lernen dürfen, können Sie auf der Hauptinsel die Saline della Laguna, die größten Salzsalinen Siziliens bestaunen.

Zurück auf dem Festland laden die verschiedenen Weingüter der Region zu leckeren Verkostungen ein – probieren Sie unbedingt einmal ein Glas des echten Marsala-DOC-Likörweins. Er ist extra hochprozentig und wird in allen Süßegraden angeboten, sodass er sowohl als Aperitif vor dem Essen als auch als Digestif danach mundet. Genießen Sie ihn am besten ganz romantisch am Abend, wenn die Sonne in allen Farben über dem Lido Marakaibbo Strand untergeht.

Auf dem Weg zum nächsten Ziel empfiehlt sich ein Abstecher in das Sciacca Naturreservat Capo San Marco. Hier gelangen Sie nach einer kleinen Wanderung durch die unberührte Landschaft, an ein paar der schönsten abgelegenen goldenen Sandstrände der Insel.


Tipp
  • Must-See: Stagnone Nature Reserve, Weingüter der Region, Lido Marakaibbo Strand
  • Restaurant Empfehlung: Mit einem Auge fürs Detail richtet die Osteria Siciliando ihre leckeren Fisch- und Nudelgerichte ansehnlich an, bevor diese die Gäste anschließend zum Schwärmen bringen
  • Hotel-Tipp: Das 3-Sterne-Hotel Carmine überzeugt mit seiner hervorragenden Lage mitten in der wunderschönen Altstadt Marsalas. Einmal dort, verzaubern Sie die gemütlichen Holzbalken und Gewölbedecken der stilvoll eingerichteten Zimmer

04

Sciacca

Eine Stadt voller fabelhafter Fantasien
Rundreise_Italien: Sizilien - Sciacca

Über die SS115 geht es mit dem Leihwagen von Marsala weiter Richtung Süden in das kleine Hafenstädtchen Sciacca. Vom Meer bis hinauf zu einem Felsplateau steigen oberhalb der Küste unzählige terrakottafarbene Häuser stufenartig nach oben bis in die Altstadt – ein wunderbarer Anblick und einmal oben angelangt, genießen Sie die Aussicht auf den geschäftigen Hafen. Schlendern Sie über die Piazza Scandaliato und halten Sie Ausschau nach den für Sciacca typisch farbenfroh bemusterten Keramikwaren.

Bunt und lebendig ist auch der über die Insel- und Landesgrenzen bekannte Karneval des Thermalortes: Jedes Jahr zwischen Februar und März füllen sich die Straßen und Gassen von Sciacca mit fröhlichen Menschen, die außergewöhnliche Masken tragen und mit Konfetti um sich werfen, während die aufwendig geschmückten Wagen und Karren bei lauter Musik sowie guter Stimmung durch die Stadt ziehen.

Neben diesem Kulturhighlight sollten Sie noch ein weiteres auf keinen Fall verpassen: Die Burg Castello Incantato – sie beeindruckt mit einer Vielzahl interessanter Skulpturen und der schönen, jedoch ebenso traurigen Geschichte von Filippo Bentivegna und seinem verzauberten Königreich aus steinernen Untertanen.


Tipp
  • Must-See: Karneval Sciacca, Castello Luna, Castello Incantato, Capo San Marco Nature Reserve
  • Restaurant Empfehlung: Etwas abgelegen am Rande der Stadt finden Sie sich in der Cantine de Gregorio inmitten eines idyllischen Olivenhains wieder. Hier genießen Sie leckere italienische Gerichte und guten Wein in einem familiären Ambiente
  • Hotel-Tipp: Mit bestmöglichen Bewertungen bietet das B&B Porta Bagni seinen Gästen ein außergewöhnliches Urlaubserlebnis und das rustikale Restaurant sorgt zusätzlich für eine besonders romantische Atmosphäre

05

Agrigent

Die Antike und das Tal der Tempel entdecken
Rundreise_Italien: Sizilien - Agrigent

Auf dem Weg zur nächsten Station sollten Sie nach knapp 50 Kilometern unbedingt Halt in Realmonte machen: Die Scala dei Turchi ist eine ungewöhnlich abgestufte, weiße Klippe mit Blick auf das glitzernde Meer und die feinen Sandstrände der Südwestküste.

Etwa 25 Minuten mit dem Mietwagen weiter gen Osten erreichen Sie schließlich die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Agrigent. Bekannt für die Ruinen des antiken Akragas südlich der Stadt, zählt sie heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und besticht mit einer besonders beeindruckenden altgriechischen Architektur. Das Tal der Tempel, so wird die riesige Ausgrabungsstätte genannt, beherbergt inmitten des paradiesischen Kolymbetra Gartens eine Reihe gut erhaltener griechischer Tempel wie den Concordia Tempel, den Hera- oder den Heraklestempel. Während Sie umher spazieren und der Wind durch die duftenden Zitronen-, Orangen- und Mandelbäume säuselt, hören Sie beinahe noch die Stimmen der Götter – genießen Sie das erdende Gefühl alter Zeiten und spüren Sie die Natur auf eine ganz besondere Weise! Sollten Sie darüber hinaus mehr über die Region und die Umgebung der Stadt erfahren wollen, zeigt Ihnen das Museo Archeologico Regionale di Agrigento viele weitere spannende Artefakte der griechischen Geschichte Akragas.

Nach ein paar Tagen im sonnig-trockenen Agrigent darf es sicher wieder eine kühle Meerbrise sein? Begeben Sie sich dafür knapp vier Kilometer südlich der Altstadt in das kleine San Leone, wo sich einige sehr breite, gut ausgebaute und attraktive Sandstrände die Küste entlang erstrecken.


Tipp
  • Must-See: Scala dei Turchi, Tal der Tempel, Museo Archeologico Regionale di Agrigento, San Leone
  • Restaurant Empfehlung: Einen besonders schönen letzten Abend verspricht das Montemare, wenn Gäste bei typisch italienischem Essen, einem guten Wein und tollem Service die Wahnsinnsaussicht über die Küste genießen
  • Hotel-Tipp: In liebevoll eingerichteten und dekorierten Zimmern fühlen sich Gäste im La Terrazza di Empedocle mitten im Zentrum von Agrigent ganz wie zu Hause

06

Licata

Wenn ein Strand schöner als der andere ist
Rundreise Italien: Sizilien - Licata

Wenn es um die schönsten Strände Siziliens geht, ist Licata ein Mietwagen-Ziel, das auf der Rundreise nicht fehlen darf. Mehr als acht verschiedene Strände hat der Badeort zu bieten. Während jene im Osten flach und sandig sind, liegen die im Westen an romantischen Felsbuchten und rauen Steinwänden. Die Spiaggia Mollarella und die Spiaggia di Poliscia gelten als zwei der schönsten Strandabschnitte der Insel. Noch etwas weiter im Norden befindet sich der Rocca San Nicola im kristallklaren, türkisblauen Wasser der Cala Paradiso. Gemeinsam mit den wildbewachsenen Klippen und den kleinen Sandstränden bildet der Felsen ein wunderbares Fotomotiv, das die Schönheit dieser Natur ein wenig für Zuhause festhält.

Neben der malerischen Meereslandschaft ist auch das Castel Sant’Angelo besonders sehenswert. Die Burg thront hoch oben über der Stadt und besticht mit einer fantastischen Aussicht auf die Marina di Cala del Sol. Der Hafen wird umarmt von weit ins Meer ragenden steinernen Wellenbrechern – ebenfalls ein tolles Bild für die Kamera.


Tipp
  • Must-See: Spiaggia Mollarella, Cala Paradiso, Castel Sant’Angelo, Marina di Cala del Sol
  • Restaurant Empfehlung: La Lampera, ein familiengeführtes Lokal direkt am Hafen, überzeugt mit liebevoll zubereiteten und kreativ angerichteten mediterran-maritimen Speisen
  • Hotel-Tipp: Mit einer unfassbar schönen Aussicht über die Stadt und den Hafen beschert die romantische 4-Sterne Villa Giuliana ihren Gästen eine unvergessliche Zeit am Meer

07

Noto

Ein UNESCO-Welterbe umgeben vom hauchzarten Duft der Mandelblüte
Rundreise Italien: Sizilien - Noto

Ganz früh geht es weiter Richtung Süden, denn das nächste Ziel liegt auf der Ostseite der Insel und auf der Mietwagenfahrt bis in die UNESCO-Welterbestadt Noto gibt es noch einige wunderschöne Sandabschnitte zu entdecken. Wer also nicht genug von Siziliens Südwestküste bekommen kann, der hält unterwegs in Punta Secca am Strand Cava Randello und bei Pozzallo am Black Stone Beach sowie am Santa Maria del Focallo Strand. Ob karibisch-sandig oder wildromantisch-felsig – kein Strand ist hier wie der andere!

Noto verzaubert Besucher mit ihrer einzigartigen honigfarbenen Barockarchitektur. 1693 von einem Erdbeben zerstört, wurde die Küstenstadt anschließend umso schöner wieder aufgebaut und zählt heute zu den prachtvollsten und authentischsten Städten der ganzen Insel. Mit ihrer elfenbeinfarbenen Fassade, den zwei großen Glockentürmen und den vielen Stufen bis hinauf, ist insbesondere die imposante Kathedrale von Noto eine Augenweide.

Auf einer Hochebene über dem Asinaro Tal gelegen, besticht der Kunstort im Vendicari Naturpark außerdem mit antiken Bauten und einzigartigen Panoramablicken auf das wilde Meer. Im Frühjahr ist bereits die Fahrt dorthin ein Highlight, wenn sich die duftenden Blüten der Mandelbäume aus ihren Knospen pellen und die ganze Region Val di Noto bis Mitte März in zartem Weiß erstrahlt.


Tipp
  • Must-See: UNESCO-Kulturerbe-Region Val di Noto, Kathedrale von Noto, Vendicari Naturpark
  • Restaurant Empfehlung: Die wohl beste Pizza der Stadt gibt es im Ristorante Pizzeria Casa Matta
  • Hotel-Tipp: Das Masseria Della Volpe überzeugt, umringt von Bäumen inmitten einer besonders schönen und weiten Naturlandschaft, mit stilvoll eingerichteten Zimmern sowie einer außergewöhnlich entspannten und gemütlichen Atmosphäre

08

Syrakus

Eine Stadt voller Vielfalt an Natur, Kunst und Kultur
Rundreise Italien: Sizilien - Syrakus

Auf dem Weg über die E45 nach Syrakus wartet im Norden Notos der eindrucksvolle Naturpark Riserva naturale orientata Cavagrande del Cassibile darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Inmitten der reichen Vegetation führen schönste Wanderwege bis hinab in die Schlucht des Flusses Cassibile. Der sizilianische Canyon ist knapp zehn Kilometer lang und einige der Seitenwände sind bis zu 300 Meter hoch. Die glasklaren, blaugrünen Wasserstellen Laghetti di Avola laden zu fabelhaften Badepausen unter Wasserfällen ein.

Eine Mischung griechischer, römischer und barocker Stilelemente bestimmt das Bild der antiken Ruinen des Küstenortes. Das historische Stadtzentrum auf der Insel Ortygia bietet jede Menge interessante Bauwerke, wie den Dom mit seiner schönen Barockfassade, der auf dem Peristyl des alten dorischen Tempels emporsteigt. Auf der Piazza Pancalli können Sie zudem die Überreste des Tempels von Apoll, einem Heiligtum aus dem sechsten Jahrhundert, bewundern. In Neapolis, dem Festland Syrakus‘ sollten Sie sich außerdem den Archäologischen Park nicht entgehen lassen. Entdecken Sie das römische Amphitheater, das Greco Theater und das Ohr des Dionysios, eine beeindruckende Kalksteinhöhle mit sagenumwobener Akustik – das Echo Ihrer Stimme soll bis zu 16 Mal widerhallen.


Tipp
  • Must-See: Naturpark Cavagrande del Cassibile, Insel Ortygia, Archäologischer Park Neapolis
  • Restaurant Empfehlung: Wer mal etwas Anderes versuchen möchte, der probiert die Streetfood-Fischburger des Oz & Cappuccio Pesce Fresco – das Fritto Misto gilt als bestes der Stadt
  • Hotel-Tipp: Nur wenige Meter vom Zentrum und damit von tollen Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten entfernt, bieten die hellen und freundlichen Zimmer des 3-Sterne-Hotels Mastrarua alles, was es für einen abwechslungsreichen Aufenthalt in Syrakus benötigt

09

Catania

Sizilianische Fischspezialitäten am Fuße des mächtigen Ätna genießen
Rundreise_Italien: Sizilien - Messina

Auf der E45 fahren Sie eine knappe Stunde weiter Richtung Norden bis zur letzten Station der Mietwagen-Rundreise: Catania – die Stadt am Fuße des Ätna. Nach einem Vulkanausbruch 1669 wieder erbaut aus Lavagestein ist die zum Val di Noto UNESCO Kulturerbe gehörende Metropole auch als die Schwarze Stadt Siziliens bekannt. Nichtsdestotrotz ist sie alles andere als trist. Auf dem Fischmarkt La Pescheria findet werktags ein reges Treiben statt und auf der großen Piazza del Duomo versammelt sich nahezu die halbe Stadt um den originellen Elefantenbrunnen und die prunkvoll verzierte Kathedrale von Catania. Diese Lebendigkeit lässt sich am besten bei lecker gefüllten Canneloni oder einem typisch sizilianischen Zitronen-Gelato genießen.

Einmal in Catania sollten sich Abenteurer und Naturverliebte unbedingt auf einen Tagesausflug in den Parco dell‘Etna begeben. Die ungeheure Naturgewalt der Lavaströme des Ätna durch die kraterreiche, schwarz-grüne Landschaft lässt Sie demütig werden und bleibt Ihnen nach Ihrer Heimreise auf jeden Fall im Kopf!

Bevor es dann zum Flughafen Catania (CTA), etwa sieben Kilometer südlich der Stadt geht, wird es zum Schluss noch einmal nostalgisch: Ein letztes Mal den Sand unter den Füßen spüren, ein letztes Mal den Duft der salzigen Meeresbrise genießen und ein letzter Blick in die Ferne, während Sie die vergangenen Tage Revue passieren lassen – das machen Sie am besten an der wenig belebten Felsküste, zum Beispiel am Strand von Santa Tecla oder Aci Castello.


Tipp
  • Must-See: Piazza del Duomo, Elefantenbrunnen, Kathedrale von Catania, Parco dell‘Etna
  • Restaurant Empfehlung: Genießen Sie am letzten Abend noch einmal die hervorragende sizilianische Küche im CaScia – Meeresfrüchte, gebratener Fisch, sizilianisches Sushi: ein echter Gaumenschmaus
  • Hotel-Tipp: Das authentische Catania Centro Rooms Hotel fügt sich wunderbar ins barocke Stadtzentrum Catanias auf Sizilien ein

Artikel teilen