Sie sind hier:

Kanada Rundreisen
Routen, Tipps und mehr für Ihren Roadtrip

Unterwegs im Südosten Kanadas – zwischen Großstadtflair und der unberührten Natur Ontarios

Startpunkt
Montreal
Reine Wegzeit
ca. 16h 56min
Stationen
7 Stationen
Distanz
1.455 Kilometer

Unendliche Weiten und vielseitige Naturlandschaften von dichten Wäldern bis hin zu kristallklaren Seen, tosende Wasserfälle und schroffe Felsenklippen – die einzigartige Naturschönheit Kanadas ist das perfekte Urlaubsziel für eine entspannte Rundreise. Der Osten des Landes begeistert jedoch auch mit spannenden Kulturmetropolen, kilometerlangen Untergrundstädten und der wohl besten Pommes-Variante, die sich Liebhaber der frittierten Kartoffeln vorstellen können. Erleben Sie kanadische Kultur und Geschichte in Montreal, Ottawa und Toronto und begeben Sie sich auf eine spannende Abenteurerreise durch die wilde Natur im Südosten Kanadas, wo einsame Buchten, mystische Höhlen und verschlungene Pfade nur darauf warten, entdeckt zu werden!


01

Montreal

Une portion de poutine s'il vous plait
Rundreise Kanada: Südosten - Montreal

„Salut. Ça va?“ Endlich in Kanada, doch plötzlich sprechen alle Französisch? Ja, denn Montreal ist die größte Stadt der Provinz Quebec und französisch geprägt. Keine Sorge, wenn die Sprachkenntnisse etwas eingerostet sind – mit Englisch kommen Sie problemlos weiter. Vom Aéroport International Pierre-Elliott-Trudeau de Montreal ist das Zentrum bequem mit dem Mietwagen in knapp 22 Minuten erreicht. Die vielseitige Stadt vereint Kultur und Tradition mit dem modernen Charme der Großstadt.

Schlendern Sie durch die Gassen des historischen Viertels Old Montreal mit der beeindruckenden Basilika Notre-Dame de Montréal – hier heißt es, unbedingt reingehen! Für die kalten Wintertage haben die Einwohner eine praktische Lösung parat. Unter der Stadt befindet sich ein 32 Kilometer langes Shopping- und Schlemmerparadies: Die Underground City. Unbedingt hier probieren sollten Feinschmecker Poutine, das Fast-Food Nationalgericht der Kanadier, bestehend aus einem großen Berg Pommes mit Bratensoße und „quietschendem“ Käse! Ein besonderes Highlight ist das jährlich stattfindende Event Gardens of Light im Botanischen Garten. Dann tauchen unzählige Laternen die Gärten in ein buntes Lichtermeer.

Planen Sie ruhig drei Tage für Ihren Städtetrip in Montreal ein, bevor Sie sich in die Hauptstadt Kanadas aufmachen.


Tipp
  • Must See: Notre-Dame de Montréal, Underground City, Mount Royal, Musée des beaux-arts de Montréal
  • Restaurant-Empfehlung: Im Dunn’s Famous im Bezirk Ville-Marie gibt es das berühmte Poutine, aber auch weitere Spezialitäten wie Smoked Meat
  • Hotel-Tipp: Das M Montreal Hostel begeistert durch eine moderne Ausstattung in freundlicher Atmosphäre sowie der Nähe zur Saint Catherine Street mit zahlreichen Bars und Restaurants

02

Ottawa

Unterwegs in Kanadas Hauptstadt
Rundreise Kanada: Südosten - Ottawa

Rund 200 Kilometer westlich von Montreal über die Autoroute 40 und den Trans-Canada-Highway liegt Ottawa. Am besten lässt sich die Hauptstadt Kanadas bei einer gemütlichen Bootstour über den Rideau-Kanal, den ältesten Kanal Kanadas, erkunden. Im Winter verwandelt sich dieser in eine riesige Eislaufbahn! Kunstliebhaber zieht es derweil in die National Gallery, die eine eindrucksvolle Sammlung kanadischer und Inuit-Kunst beherbergt, aber auch Werke internationaler Künstler. Nicht weit entfernt befindet sich auch der Parliament Hill mit dem Parlamentsgebäude.

Für eine Stärkung zwischendurch sollten Sie dem ByWard Markt einen Besuch abstatten. Die riesige Markthalle bietet alles, was das Herz begehrt, von traditionellen Souvenirs über Kleidung und Schmuck bis zu kulinarischen Köstlichkeiten, wie den berühmten Beaver Tails und dem kanadischen Ahornsirup, der zu keinem Frühstück fehlen darf. Neben zahlreichen Restaurants und Cafés treffen sich hier auch die einheimischen Nachtschwärmer in den vielen Clubs und Bars, um den Abend ausklingen zu lassen.

Reservieren Sie ruhig zwei bis drei Tage für die kanadische Hauptstadt, bevor es vorerst aus dem Großstadttrubel raus in die einzigartige Natur Kanadas im Bon Echo Provincial Park geht.


Tipp
  • Must See: Rideau-Kanal, ByWard Markt, National Gallery of Canada
  • Restaurant-Empfehlung: La Bottega ist ein italienisches Feinkostgeschäft, liegt im Herzen des ByWard Market und ist bekannt für seine Sandwiches, die von den Gästen selbst zusammengestellt werden können
  • Hotel-Tipp: Wer einmal in besonderer Atmosphäre nächtigen will, kann dies im restaurierten Gefängnis HI-Ottawa Jail Hostel tun. Das Hostel begeistert durch seinen ganz eigenen Charme und eine freundliche Atmosphäre, nur wenige Meter vom Zentrum entfernt

03

Bon Echo Provincial Park

Auf den Spuren der kanadischen Ureinwohner
Rundreise Kanada: Südosten - Bon Echo

Etwa 196 Kilometer von Ottawa entfernt Richtung Südwesten liegt der Bon Echo Provincial Park. Mitten im Naturschutzgebiet befindet sich mit dem Mazinaw Lake der zweittiefste See Ontarios, umgeben von den steilen Felsklippen des Mazinaw Rocks, die über 100 Meter hoch ragen. Das Gebiet ist ein wahres Paradies für Wanderfreunde, denn zahlreiche Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen durch die unberührte Natur Kanadas. Einer der bekanntesten Wege ist der Mazinaw Cliff Top Trail, der Sie nach einer Wanderung über felsiges Gestein mit einer einzigartigen Aussicht über den See und die Landschaft belohnt. Wer den Park lieber vom Wasser aus erkunden möchte, kann sich ein Kanu leihen oder an einer geführten Bootstour teilnehmen und entlang des Mazinaw Rocks auf Entdeckungstour gehen, denn hier schnitzten einst die indianischen Ureinwohner über 200 Felszeichnungen in den Stein. Für Abkühlung sorgt im Anschluss ein Sprung ins kühle Nass der Bon Echo Lagoon.

Der nächster Stopp auf der Mitwagen-Rundreise durch den Osten Kanadas ist der Algonquin Provincial Park, 182 Kilometer weiter Richtung Norden.


Tipp
  • Must See: Mazinaw Lake, Mazinaw Rocks mit Felszeichnungen, Bon Echo Lagoon
  • Restaurant-Empfehlung: Mit Ausblick auf den Marble Lake serviert das Marble Lake Lodge’s The Hungry Moose Restaurant typisch kanadische Küche sowie frische Ofenpizza
  • Hotel-Tipp: Das Mazinaw Inn Motel liegt nur 9,5 Kilometer vom Park entfernt in Cloyne. In der Sport Bar können Gäste den Abend ausklingen lassen und am Morgen mit einem deftigen kanadischen Frühstück in den Tag starten

04

Algonquin Provincial Park

Mit dem Kanu durch unberührte Natur
Rundreise Kanada: Südosten - Algonquin

Willkommen im ältesten Naturpark Kanadas! Erleben Sie die vielseitige Natur zwischen Toronto und Ottawa und wandern Sie auf den ausgewiesenen Routen durch dichte Laub- und Nadelwälder, vorbei an azurblauen Seenlandschaften und schroffen Felsklippen. Mit etwas Glück können Sie Elche, Biber, Wölfe, Schwarzbären oder eine Vielzahl an Amphibien- und Reptilienarten wie Schildkröten, Schlangen, Frösche und Salamander beobachten, die hier ihr Zuhause haben. Alternativ können Sie auch den Wasserweg per Kanu oder Kajak nehmen und dabei die beruhigende Stille auf dem See genießen oder Sie fahren einfach den Highway 60 entlang, der durch Teile des Parks verläuft.

Für eine Portion Adrenalin können Sportbegeisterte auch in ausgewiesenen Parkbereichen die Stromschnellen beim Wildwasserpaddeln entlangjagen oder sich einfach ein Mountainbike schnappen. Ruhiger aber nicht weniger spannend geht es dagegen im Holzfällermuseum zu. Entlang eines 1, 5 Kilometer langen Pfades reisen Besucher in der Zeit zurück und erleben die Geschichte der Holzfällerei in der Umgebung.

Für den Algonquin Provincial Park empfiehlt es sich, mindestens zwei Tage einzuplanen, um die Landschaft in Ruhe zu erkunden, ehe Sie sich zum nächsten Naturparadies aufmachen.


Tipp
  • Must See: Wanderung durch die vielseitige Landschaft, Holzfällermuseum
  • Restaurant-Empfehlung: Egal ob Pancakes, Eier mit Speck oder French Toast – im The Moose Café können Gäste ein gutbürgerliches kanadisches Frühstück in gemütlicher Atmosphäre genießen
  • Hotel-Tipp: Das Morgan House B & B, liegt in idyllischer Lage in Huntsville und begeistert durch gemütliche Zimmer im Landhausstil und eine freundliche Atmosphäre. Zum Frühstück werden Gäste mit hauseigenen Produkten verwöhnt.

05

Bruce Peninsula Nationalpark

Willkommen auf Kanadas längstem und ältestem Wanderweg
Rundreise Kanada: Südosten - Bruce Penisuela

Mit dem längsten Wanderweg Kanadas ist der Bruce Peninsula Nationalpark auf der Bruce Halbinsel am Huronsee ein echtes Paradies für Wanderfreunde. Etwa 900 Kilometer zieht sich der Bruce Trail durch dichtes Unterholz und entlang schroffer Felsenküsten. Am Küstenabschnitt Halfway Log Dump kommen Kletterbegeisterte beim Bouldern voll auf ihre Kosten. Die Felsen erstrecken sich teilweise über das kristallklare Wasser des Lake Huron und bieten eine einzigartige Aussicht.

Ein besonderes Highlight ist die Grotte in der Georgian Bay. Die Höhle verfügt über zwei Unterwassereingänge und ein leuchtend blaues Wasserbecken, die besonders beliebt bei Tauchern sind. Abenteurer können zur Grotte wandern, wer jedoch nicht gut zu Fuß ist, sollte besonders vorsichtig sein, denn der Weg führt häufig über rutschige Felsen. Hier ist definitiv festes Schuhwerk angesagt! Wer es lieber entspannter mag, wandert zur Indian Head Cove. Die Bucht ist umgeben von Kalksteinfelsen und lädt mit weißem Kieselstrand und klarem Wasser zum Sonnenbaden ein.

Reisende, die eine ausgiebige Wanderung entlang des Bruce Trail unternehmen möchten, sollten zwei bis drei Tage für den Nationalpark einplanen, bevor die Route über den Highway 10 Richtung Süden zu den Niagarafällen führt. Achtung: Auf der Strecke fallen Mautgebühren an!


Tipp
  • Must See: Horseshoe Falls, Clifton Hill, Journey behind the Falls, Skylon Tower
  • Restaurant-Empfehlung: Im Queen Charlotte Tea Room können Sie die Teatime ganz im britischen Stil erleben und typische Leckereien wie Fish and Chips, Steak Pie, Baked Beans und Scones genießen
  • Hotel-Tipp: Das 4-Sterne-Hotel Sheraton on the Falls begeistert durch seine zentrale Lage an den Niagarafällen, freundlichem Service und komfortablen Zimmern

06

Niagarafälle

Ein Schauspiel der Wassermassen
Rundreise Kanada: Südosten - Niagara

Keine Frage, die Niagarafälle sind die wohl berühmtesten Wasserfälle Nordamerikas. Benannt wurden sie nach der Stadt Niagara Falls in Ontario und verlaufen direkt an der kanadisch-amerikanischen Grenze zwischen dem Lake Ontario und dem Lake Erie.

Der einzig wahre Weg, um das Naturschauspiel hautnah zu erleben, ist eine Bootsfahrt mitten durch die tosenden Niagarafälle. Mit einem blauen Regencape ausgestattet, geht es entlang der donnernden Wassermassen der Horseshoe Falls, die mit 2.271.247 Litern in der Sekunde aus 51 Metern Höhe in die Tiefe stürzen. Die Journey behind the Falls führt Sie dagegen 38 Meter tief unter die Erde und hinter die Niagarafälle. Ein ganz besonderes Highlight erwartet Sie zudem im Winter. Obwohl die Wasserfälle selbst nicht gefrieren, verwandelt sich die Umgebung durch die niedrigen Temperaturen in ein schneeweißes Winterparadies. Am Abend begeistert die Vergnügungspromenade Clifton Hill mit zahlreichen spaßigen Freizeitaktivitäten wie Achterbahnen, Minigolf und einem Wachsfigurenmuseum.

Nach einem eindrucksvollen Tag an den Niagarafällen erwartet Sie das letzte Ziel Ihrer Kanada-Rundreise: Es geht noch einmal in die Großstadt, in die Kulturmetropole Toronto!


Tipp
  • Must See: Horseshoe Falls, Clifton Hill, Journey behind the Falls, Skylon Tower
  • Restaurant-Empfehlung: Im Queen Charlotte Tea Room können Sie die Teatime ganz im britischen Stil erleben und typische Leckereien wie Fish and Chips, Steak Pie, Baked Beans und Scones genießen
  • Hotel-Tipp: Das 4-Sterne-Hotel Sheraton on the Falls begeistert durch seine zentrale Lage an den Niagarafällen, freundlichem Service und komfortablen Zimmern

07

Toronto

Ein Spaziergang in luftigen Höhen
Rundreise Kanada: Südosten - Toronto

Vor der malerischen Kulisse des Lake Ontario gelegen, lockt die größte Stadt Kanadas mit einem vielseitigen Kulturprogramm, idyllischen Stränden und traumhaften Ausblicken. Über den Queen Elizabeth Way erreichen Sie Toronto in etwa zwei Stunden.

Ein absolutes Muss in Toronto ist der CN Tower, das Wahrzeichen der Stadt. Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie es sich anfühlt, wenn Sie den Boden unter den Füßen verlieren, bietet die Außenaussichtsplattform samt Glasboden in 342 Metern Höhe die perfekte Gelegenheit. Für absolut Schwindelfreie geht es auf 447 Meter. Hier sind einzigartige Panoramablicke auf Toronto garantiert, die höchstens noch vom „Edge Walk“ übertroffen werden – ein außergewöhnliches Erlebnis für alle Andrenalinjunkies!

Wie wäre es, ein Eishockeyspiel live mitzuerleben? Eigentlich ein Muss, denn Eishockey ist der Nationalsport der Kanadier. In der Scotiabank Arena können Sie den Toronto Maple Leafs beim Heimspiel zuschauen. Für etwas Erholung sorgt ein Ausflug auf die Toronto Islands. Hier lässt es sich an den Stränden abseits des Großstadttrubels mit einem herrlichen Ausblick auf die Skyline Torontos entspannen, bevor es in den Flieger zurück in die Heimat geht.


Tipp
  • Must See: CN Tower, Scotiabank Arena, Toronto Islands, Royal Ontario Museum
  • Restaurant-Empfehlung: Das New Orleans Seafood & Steakhouse begeistert durch eine authentische Küche aus New Orleans. Die vielen Fisch- und Nudelgerichte werden mit der für Louisiana typischen Gewürzmischung Cajun oder der berühmten kreolischen Soße verfeinert
  • Hotel-Tipp: Das 3-Sterne-Hotel The Novotel Toronto Centre bietet seinen Gästen geräumige und komfortable Zimmer und eine zentrale Lage, nur wenige Meter von der Hockey Hall of Fame entfernt.

Vancouver Island – Abenteuer in der traumhaften Natur Kanadas

Startpunkt
Vancouver
Reine Wegzeit
ca. 21h
Stationen
9 Stationen
Distanz
1.588 Kilometer

Die größte nordamerikanische Pazifikinsel ist ein wahres Naturparadies. Begeben Sie sie auf eine exklusiv von CHECK24 zusammengestellte Reise in die Wildnis Kanadas. Erkunden Sie verschlafene Orte und abgelegene Nationalparks, genießen Sie frisch gefangenen Lachs und beobachten Sie Surfer in Tofino, der kanadischen Surf-Hauptstadt. Von schneebedeckten Bergen, die sich über mächtige Regenwälder erheben, bis hin zu traumhaften Küsten findet sich auf einer einzigen Insel die gesamte Vielfalt des Landes wieder. Die Kultur der First Nations wird auf Vancouver Island genauso gelebt wie der britisch-urbane Lebensstil in der Inselhauptstadt Victoria. Brechen Sie auf in ein dreiwöchiges Abenteuer, das Sie nicht vergessen werden!


01

Vancouver

Näher an der Wildnis sind Sie in keiner anderen Großstadt
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Vancouver

Die Reise beginnt in einer der lebenswertesten Städte der Welt. Am Flughafen Vancouver holen Sie Ihren Mietwagen ab und stürzen sich ins Getümmel der drittgrößten Stadt Kanadas. Für Vancouver sollten Sie sich mindestens drei Tage vornehmen, die Stadt hat unfassbar viel zu bieten. Vom Flughafen geht es über die Arthur Laing Bridge und die Granville Street in Richtung Stadtzentrum. Wenn Sie in Downtown Vancouver durch die Häuserschluchten schauen, sehen Sie entweder den Pazifik oder die Berge im Hintergrund. Die Wildnis scheint inmitten der geschäftigen Großstadt zum Greifen nah.

Architektonisch gesehen ist Vancouver eine relativ junge Stadt, die Skyline ist geprägt von Hochhäusern wie dem markanten Harbour Centre. Die Museumslandschaft der Stadt ist sehr vielseitig und reicht vom Schifffahrtsmuseum über die interaktive Science World bis hin zu Kunstgalerien. Das quirlige Viertel Gastown bietet trendiges Essen und interessante Shops. Vancouver ist eine sehr grüne Großstadt, in einem der zahlreichen Parks und den hübschen Stränden der Stadt finden Sie Ruhe vom Alltagstrubel. Nach Ihrem Aufenthalt in Vancouver geht es mit der Fähre von Horseshoe Bay hinein in die wilde Natur von Vancouver Island.


Tipp
  • Must See: Granville Island
  • Restaurant-Empfehlung: Im Salmon‘n'Bannock Bistro genießen Sie die traditionelle Küche der indigenen Einwohner Kanadas, auch die Zutaten stammen ausschließlich von First Nations
  • Hotel-Tipp: Das 1906 eröffnete West End Guest House liegt zwischen dem Zentrum Vancouvers und dem Stanley Park und verzaubert mit seinem historischen Charme


02

Nanaimo

Der letzte Stopp vor der Wildnis
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Nanaimo

Sie verlassen Vancouver über die BC-99 nach Nordwesten. In Horeshoe Bay nehmen Sie die Fähre nach Departure Bay und folgen dem Trans-Canada Highway bis Nanaimo. Die idyllischen Strände der Stadt sind nicht nur im Sommer eine absolute Empfehlung. Hier können Sie schwimmen, ein Kajak leihen oder einfach ausgedehnte Spaziergänge am Wasser genießen. Auf den Seen um Nanaimo paddeln Sie durch unberührte Natur. Tolle Wanderungen führen auf den Mount Benson, von welchem Sie einen grandiosen Blick auf die Stadt und deren Umland genießen. Auch die Ammonite Falls sind zweifelsohne einen Besuch wert.

Mehr Action gibt es auf den Mountainbike-Routen um Nanaimo herum, hier genießen Radfahrer gut ausgebaute Strecken in atemberaubender Umgebung. Begeben Sie sich außerdem auf die Spuren der Geschichte der Stadt und statten Sie dem Nanaimo Museum einen Besuch ab. Im sehenswerten Old City Quarter können Sie anschließend in kleinen Geschäften stöbern oder köstliches Essen genießen. Zudem bieten kleine Craft-Beer-Brauereien einen Einblick hinter ihre Kulissen. Nach zwei Tagen starten Sie dann in Richtung Nordwesten, wo Berge auf das Meer treffen.


Tipp
  • Must See: Newcastle Island, Harbourfront Walkway, the Bastion, Old City Quarter
  • Restaurant-Empfehlung: Frischen Fisch und Meeresfrüchte mit Ausblick auf den Yachthafen bietet das Restaurant The View Oceanside Grill
  • Hotel-Tipp: Das Coast Bastion Hotel liegt nahe der Innenstadt von Nanaimo und bietet eine optimale Ausgangsposition, um die Stadt zu erkunden

03

Comox Valley

Zwischen Sandstränden und Berggipfeln
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Comox Valley

Von Nanaimo sind es knapp 100 Kilometer bis zu Ihrem nächsten Stopp. Das Comox Valley erreichen Sie über die BC-19. Während die Küste von einigen idyllischen Sandstränden gesäumt ist, türmen sich im Hinterland Berge auf, deren Gipfel von Gletschern bedeckt sind. Auf dem Mount Washington herrschen im Winter optimale Bedingungen zum Ski- und Snowboardfahren. Über 50 Pistenkilometer warten darauf, von Wintersportlern erobert zu werden. Zur wärmeren Jahreszeit ist der Mount Washington ein schöner Ort für ausgedehnte Wanderungen. Eine tolle Zeit in der Natur genießen Sie außerdem am Comox Lake und dessen Umgebung. So bieten die Nymph Falls einen schönen Ort, um die Seele baumeln zu lassen und sich im Sommer abzukühlen.

Nach einem ereignisreichen Tag in der Natur haben Sie in Courtenay die Gelegenheit, ein wenig zu bummeln. Eine feine Auswahl an kleinen Geschäften bietet von Buchläden über Outdoor-Ausstatter bis hin zu Coffeeshops alles, was das Herz begehrt. Die Wayward Distillery gewährt Interessierten Einblicke in ihre Destillationsräumlichkeiten und bietet zudem Verkostungen an. Nach der Nacht im Comox Valley lockt Sie der Lachs weiter in den Norden.


Tipp
  • Must See: Seal Bay Nature Park, Nymph Falls Nature Park
  • Restaurant-Empfehlung: Im Restaurant der Gladstone Brewing Company wird selbst gebrautes Bier zu hochwertigem Fast-Food serviert
  • Hotel-Tipp: Im Kingfisher Oceanside Resort & Spa in Courtenay genießen Sie nach einem aktiven Tag tolle Wellness-Angebote im hoteleigenen Pacific Mist Spa

04

Campbell River

Die Lachshauptstadt der Welt
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Campbell River

Am nächsten Tag folgen Sie der BC-19 weiter nach Norden und erreichen bereits nach knapp 50 Kilometern Campbell River. Die selbsternannte Lachshauptstadt der Welt macht ihrem Namen alle Ehre, vieles dreht sich hier um die wohlschmeckenden Fische. Wer schon immer mal mit Lachsen schnorcheln wollte, kann dies hier im Spätsommer und Herbst machen. Wer lieber Bären beobachtet, ist hier auch komplett richtig, denn besonders im Herbst werden die mächtigen Raubtiere von den flussaufwärts schwimmenden Lachsen angezogen. Doch es geht auch noch größer! In der Discovery Passage zwischen Campbell River und dem kanadischen Festland können Sie sich auf eine Whale Watching Tour begeben.

Der Elk Falls Provincial Park ist für seinen namensgebenden Wasserfall bekannt. Dieser stürzt sich aus 25 Metern Höhe in einen malerischen Canyon. Der Fluss, der den Park durchfließt, ist ein beliebter Ort zum Lachsfischen. Wer Näheres über das maritime Leben um Campbell River erfahren möchte, sollte das im Frühjahr und Sommer geöffnete Discovery Passage Aquarium besuchen. Der kommende Halt Ihrer Rundreise führt Sie dann dorthin, wo kaum noch menschliche Siedlungen existieren.


Tipp
  • Must See: Museum at Campbell River, Ripple Rock, Shelter Point Distillery, Lower Myra Falls
  • Restaurant-Empfehlung: Fisch aus lokaler und nachhaltiger Fischerei wird im Dockside Fish & Chips zubereitet. Die gemütliche Hafenkneipe überzeugt mit guten Preisen, einer freundlichen Bedienung und leckerem Essen
  • Hotel-Tipp: Das kleine Money Pennies B&B überzeugt mit seiner freundlichen Atmosphäre, leckerem Frühstück und einer sympathischen Gastgeberin

05

Cape Scott Provincial Park

Das Abenteuer ruft
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Cape Scott

Über die BC-19 fahren Sie nach Port Hardy und übernachten in der Kleinstadt. Von Port Hardy führen teils etwas holprige Straßen durch das Herz der Insel, vorbei an idyllischen Seen und grünen Wäldern. Über die Stranby Road und die San Josef Main gelangen Sie schließlich zur Cape Scott Park Road. Der Cape Scott Provincial Park liegt extrem abgelegen und genau das macht ihn so unfassbar schön. Haben Sie die Fahrt hinter sich, entschädigt jeder einzelne Moment in der spektakulären Natur für die lange Strecke.

Die verwunschenen Wälder im Park scheinen einem Märchen zu entstammen, besonders, wenn von der Küste Nebel aufzieht und sie wie eine Decke einhüllt. Nach einer Wanderung durch alte, moosbewachsene Bäume stehen Sie plötzlich an einem einsamen Sandstrand, auf dem sich skurrile Felsformationen erheben. Malerische Kaskaden münden im Wald in kleine Bachläufe und mit etwas Glück kreuzen wilde Tiere Ihren Weg. Es scheint teilweise so, als hätte vor Ihnen noch nie ein Mensch einen Fuß in den Park gesetzt. Für die kommende Nacht geht es dann zurück nach Port Hardy.


Tipp
  • Must See: Gipfel des Mount St. Patrick, Cape Scott Trail, North Coast Trail
  • Restaurant-Empfehlung: Im Restaurant The Sporty Bar & Grill wird bodenständige euro-kanadische Küche auf den Teller gebracht, weshalb es bei Besuchern wie Einheimischen sehr beliebt ist
  • Hotel-Tipp: Das Kwa’lilas Hotel wird von den First Nations geführt und verbindet indigene Kunst mit modernen und sauberen Zimmern

06

Strathcona Provincial Park

Auf dem Dach der Insel
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Strathcona

Von Port Hardy nehmen Sie die BC-19 zurück in Richtung Campbell River und wechseln dort auf die BC-28, die zum Upper Campbell Lake führt. Zwischen dem See und Gold River befindet sich der älteste Provincial Park von British Columbia. Im Strathcona Provincial Park erstrecken sich die höchsten Gipfel auf Vancouver Island. Die alpine Landschaft mit schneebedeckten Gipfeln, tiefen Tälern und klaren Bergseen bietet traumhafte Panoramen vor malerischer Kulisse. Ein Teil des Parks ist zudem von Urwald bedeckt. So haben hier seltene Säugetierarten ein sicheres Zuhause gefunden und können mit etwas Glück von Wanderern beobachtet werden.

Die unberührte Natur bietet immer wieder tolle Anblicke wie die Lupin Falls, die auf einmal im Wald auftauchen. Am Landslide Lake türmen sich schroffe Felswände auf und ragen majestätisch in den Himmel. Über allem thront die Golden Hinde, die jedoch nur von erfahrenen Alpinisten bestiegen werden sollte. Über die Jim Mitchell Lake Road gelangen Sie auf den Bedwell Trail, der zum Bedwell Lake führt. Nach zwei Tagen


Tipp
  • Must See: Elk River Trail, Bedwell Trail, Buttle Lake
  • Hotel-Tipp: Die gemütliche Strathcona Park Lodge liegt direkt am malerischen Upper Campbell Lake und eignet sich als hervorragender Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen

07

Tofino

Lockeres Leben in Kanadas Surf-Hauptstadt
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Tofino

Über die BC-28 geht es vom Strathcona Provincial Park zurück in Richtung Campbell River und dann auf der BC-19 bis nach Qualicum Beach, von wo aus die BC-4 durch wilde Natur nach Tofino führt. Das kleine Städtchen an der Westküste der Insel ist bei Surfern besonders beliebt. Ganzjährig locken die mehr als 30 Kilometer Strand Wellenreiter aus aller Welt an. Wenn Sie ein wenig Balance mitbringen, sollten Sie unbedingt Surfstunden nehmen und sich auf ein Brett, das für viele hier die Welt bedeutet, stellen. Doch es ist bereits spektakulär, die Profis zu beobachten.

Surfkultur ist in Tofino an jeder Ecke zu finden. Neben Surfschulen und -shops haben sich auch zahlreiche Künstler von Tofinos Charme anstecken lassen. Wie es sich für einen Surf-Ort gehört, finden Sie hier einige kleine Galerien und besondere Shops. Die endlosen Strände der Küstenstadt eignen sich zudem für entspannende Spaziergänge und die Sonnenuntergänge hier sind absolut malerisch. Neben der Surfkultur wird in Tofino genauso die indigene Natur gelebt. In Tofino entspannen Sie zwei Tage lang, bevor es in den atemberaubenden Pacific Rim National Park geht.


Tipp
  • Must See: Long Beach, Rainforest Trail, Hot Springs Cove
  • Restaurant-Empfehlung: Imbiss-Essen auf höchstem Niveau mit frischen Zutaten gibt es im RedCan Gourmet auf die Teller
  • Hotel-Tipp: Im Wickaninnish Inn wird nicht nur Nachhaltigkeit großgeschrieben, nach ereignisreichen Tagen in der Wildnis finden Sie hier tolle Wellness-Angebote

08

Bamfield und Pacific Rim National Park

Mächtige Baumriesen und unberührte Sandstrände
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Bamfield

Auf der BC-4 fahren Sie nach Port Alberni, dort lassen Sie den Mietwagen stehen und steigen auf die Fähre nach Bamfield um. Die ruhige Siedlung ist ein guter Ausgangspunkt für Exkursionen in den Pacific Rim National Park. Neben wunderschönen und verlassenen Sandstränden begeistert der Park mit seinem verwunschenen Regenwald, dessen Bäume bis zu 95 Meter in die Höhe wachsen. Dieser wird durch den West Coast Trail für Wanderer erschlossen, welchem Sie gern einige Kilometer folgen können. Achten Sie dabei immer darauf, dass Sie noch genug Zeit für den Rückweg haben und dass täglich nur eine bestimmte Anzahl von Wanderern den Weg erklimmen darf.

Mit etwas Glück beobachten Sie im März und Oktober von der Küste aus sogar Wale, die nur wenige hundert Meter vor Ihnen aus dem Pazifik auftauchen und in ihre Sommer- beziehungsweise Winterquartiere ziehen. In Bamfield können Sie zudem Kajaks mieten und mit diesen den Nationalpark von der Seeseite her erkunden. Die letzten Tage in der unberührten Natur der Insel sind spektakulär, doch Sie sollten unbedingt auch das urbane Gesicht von Vancouver Island entdecken.


Tipp
  • Must See: Mit Kiix̣in Tours ein traditionelles Dorf der First Nations entdecken, Brady’s Beach, Bamfield Marine Sciences Centre
  • Restaurant-Empfehlung: Im Malsit Public House in Bamfield essen und trinken Sie unter Einheimischen und kommen ohne Zweifel mit Menschen ins Gespräch
  • Hotel-Tipp: Die gemütliche Upnit Lodge im Hafen von Bamfield lädt mit Blick aufs Wasser zu entspannten Stunden nach einer abenteuerlichen Wanderung ein

09

Victoria

Very British
Rundreise Kanada: Vancouver Island - Victoria

Am späten Nachmittag erreicht Ihre Fähre von Bamfield Port Alberni, von dort geht es auf der BC-4 zurück auf die BC-19, der Sie in Richtung Nanaimo folgen. Von dort führt der Trans-Canada Highway nach Victoria. Die Hauptstadt der Provinz British Columbia ist stark von der kolonialen Geschichte geprägt. Benannt wurde sie nach der britischen Königin Victoria und verfügt über ein sehenswertes Stadtbild. Viele Gebäude im Innenstadtbereich sind von viktorianischer Architektur geprägt und ausgedehnte Gärten animieren zum Flanieren. Rote Doppeldeckerbusse prägen die Straßen und Gebäude wie das Parlament, Hatley Castle oder Empress Hotel erinnern frappierend an England.

Victoria ist zudem eine Stadt der Kultur. Zahlreiche Festivals und Veranstaltungen sorgen für ein buntes Treiben. Das Victoria Highland Games and Celtic Festival zelebriert die schottischen Wurzeln der Stadt mit traditionellen Musikdarbietungen sowie sportlichen Wettkämpfen. Die Fan Tan Alley ist an ihrer schmalsten Stelle gerade einmal 90 Zentimeter breit und beherbergt kleine Shops. Die letzten drei Tage in Victoria stellen den Endpunkt Ihres Inselabenteuers dar. Vom Fähranleger Swartz Bay geht es für Sie nach Tsawwassen und von dort zurück zum Flughafen Vancouver.


Tipp
  • Must See: Royal British Columbia Museum, Inner Harbour, British Columbia Parliament Building, Fisherman’s Wharf
  • Restaurant-Empfehlung: Blighty’s Bistro ist kein gewöhnliches Bistro, hier wird frische Westküsten-Fusion-Küche in modernem Ambiente zubereitet
  • Hotel-Tipp: In Abigail's Hotel übernachten Sie in einem überaus charmanten Hotel, das in einem hübschen Gebäude untergebracht ist und für sein Frühstück von Reisenden hoch gelobt wird

Geschwindigkeitsbegrenzung in Kanada

Tempolimit Autobahn

100 km/h

Tempolimit Außerorts

80 km/h

Tempolimit Innerorts

50 km/h

Artikel teilen