Sie sind hier:

Südafrika Rundreisen - Routen, Tipps und mehr für Ihren Roadtrip

3957+Südafrika+Northwest_(Mahikeng)+TS_149425991.jpg


Zwischen dem Atlantik im Westen und dem Indischen Ozean im Südosten steht Südafrika einmal mehr für die Faszination eines ganzen Kontinentes. Wer die goldenen Karoos im Landesinneren durchquert, begegnet nicht nur einheimischen Bantu-Stämmen, sondern versteht auch, warum Afrika als die Wiege der Menschheit gilt. Währenddessen zeigt sich die 2.500 Kilometer lange Küstenlinie wild und ungebändigt, geprägt von erstklassigen Surfspots und tiefgrünen Nationalparks, in denen Reisende Südafrikas legendären „Big Five“ begegnen und sogar mit Haien um die Wette tauchen.



Wo der tosende Atlantik auf den Indischen Ozean trifft, führt eine magische Küsten-Rundreise um die Südspitze Afrikas. Auf den 1.635 Kilometern Strecke passieren Urlauber zwei Naturkulissen, die kaum gegensätzlicher sein könnten, aber erst zusammen die volle Schönheit und Vielfalt Südafrikas entfalten. Die malerische Garden Route und die schroffe Wild Coast sind nicht nur die Heimat der Big Five, sondern beherbergen auch das Geburtsdorf des berühmten Freiheitskämpfers Nelson Mandela. Vom stürmischen Kap der Guten Hoffnung reisen Sie bis in die duftenden Indischen Viertel von Durban und durchqueren auf dem Weg dschungelartige Wälder, schroffe Bergpässe und einsame weiße Strände. 



Startpunkt
Kapstadt
Reine Wegzeit
ca. 18 h
Stationen
7 Stationen
Distanz
1.672 Kilometer



Rundreise Südafrika: Kapstadt

22 Kilometer östlich des Zentrums Kapstadts beginnt die Safari durch die wilde Savanne Südafrikas mit der Entdeckung der einzigartigen Metropole am Kap der Guten Hoffnung. Als einer von acht Millionen Passagieren jährlich landen Sie auf dem zweitgrößten Flughafen des Landes, dem Cape Town International Airport.

Bereits bei der Fahrt entlang des Settlers Way, vorbei an urbanen Townships, sticht das Wahrzeichen der Hafenstadt, der majestätische Tafelberg, ins Auge. Mit der Seilbahn erklimmen Sie das Plateau in 1.087 Metern Höhe und bewundern die Skyline der Metropole von oben. Von der quirligen Long Street spazieren Sie vorbei an trommelnden afrikanischen Straßenkünstlern bis zur Victoria & Alfred Waterfront. Wen der Großstadtdschungel hungrig macht, den leitet der Duft von frischen afrikanischen Gewürzen in den Foodmarket im viktorianisch erbauten Hafen. Auf den Spuren der Vergangenheit von der Kolonialzeit bis hin zur politischen Wende wandern Geschichtsinteressierte vorbei an den knallbunten Häusern des ursprünglichen Malaienviertels Bo-Kaap bis zum Anti-Apartheidmuseum in District Six.

Da die Mutterstadt Südafrikas so viel zu bieten hat, führt die Weiterreise erst einmal auf einer der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt um die Kap-Halbinsel, bevor die malerische Garden Route ruft.


Tipp
  • Must See: Tafelberg, Robben Island, Woodstock’s Neighbourgoods Market, Camps Bay, Kirstenbosch National Botanical Garden
  • Restaurant-Empfehlung: Mitten in einem Township tischt die Mama im Mzanzi regionale Xhosa-Gerichte auf, die Reisende mitten hinein in eine afrikanische Dorfgemeinschaft versetzen
  • Hotel-Tipp: Einen faszinierenden Blick über den Atlantik genießen Sie im maritimen Radisson Blu Waterfront


Rundreise Südafrika: Kap Halbinsel

Von der lebendigen Metropole Kapstadt aus erreichen Naturfreunde die grüne Seele Südafrikas in Windeseile. Kein Wunder, dass die Kap-Halbinsel als Weltkulturerbe der UNESCO betitelt wurde, denn auf 25.000 Hektaren des Tafelberg-Nationalparks sind 20 Prozent der gesamten afrikanischen Flora beheimatet.

Mit der malerischen Bergkulisse der Zwölf Apostel im Rücken starten Sie die 160 Kilometer lange Kap-Rundreise in dem idyllischen Fischerdorf Hout Bay. Die Mautkosten sind schnell vergessen bei der Fahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen auf der Welt. Zwischen dem tiefblauen atlantischen Ozean und den steilen Berghängen fordert der Chapman’s Peak Drive selbst von geübten Fahrern volle Konzentration – nicht nur wegen des malerischen Ausblicks, sondern auch wegen seiner 114 Kurven. Wer die Strecke meistert, der genießt am südlichsten Punkt der Halbinsel den beeindruckenden Panoramablick vom Leuchtturm. Am Cape Point schnappen Sie sich ein Fahrrad und legen die drei Kilometer bis zum legendären Kap der Guten Hoffnung „per Pedaltritt“ zurück. In Simons Town am Boulders Beach watscheln 2.500 Brillenpinguine, die letzte freilaufende Kolonie des Kontinents, munter an erstaunten Besuchern vorbei.

Zurück in Kapstadt begeben Sie sich auf die Nationalstaße N2 gen Garden Route, die ihren Anfang in Mossel Bay nimmt.


Tipp
  • Must See: Kap der Guten Hoffnung, Twelve Apostles, Chapman’s Peak Drive, Cape Point Lighthouse, Boulders Beach
  • Restaurant-Empfehlung: Am beinah südlichsten Punkt des Kontinents speisen Sie im Two Oceans Restaurant am Kap der Guten Hoffnung
  • Hotel-Tipp: Nach einem intensiven Tag auf der Kap-Halbinsel freuen sich die müden Beine über eine Ruhepause im Moonglow Guest House in Simons Town


Rundreise Südafrika: Mossel Bay

Mit der Garden Route nimmt eine der schönsten Küstenstraßen der Welt ihren Anfang in Mossel Bay. Neben einer reichen Flora verdankt die malerische Strecke ihren Namen den Europäern, welche das fruchtbare Land als einen blühenden Garten Eden empfanden. Bevor die Reise zwischen schroffen Bergspitzen und Steilküsten entlang der Garden Route beginnt, legen Sie 384 Kilometer entlang der N2 bis in das romantische Hafennest Mossel Bay zurück.

Holländische Seefahrer tauften die Küstenstadt am Indischen Ozean einst „Muschelbucht“, heute laden wunderschöne Strände wie der Santos Beach zum Sammeln von Austern und anderen Arten ein, damit auch zuhause die Erinnerung nicht erlischt. Während mutige Reisende Haien in einem Unterwasserkäfig von Angesicht zu Angesicht gegenüber treten, toben sich Sportliebhaber beim Hochsee-Angeln, Rifftauchen oder Quad-Biking aus. Wer den Massen entfliehen möchte, der kommt auf dem 14 Kilometer langen Küstenwanderweg entlang der steilen Klippen zwischen dem St. Blaize Leuchtturm und Dana Bay nicht mehr aus dem Staunen heraus. 

Der nächste Streckenabschnitt der 300 Kilometer langen Garden Route führt Urlauber über den Outenique-Pass, vorbei an kilometerlangen Sandstränden und dem spektakulären Wilderness National Park, mitten durch das Herz der Garden Route.


Tipp
  • Must See: Bartolomeu Dias Museum Complex, St. Blaize Trail, Zorgfontein Game Farm
  • Restaurant-Empfehlung: Auf jedem Teller erwartet Sie ein liebevoll hergerichtetes kleines Kunstwerk im Cafe Carola Ann‘s
  • Hotel-Tipp: Wer einmal in einem richtigen Zug nächtigen möchte, der fühlt sich im Santos Express garantiert heimisch. Nur auf das Wackeln und Klappern dürfen Gäste in dem Hotel-Zug direkt an der Küste idealerweise verzichten


Rundreise Südafrika: Knysna

Wer die weiße Dünenlandschaft des Goukamma Nature Reserve hinter sich lässt, der erreicht das Herzstück der Garden Route nach gerade einmal 100 Kilometern. Umgeben von einer türkisblauen Lagune und eingebettet im Wald der Outeniqua-Berge, entfaltet die Hafenstadt Knysna nicht nur die volle Schönheit der Region, sondern bietet ihren Besuchern auch einige Besonderheiten.

Während in der 18 Quadratmeter großen Lagune Salz- und Süßwasser ineinander fließen, beeindruckt die Hafeneinfahrt jeden Zuschauer. Eingegrenzt von den kolossalen Knysna Heads auf beiden Seiten, bleiben Schiffen weniger als 200 Meter Platz bei der Einfahrt vom Indischen Ozean. Wenn gerade kein Boot einkehrt, dann bietet sich die Lagune für zahlreiche aufregende Aktivitäten an. Schippern Sie auf einem Glasboot zur Beobachtung südafrikanischer Seepferdchen über das Wasser oder überqueren Sie dieses beim Wasserski auf gleich zwei Brettern. Feinschmecker genießen in der Knysna Oyster Company auf Thesen Island das Markenzeichen der Region: frisch gefischte Austern aus der Lagune vor der Haustür.

Wer majestätische Aussichten erleben möchte, der folgt jetzt der kurvigen R102 durch das Nature’s Valley. Adrenalinjunkies sollten sich jedoch für den gewohnten Pfad entlang der N2 entscheiden, denn es wartet eine besonders nervenzerreißende Überraschung.


Tipp
  • Must See: Millwood House Museum, Pledge Nature Reserve, Knysna Forest
  • Restaurant-Empfehlung: In der Knysna Oyster Company auf Thesen Island genießen Sie frisch gefischte stadteigene Spezialitäten, während sich Vegetarier im französischen Le Maquis wie im Himmel fühlen
  • Hotel-Tipp: Elegant eingerichtet, mit direkter Strandlage und einem erholsamen Wellnessbereich verzaubert die Leisure Isle Lodge jeden der sich gerne mal ein wenig Luxus gönnt


Rundreise Südafrika: Port Elizabeth

Zwar ist die 20 Kilometer lange Strandbucht von Plettenberg Bay ungelogen eine der schönsten Südafrikas, doch sollten Abenteurer hier nicht zu lange verweilen. Auf der Weiterfahrt in die Hafenstadt Port Elizabeth wartet nämlich Nervenkitzel in luftiger Höhe. Selbst Adrenalinjunkies verpasst der höchste Bungee-Sprung der Welt von der legendären Bloukransbrücke Herzklopfen und Gänsehaut – für Muffensausen bleibt da wenig Zeit. Wer lang genug zwischen den Berghängen gebaumelt hat, der genießt nach weiteren 23 Kilometern eine verdiente Ruhepause im Tsitsikamma National Park. Bei einer Wanderung zum Storms River Mouth genießen Sie nicht nur beeindruckende Ausblicke, sondern können ebenso ihren Puls endlich runterfahren. 

Vorbei am Surfmekka Jeffreys Bay führt die malerische Fahrt nach 186 Kilometern in die Hafenstadt Port Elizabeth. Trotz 700.000 Einwohnern konnte sich die Stadt ihr kleinstädtisches Flair bewahren. Bei einem Spaziergang entdecken Bummler auf „The Hills“ Gebäude im viktorianischen Stil, bevor die südafrikanische Tierwelt ruft.

Die Nelson-Mandela-Metropole am Algoa Bay bildet sowohl den Abschluss der bildschönen Garden Route als auch einen idealen Ausgangspunkt für eine Safari. Vor der Weiterfahrt gen Wild Coast legen Tierfreunde einen Halt im Addo Elephant Nationalpark ein.


Tipp
  • Must See: The Hills, Addo Elephan Nationalpark, Nelson Mandela Metropolitan Art Museum, Bayworld Ocenarium
  • Restaurant-Empfehlung: Dass Brot nicht gleich Brot ist, beweist der Flagship Store von Vovo Telo im modernen Richmond Hill
  • Hotel-Tipp: Nach der langen Fahrt lassen Sie im großzügigen Garten der Singa Town Lodge einmal so richtig die Seele baumeln


Rundreise Südafrika: East London

Wer sich nicht auf eine Safari begibt, der hat Südafrika lediglich zur Hälfte gesehen. Auf die Suche nach den Big Five begeben Sie sich bei der Weiterreise im Addo Elephant Nationalpark. Vom Stadtzentrum Port Elizabeths erreichen Sie den Südeingang des Parks nach weniger als 25 Minuten mit dem Mietwagen über die N2. Auf 1.640 Quadratkilometern begegnen Abenteurer nicht nur den liebenswerten Dickhäutern, sondern erhalten auch faszinierende Einblicke in die restliche Tier- und Pflanzenwelt Südafrikas.

Bis zum Ziel East London windet sich die N2 die nächsten 247 Kilometer durch das wilde südafrikanische Binnenland. Nach wilden Safaris und Bungee-Sprüngen kommen in der Hafenstadt am Buffalo River nun ebenso Freunde der gepflegten Kultur auf ihre Kosten. Bei einem Stadtrundgang, vorbei an der viktorianischen City Hall, lernen Neugierige im naturgeschichtlichen Museum etwas über die einheimischen Xhosa und staunen zusätzlich über das letzte Dodo-Ei der Welt. 

Auf der Fahrt nach Durban überqueren Sie die Grenze zwischen der malerischen Garden Route und der Wild Coast. Wer vorher schon begeistert war, der fällt beim Anblick der zerklüfteten Landschaft aus allen Wolken.


Tipp
  • Must See: East London Museum, East London Aquarium, Nahoon Beach, Mpongo Park Game Private Reserve
  • Restaurant-Empfehlung: Mal wieder Lust auf ein saftiges Steak? Im The Cricketer sind Sie da gut bedient
  • Hotel-Tipp: In Chintsa Bay an der Wildcoast staunen Sie im Crawfords Beach Lodge & Cabins über die wilden Wellen gleich vor der Haustür


Rundreise Südafrika: Durban

Auf dem Weg in die Provinz KwaZulu-Natal tauchen Sie in das Afrika ihrer Träume ein. Ort und Zeit rücken in weite Ferne, wenn Reisende auf 658 Kilometern die dschungelartigen Wälder und die saftige grüne Hügellandschaft von Südafrikas Wild Coast passieren. In Nelson Mandelas Heimatdorf Qunu winken dessen Nachkommen von einem fernen Hügel zwischen grasenden Kühen.

Angekommen in Durban versetzen indische Gewürzdüfte, Rikscha-Fahrer und kunterbunte Märkte mitten hinein in einen Bollywood-Film. Zwischen Moscheen, Kirchen und Hindu-Tempeln verleihen über 600.000 Inder neben den einheimischen Zulus der Industrie- und Hafenstadt ein besonders multikulturelles Flair. Im größten Hafen Afrikas kommen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus, bevor ein bildender Besuch des Kwa Muhle Museum ruft. Stärkung nach indischer Art bietet ein Spaziergang über den quirligen Victoria Street Market, bevor Kulturinteressierte auf dem Muthi Market zwischen Schlangenhäuten und Affenknochen wahrhaften Zulu-Medizinern begegnen.

Nach dem Kurztrip nach Indien neigt sich die Rundreise an Afrikas Südküste leider schon dem Ende entgegen. Heimkehrer haben die Wahl, ob sie den Rückflug mit Umstieg von Durban antreten oder ein paar Tage für die Weiterfahrt durch die majestätischen Drakensberge nach Johannesburg einplanen.


Tipp
  • Must See: Victoria Street Market, Jumah Moschee, Natural History Museum, Natal Maritime Museum, Art Gallery in der City Hall, Florida Road, Zulu Dorf Shakaland, Golden Mile Beach
  • Restaurant-Empfehlung: Wer bereits den ganzen Tag indische Düfte in der Nase hatte, den verschlägt es am Abend in Mali’s Indian Restaurant, eines der besten in der ganzen Hafenstadt
  • Hotel-Tipp: Zum Abschluss der intensiven Rundreise gönnen Sie sich ein wenig Luxus sowie die Golden Mile direkt vor der Haustür im Hilton Durban

Geschwindigkeitsbegrenzung in Südafrika

Tempolimit Autobahn120 km/h
Tempolimit Außerorts100 km/h
Tempolimit Innerorts60 km/h

Finden Sie den passenden Mietwagen für Ihre Südafrika Rundreise

Angebot prüfen »
ab 8 € pro Tag
Kia Picanto
Mini| 4-Türer
  • z.B. 21 Tage ab 171 €
  • vom 18.11. - 09.12.2018
  • Abholort: Johannesburg
Angebot prüfen »
ab 8 € pro Tag
Kia Picanto
Mini| 5-Türer
  • z.B. 21 Tage ab 174 €
  • vom 05.01. - 26.01.2019
  • Abholort: Durban
Angebot prüfen »
ab 8 € pro Tag
Renault Kwid
Mini| 5-Türer
  • z.B. 15 Tage ab 127 €
  • vom 19.11. - 04.12.2018
  • Abholort: Phalaborwa
Angebot prüfen »
ab 9 € pro Tag
Kia Picanto
Mini| 4-Türer
  • z.B. 21 Tage ab 180 €
  • vom 17.11. - 08.12.2018
  • Abholort: Kapstadt