Sie sind hier:

Südafrika Rundreisen
Routen, Tipps und mehr für Ihren Roadtrip

Mietwagen Rundreisen durch Südafrika


Zwischen dem Atlantik im Westen und dem Indischen Ozean im Südosten steht Südafrika einmal mehr für die Faszination eines ganzen Kontinentes. Wer die goldenen Karoos im Landesinneren durchquert, begegnet nicht nur einheimischen Bantu-Stämmen, sondern versteht auch, warum Afrika als die Wiege der Menschheit gilt. Währenddessen zeigt sich die 2.500 Kilometer lange Küstenlinie wild und ungebändigt, geprägt von erstklassigen Surfspots und tiefgrünen Nationalparks, in denen Reisende Südafrikas legendären „Big Five“ begegnen und sogar mit Haien um die Wette tauchen.


  • Winelands
  • Garden Route

Roadtrip zu Südafrikas schönste Weinregionen

Startpunkt
Kapstadt
Reine Wegzeit
ca. 14 h
Stationen
8 Stationen
Distanz
1.100 Kilometer

Malerische Gebirgspanoramen erstrecken sich vor einem Meer aus saftigen Rebfeldern und verträumten Weingütern – wer sich in die Cape Winelands begibt, erlebt Südafrikas Facettenreichtum von einer ganz anderen Seite. Sowohl Weinkenner als auch Landschaftsliebhaber tauchen in eine Welt voller kulinarischer Genüsse ein, stets begleitet vom Glanz der außergewöhnlichen kap-holländischen Architektur. Egal, ob Sie einen kräftig-mundenden Rotwein oder einen erfrischend prickelnden Schaumwein bevorzugen – auf Ihrer Mietwagen-Rundreise werden Sie in den Genuss einer großen Vielfalt an Rebsorten kommen. Highlights wie die längste Weinstraße der Welt und der südlichste Punkt des Kontinents warten bereits darauf, von Ihnen erkundet zu werden.


01

Constantia

Kapstadts exklusives Weingebiet
Rundreise Südafrika: Constantia

Ihre Weinroute beginnt in der Mutterstadt Südafrikas, Kapstadt. Vom Cape Town International Airport (CPT) gelangen Sie mit Ihrem Mietwagen in den exklusiven Vorort Constantia. Vorbei an der University of Cape Town führen die N2 und M3 zum südlichen Ausläufer des berühmten Tafelbergs. Hier findet sich die Wiege des südafrikanischen Weinanbaus, besonders bekannt ist dieses Gebiet für seinen Sauvignon Blanc und lieblichen Dessertwein Vin de Constance.

Rechnen Sie für einen Aufenthalt in Constantia bestenfalls drei bis vier Tage ein, sowohl das Zentrum Kapstadts als auch Südafrikas Aushängeschild, das Kap der Guten Hoffnung, warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden! Erleben Sie einen beeindruckenden Sonnenuntergang vom Tafelberg oder erkunden Sie das kulturelle Viertel Bo-Kaap mit seinen kunterbunten Hausfassaden. Für einen Besuch des Tafelberg Nationalparks und des Kaps der Guten Hoffnung empfehlen wir, einen gesamten Tag einzuplanen, damit genügend Zeit für eine Weinverkostung bleibt – schließlich warten die edlen Rebsorten darauf, in vollen Zügen ausgekostet zu werden. Besuchen Sie dafür eines der ältesten Weingüter Afrikas, das Groot Constantia.


Tipp
  • Must See: Tafelberg, Bo-Kaap, Signal Hill, Long Street, The Cape Wheel, Chapman’s Peak Drive, Kap der Guten Hoffnung
  • Restaurant-Empfehlung: Malerisch am Constantiaberg gelegen, serviert das Restaurant Buitenverwachting regionale Küche im modernen Ambiente eines historischen Weinguts
  • Hotel-Tipp: Im Summit Place Guesthouse finden Urlauber eine charmante und familiär geführte Ruhe-Oase in zentraler Lage

02

Stellenbosch

Im Herzen der Winelands
Rundreise Südafrika: Stellenbosch

Nach einer ausgiebigen Erkundung Kapstadts geht es in die Tiefen der malerischen Winelands. Im Herzen davon befindet sich die renommierte Universitätsstadt Stellenbosch, circa 60 Kilometer nördlich von Constantia. Dafür nehmen Sie die Route zurück zum Flughafen Kapstadt und folgen der N2 bis zur Ausfahrt 33. Anschließend fahren Sie entlang der R310 bis in das Zentrum Stellenboschs.

Stellenbosch ist nicht nur die zweitälteste Stadt Südafrikas, hier entstand auch in den 1970er Jahren die erste Weinroute des Landes. Fruchtbarer Boden und eine milde Atlantikbrise bieten Rotwein-Rebsorten, wie dem Cabernet Sauvignon, Bordeaux-Blend oder einem edlen Shiraz optimale Bedingungen. Genießen Sie die kräftig-mundenden Weine auf einer der Terrassen der charmanten Weingüter und lassen Sie dabei Ihre Blicke über die sattgrüne Landschaft schweifen. Aber nicht nur die vielen Weingüter, auch Stellenboschs historische Altstadt lädt zu einer Reise durch kap-holländische Architektur ein. Alljährlich findet dort zudem zwischen Ende Juli und Anfang August das Stellenbosch Wine Festival statt. Wenn es Sie in die Natur zieht, erwarten Sie ausgeschriebene Wanderrouten im angrenzenden Jonkershoek Naturreservat. Satte Kiefernwälder und raue Gebirgszüge bieten hier einer exotischen und seltenen Tierwelt ein Zuhause.


Tipp
  • Must See: Jonkershoek Nature Reserve, Stellenbosch University Botanical Garden, Dylan Lewis Sculpture Garden, Rupert Museum
  • Restaurant-Empfehlung: Im pulsierenden Herzen Stellenboschs finden Reisende im De Warenmarkt einen Mix aus qualitätsreichem Streetfood, welches von Fleischdelikatessen über eine Austernbar bis hin zu einem exquisiten Weinausschank reicht
  • Hotel-Tipp: In den Aaldering Luxury Lodges nächtigen Urlauber umgeben von Weinfeldern in landestypischer Atmosphäre

03

Paarl

Die Perle Südafrikas
Rundreise Südafrika: Paarl

Eine große Vielfalt von Rot- und Weißweinen erwartet Sie nun knapp 30 Kilometer nördlich von Stellenbosch in Paarl – dessen Übersetzung nicht nur Perle bedeutet, sondern seinen Namen auch dem abgerundeten Granitfelsen Paarl Mountain zu verdanken hat, der schon aus der Ferne zu erkennen ist. Folgen Sie mit Ihrem Leihauto der R310, vorbei am historischen Weingut Boschendal, welches sich für einen kurzen Zwischenstopp anbietet und biegen Sie schließlich links auf die R45 in Richtung Paarl ab. Eingekesselt von den Hottentoten Bergen und dem Paarl Mountain Nature Reserve befinden Sie sich nun im Tal des Berg Rivers.

Paarl zählt zu einem der ältesten Weinanbaugebiete des Landes und macht sich vor allem die Berghänge des Gebirges zunutze. Kein Wunder, dass sich hier eine Vielzahl an Weingütern vorfindet, in denen überwiegend weiße Rebsorten wie Chardonnay oder Sauvignon Blanc reifen. Erklimmen Sie für eine Weinauszeit den Paarl Rock im Paarl Mountain Nature Reserve und genießen Sie die traumhafte Aussicht über das Naturreservat. Ein weiteres Wahrzeichen Paarls findet sich südlich der Stadt – das Denkmal Afrikaanse Taalmonument wurde zu Ehren der burischen Sprache errichtet: Afrikaans.


Tipp
  • Must-See: Wildpark Drakenstein Lion Park, Afrikaanse Taalmonument, Paarl Mountain, KWV Sensorium
  • Restaurant-Empfehlung: Im Jackson and Black Coalgrill Steakhouse finden Sie eines der besten Steaks in ganz Paarl
  • Hotel-Tipp: Mit malerischer Aussicht auf das Paarl Mountain Reserve genießen Gäste des Alba House Guest House eine angenehme Auszeit im charmanten und grün umsäumten Außenbereich mit Swimmingpool

04

Riebeeck Kasteel

Das Schwarze Land erkunden
Rundreise Südafrika: Kasteel

Für das perfekte Fotomotiv verlassen Sie nun das Zentrum der Winelands und fahren nordaufwärts in das sogenannte Schwarze Land. Weite Weizenfelder, saftige Weinberge und tiefe Flusstäler prägen die nördliche Weinregion des Western Kaps. Ziel ist die pittoreske Gemeinde Riebeeck Kasteel, dessen spitzer Kirchturm in landestypischer Architektur vor einer imposanten Gebirgskulisse bereits aus der Ferne ein atemberaubendes Panorama bietet. Von Paarl aus gelangen Sie nach etwa 45 Kilometern nach Malmesbury, dort biegen Sie rechts auf die R46 ab und folgen dieser weitere 22 Kilometer nach Riebeeck Kasteel.

Von der kühlen Brise des Atlantiks profitieren hier vor allem die Swartland-Weine, die sich durch kräftige Aromen von Johannis- und Brombeere, aber auch durch Zedernholz- und Paprikagewürznoten auszeichnen. Erkunden Sie das Riebeek-Tal bei einer Weintour oder besuchen Sie die quirligen Cafés und Bars in der Ortschaft. Einen Einblick in Riebeeck Kasteels Geschichte erhalten Sie im Museum De Oude Kerk oder statten The Gallery einen Besuch ab, wo lokale Künstler ihre Werke ausstellen. Wenn Sie für Ihren Wein noch nach einer passenden Leckerei suchen, decken Sie sich in einem der vielen Oliven-Geschäfte ein.


Tipp
  • Must-See: De Oude Kerk Museum, The Olive Boutique, Kasteelberg Nature Reserve, The Gallery
  • Restaurant-Empfehlung: Das Red Tin Roof bietet eines der besten Steaks der Stadt in außergewöhnlicher Atmosphäre
  • Hotel-Tipp: Märchenhaft und in familiärer Atmosphäre genießen Sie im GABRIELLA’S Entspannung in ruhiger Lage

05

Tulbagh

Die Berge rufen
Rundreise Südafrika: Tulbagh

Entlang der R46 geht es weiter in Richtung Nordwesten in das 30 Kilometer entfernte Tulbagh. Landschaftlich werden Sie von der beeindruckenden Witsenbergkette umgeben, dessen Gipfel bis zu 2.000 Meter in den Himmel ragen. Ein wahres Paradies für Outdoor-Liebhaber – die Aktivitäten reichen im Tal des Breede Rivers vom Angeln und Reiten bis zu actionreichem Mountainbiking oder Paragliding. Wandern Sie entlang des Waterfall Hiking Trails und erfrischen Sie sich in einem der Naturbecken direkt am Wasserfall.

Nach einem aufregenden Tag gibt es schließlich nichts schöneres, als es sich auf einem der charmanten Weingüter, wie etwa dem Rijks Wine Estate oder Schalkenbosch Wine Estate, gutgehen zu lassen. Bei einem edlen Shiraz oder einem prickelnden Schaumwein genießen sie das Panorama der bergigen Landschaft. Aber auch der kleine Ort Tulbagh selbst bietet Ihnen genügend Möglichkeiten, Land und Leute besser kennenzulernen: Besuchen Sie das Oulde Kerk Volksmuseum, welches Sie mit seiner typisch kap-holländischen Architektur verzaubern wird oder feiern Sie im September das Tulbagh Spring Arts Festival mit zahlreichen Ausstellungen und Konzerten.


Tipp
  • Must See: De Oude Kerk, Oldtown Tulbagh, Oude Drostdy, Waterfall Hiking Trail
  • Restaurant-Empfehlung: In einem historischen, familiären Ambiente serviert das Readers Restaurant internationale Küche
  • Hotel-Tipp: Umgeben von ländlicher Idylle bietet Ihnen das Rijk’s Country House Ruhe und Erholung inmitten eines Weinguts

06

Robertson

Im Tal der Rosen
Rundreise Südafrika: Robertson

Für die nächste Station Ihrer Rundreise folgen Sie nun dem Strom des Breede Rivers in Richtung Osten bis nach Robertson. Dafür nehmen Sie zunächst die R46, durchqueren die Gemeinde Wolseley und biegen schließlich links auf die R43 ab. Diese führt Sie bis nach Worcester, von dort aus sind es noch weitere 47 Kilometer entlang der R60 bis nach Robertson.

Nun befinden Sie sich im Robertson Vine Valley, auch das Tal der Rosen genannt. Weniger bekannt unter Touristen, dafür umso beliebter bei den Einheimischen, genießen Sie hier preisgekrönte Weine, wie einen Sauvignon Blanc der Rooiberg Winery oder einen nach der originalen Champagner-Methode hergestellten Méthode Cap Classique des Graham Beck Wine Estates. Aber nicht nur Trauben zur Herstellung der Weine finden einen nährstoffreichen Boden vor, auch für Mandeln und Oliven bieten sich optimale Voraussetzungen zum Reifen. Machen Sie einen Spaziergang entlang der bunten und vielseitigen Felder und atmen Sie den Duft von Rosen und Lavendel tief ein, bevor es zur nächsten Station Ihrer Reise geht – der längsten Weinstraße der Welt.


Tipp
  • Must See: Kaktusgarten des Mo and Rose, Robertson Art Gallery, Owl’s Rest Olive and Lavender Farm, Bird’s Paradise
  • Restaurant-Empfehlung: Preisgekrönte Küche erleben Sie in The Small Restaurant – im Gegensatz zu vielen anderen Restaurants in Robertson auch sonntags geöffnet
  • Hotel-Tipp: Im Ballinderry, The Robertson Guest House trifft in zentraler Lage modernes Ambiente auf eine grün umsäumte Gartenanlage

07

Oudtshoorn

Entlang der Route 62
Rundreise Südafrika: Oudsthoorn

Befanden Sie sich eben noch am Tor zur berühmten Route 62, ist es nun an der Zeit, den schönsten Abschnitt der längsten Weinstraße der Welt kennenzulernen. Etwa 264 Kilometer geht es nun entlang der Route 62 in das Städtchen Oudsthoorn. Legen Sie auf der Strecke kurze Zwischenstopps ein und lassen Sie die Schönheit der Region um Klein Karoo auf sich wirken – so zum Beispiel auf einer der Weinfarmen im Künstlerstädtchen Montagu oder in der malerischen Gemeinde Calitzdorp.

Oudtshoorn hat sich in der Vergangenheit vor allem aufgrund von zwei Dingen einen großen Namen gemacht – seinen vielen Straußenfarmen und den Cango Caves, einem der größten Höhlensysteme der Welt. Begeben Sie sich unter die Erde und wandeln Sie entlang mystisch beleuchteter Stalagmiten und Stalaktiten. Dank der hügeligen und trockenen Landschaft entfaltet sich dort zudem eine vielfältige Tierwelt. Besuchen Sie am besten eines der Naturreservate wie das Gamkaberg Nature Reserve oder die Groot Swartberg, die zu Aktivitäten wie Kanufahren und Angeln einladen oder entdecken Sie die Region aus luftiger Höhe bei einer Heißluftballonfahrt.


Tipp
  • Must See: C.P. Nel Museum, Cango Caves, Cango Wildlife Ranch, Safari Ostrich Farm
  • Restaurant-Empfehlung: Für einen Geheimtipp lohnt es sich auch mal, weitere 26 Kilometer gen Norden ins De Kombuys Estate zu fahren. Hier wurde eine alte Scheune in einen wahren Gourmetpalast verwandelt
  • Hotel-Tipp: Eine Kombination aus Wellness und Safari erwartet Gäste der Buffelsdrift Game Lodge circa 10 Kilometer außerhalb von Oudtshoorn

08

Kap Agulhas

Der südlichste Punkt Afrikas
Rundreise Südafrika: Agulhas

Bevor sich Ihre Rundreise dem Ende neigt und Sie mit Ihrem Mietwagen wieder Kapstadt ansteuern, ist es nochmal an der Zeit, einen Blick auf die Küste zu werfen. Und zwar am südlichsten Punkt des Kontinents: genau dort, wo Atlantik und Indischer Ozean aufeinandertreffen und Sie nur noch die Weiten des Meeres von der Antarktis trennen.

Für die Strecke zwischen Oudtshoorn und Kap Agulhas sollten Sie die meiste Zeit einplanen, knapp 330 Kilometer werden nun zurückgelegt. Folgen Sie dafür wieder der Route 62 bis Barrydale, anschließend geht es entlang des Gebirgspasses Tradouw, vorbei an Swellendam, auf die R319 in Richtung Süden. Halten Sie die Augen auf – mit etwas Glück entdecken sie Springböcke oder sogar Flamingos und Pelikane!

Bekannt ist das recht kleine Weingebiet für seinen Pinot Noir, Chardonnay oder auch eleganten Shiraz. Zwischen Bredasdorp und Gansbaai werden sie entlang der R43 auf charmante Weingüter stoßen, wie die Zoetendal Winery oder Black Oystercatcher. Zuvor gilt es aber, den Foot of Africa mit eigenen Füßen im Agulhas-Nationalpark zu betreten. Wahrzeichen sind nicht nur die beiden Gedenkplatten, die auf den südlichsten Punkt und das Zusammentreffen von Indischem Ozean und Atlantik hinweisen, sondern ebenso der rot-weiß gestreifte Leuchtturm.


Tipp
  • Must See: Southern Tip of Africa, Cape Agulhas Lighthouse, Struisbaai Beach
  • Restaurant-Empfehlung: In unmittelbarer Lage zum Leuchtturm des Kaps erwartet Sie im Suidpunt Potpourri ein schmackhafter Frühstücks- und Mittagstisch
  • Hotel-Tipp: In hellen und geräumigen Zimmern übernachten Gäste des charmanten Boutiquehotels Agulhas Ocean House

Unterwegs auf der Garden Route

Startpunkt
Kapstadt
Reine Wegzeit
ca. 18 h
Stationen
7 Stationen
Distanz
1.672 Kilometer


Wo der tosende Atlantik auf den Indischen Ozean trifft, führt eine magische Küsten-Rundreise um die Südspitze Afrikas. Auf den 1.635 Kilometern Strecke passieren Urlauber zwei Naturkulissen, die kaum gegensätzlicher sein könnten, aber erst zusammen die volle Schönheit und Vielfalt Südafrikas entfalten. Die malerische Garden Route und die schroffe Wild Coast sind nicht nur die Heimat der Big Five, sondern beherbergen auch das Geburtsdorf des berühmten Freiheitskämpfers Nelson Mandela. Vom stürmischen Kap der Guten Hoffnung reisen Sie bis in die duftenden Indischen Viertel von Durban und durchqueren auf dem Weg dschungelartige Wälder, schroffe Bergpässe und einsame weiße Strände. 



01

Kapstadt

Die Wiege Südafrikas
Rundreise Südafrika: Kapstadt

22 Kilometer östlich des Zentrums Kapstadts beginnt die Safari durch die wilde Savanne Südafrikas mit der Entdeckung der einzigartigen Metropole am Kap der Guten Hoffnung. Als einer von acht Millionen Passagieren jährlich landen Sie auf dem zweitgrößten Flughafen des Landes, dem Cape Town International Airport.

Bereits bei der Fahrt entlang des Settlers Way, vorbei an urbanen Townships, sticht das Wahrzeichen der Hafenstadt, der majestätische Tafelberg, ins Auge. Mit der Seilbahn erklimmen Sie das Plateau in 1.087 Metern Höhe und bewundern die Skyline der Metropole von oben. Von der quirligen Long Street spazieren Sie vorbei an trommelnden afrikanischen Straßenkünstlern bis zur Victoria & Alfred Waterfront. Wen der Großstadtdschungel hungrig macht, den leitet der Duft von frischen afrikanischen Gewürzen in den Foodmarket im viktorianisch erbauten Hafen. Auf den Spuren der Vergangenheit von der Kolonialzeit bis hin zur politischen Wende wandern Geschichtsinteressierte vorbei an den knallbunten Häusern des ursprünglichen Malaienviertels Bo-Kaap bis zum Anti-Apartheidmuseum in District Six.

Da die Mutterstadt Südafrikas so viel zu bieten hat, führt die Weiterreise erst einmal auf einer der spektakulärsten Küstenstraßen der Welt um die Kap-Halbinsel, bevor die malerische Garden Route ruft.


Tipp
  • Must See: Tafelberg, Robben Island, Woodstock’s Neighbourgoods Market, Camps Bay, Kirstenbosch National Botanical Garden
  • Restaurant-Empfehlung: Mitten in einem Township tischt die Mama im Mzanzi regionale Xhosa-Gerichte auf, die Reisende mitten hinein in eine afrikanische Dorfgemeinschaft versetzen
  • Hotel-Tipp: Einen faszinierenden Blick über den Atlantik genießen Sie im maritimen Radisson Blu Waterfront

02

Kap-Halbinsel

Vom Winde verweht am Kap
Rundreise Südafrika: Kap Halbinsel

Von der lebendigen Metropole Kapstadt aus erreichen Naturfreunde die grüne Seele Südafrikas in Windeseile. Kein Wunder, dass die Kap-Halbinsel als Weltkulturerbe der UNESCO betitelt wurde, denn auf 25.000 Hektaren des Tafelberg-Nationalparks sind 20 Prozent der gesamten afrikanischen Flora beheimatet.

Mit der malerischen Bergkulisse der Zwölf Apostel im Rücken starten Sie die 160 Kilometer lange Kap-Rundreise in dem idyllischen Fischerdorf Hout Bay. Die Mautkosten sind schnell vergessen bei der Fahrt entlang einer der schönsten Küstenstraßen auf der Welt. Zwischen dem tiefblauen atlantischen Ozean und den steilen Berghängen fordert der Chapman’s Peak Drive selbst von geübten Fahrern volle Konzentration – nicht nur wegen des malerischen Ausblicks, sondern auch wegen seiner 114 Kurven. Wer die Strecke meistert, der genießt am südlichsten Punkt der Halbinsel den beeindruckenden Panoramablick vom Leuchtturm. Am Cape Point schnappen Sie sich ein Fahrrad und legen die drei Kilometer bis zum legendären Kap der Guten Hoffnung „per Pedaltritt“ zurück. In Simons Town am Boulders Beach watscheln 2.500 Brillenpinguine, die letzte freilaufende Kolonie des Kontinents, munter an erstaunten Besuchern vorbei.

Zurück in Kapstadt begeben Sie sich auf die Nationalstaße N2 gen Garden Route, die ihren Anfang in Mossel Bay nimmt.


Tipp
  • Must See: Kap der Guten Hoffnung, Twelve Apostles, Chapman’s Peak Drive, Cape Point Lighthouse, Boulders Beach
  • Restaurant-Empfehlung: Am beinah südlichsten Punkt des Kontinents speisen Sie im Two Oceans Restaurant am Kap der Guten Hoffnung
  • Hotel-Tipp: Nach einem intensiven Tag auf der Kap-Halbinsel freuen sich die müden Beine über eine Ruhepause im Moonglow Guest House in Simons Town

03

Mossel Bay

Das Tor zur Garden Route
Rundreise Südafrika: Mossel Bay

Mit der Garden Route nimmt eine der schönsten Küstenstraßen der Welt ihren Anfang in Mossel Bay. Neben einer reichen Flora verdankt die malerische Strecke ihren Namen den Europäern, welche das fruchtbare Land als einen blühenden Garten Eden empfanden. Bevor die Reise zwischen schroffen Bergspitzen und Steilküsten entlang der Garden Route beginnt, legen Sie 384 Kilometer entlang der N2 bis in das romantische Hafennest Mossel Bay zurück.

Holländische Seefahrer tauften die Küstenstadt am Indischen Ozean einst „Muschelbucht“, heute laden wunderschöne Strände wie der Santos Beach zum Sammeln von Austern und anderen Arten ein, damit auch zuhause die Erinnerung nicht erlischt. Während mutige Reisende Haien in einem Unterwasserkäfig von Angesicht zu Angesicht gegenüber treten, toben sich Sportliebhaber beim Hochsee-Angeln, Rifftauchen oder Quad-Biking aus. Wer den Massen entfliehen möchte, der kommt auf dem 14 Kilometer langen Küstenwanderweg entlang der steilen Klippen zwischen dem St. Blaize Leuchtturm und Dana Bay nicht mehr aus dem Staunen heraus. 

Der nächste Streckenabschnitt der 300 Kilometer langen Garden Route führt Urlauber über den Outenique-Pass, vorbei an kilometerlangen Sandstränden und dem spektakulären Wilderness National Park, mitten durch das Herz der Garden Route.


Tipp
  • Must See: Bartolomeu Dias Museum Complex, St. Blaize Trail, Zorgfontein Game Farm
  • Restaurant-Empfehlung: Auf jedem Teller erwartet Sie ein liebevoll hergerichtetes kleines Kunstwerk im Cafe Carola Ann‘s
  • Hotel-Tipp: Wer einmal in einem richtigen Zug nächtigen möchte, der fühlt sich im Santos Express garantiert heimisch. Nur auf das Wackeln und Klappern dürfen Gäste in dem Hotel-Zug direkt an der Küste idealerweise verzichten

04

Knysna

Austern satt
Rundreise Südafrika: Knysna

Wer die weiße Dünenlandschaft des Goukamma Nature Reserve hinter sich lässt, der erreicht das Herzstück der Garden Route nach gerade einmal 100 Kilometern. Umgeben von einer türkisblauen Lagune und eingebettet im Wald der Outeniqua-Berge, entfaltet die Hafenstadt Knysna nicht nur die volle Schönheit der Region, sondern bietet ihren Besuchern auch einige Besonderheiten.

Während in der 18 Quadratmeter großen Lagune Salz- und Süßwasser ineinander fließen, beeindruckt die Hafeneinfahrt jeden Zuschauer. Eingegrenzt von den kolossalen Knysna Heads auf beiden Seiten, bleiben Schiffen weniger als 200 Meter Platz bei der Einfahrt vom Indischen Ozean. Wenn gerade kein Boot einkehrt, dann bietet sich die Lagune für zahlreiche aufregende Aktivitäten an. Schippern Sie auf einem Glasboot zur Beobachtung südafrikanischer Seepferdchen über das Wasser oder überqueren Sie dieses beim Wasserski auf gleich zwei Brettern. Feinschmecker genießen in der Knysna Oyster Company auf Thesen Island das Markenzeichen der Region: frisch gefischte Austern aus der Lagune vor der Haustür.

Wer majestätische Aussichten erleben möchte, der folgt jetzt der kurvigen R102 durch das Nature’s Valley. Adrenalinjunkies sollten sich jedoch für den gewohnten Pfad entlang der N2 entscheiden, denn es wartet eine besonders nervenzerreißende Überraschung.


Tipp
  • Must See: Millwood House Museum, Pledge Nature Reserve, Knysna Forest
  • Restaurant-Empfehlung: In der Knysna Oyster Company auf Thesen Island genießen Sie frisch gefischte stadteigene Spezialitäten, während sich Vegetarier im französischen Le Maquis wie im Himmel fühlen
  • Hotel-Tipp: Elegant eingerichtet, mit direkter Strandlage und einem erholsamen Wellnessbereich verzaubert die Leisure Isle Lodge jeden der sich gerne mal ein wenig Luxus gönnt

05

Port Elizabeth

Der Weg ist das Ziel
Rundreise Südafrika: Port Elizabeth

Zwar ist die 20 Kilometer lange Strandbucht von Plettenberg Bay ungelogen eine der schönsten Südafrikas, doch sollten Abenteurer hier nicht zu lange verweilen. Auf der Weiterfahrt in die Hafenstadt Port Elizabeth wartet nämlich Nervenkitzel in luftiger Höhe. Selbst Adrenalinjunkies verpasst der höchste Bungee-Sprung der Welt von der legendären Bloukransbrücke Herzklopfen und Gänsehaut – für Muffensausen bleibt da wenig Zeit. Wer lang genug zwischen den Berghängen gebaumelt hat, der genießt nach weiteren 23 Kilometern eine verdiente Ruhepause im Tsitsikamma National Park. Bei einer Wanderung zum Storms River Mouth genießen Sie nicht nur beeindruckende Ausblicke, sondern können ebenso ihren Puls endlich runterfahren. 

Vorbei am Surfmekka Jeffreys Bay führt die malerische Fahrt nach 186 Kilometern in die Hafenstadt Port Elizabeth. Trotz 700.000 Einwohnern konnte sich die Stadt ihr kleinstädtisches Flair bewahren. Bei einem Spaziergang entdecken Bummler auf „The Hills“ Gebäude im viktorianischen Stil, bevor die südafrikanische Tierwelt ruft.

Die Nelson-Mandela-Metropole am Algoa Bay bildet sowohl den Abschluss der bildschönen Garden Route als auch einen idealen Ausgangspunkt für eine Safari. Vor der Weiterfahrt gen Wild Coast legen Tierfreunde einen Halt im Addo Elephant Nationalpark ein.


Tipp
  • Must See: The Hills, Addo Elephan Nationalpark, Nelson Mandela Metropolitan Art Museum, Bayworld Ocenarium
  • Restaurant-Empfehlung: Dass Brot nicht gleich Brot ist, beweist der Flagship Store von Vovo Telo im modernen Richmond Hill
  • Hotel-Tipp: Nach der langen Fahrt lassen Sie im großzügigen Garten der Singa Town Lodge einmal so richtig die Seele baumeln

06

East London

Auf der Suche nach den Big Five
Rundreise Südafrika: East London

Wer sich nicht auf eine Safari begibt, der hat Südafrika lediglich zur Hälfte gesehen. Auf die Suche nach den Big Five begeben Sie sich bei der Weiterreise im Addo Elephant Nationalpark. Vom Stadtzentrum Port Elizabeths erreichen Sie den Südeingang des Parks nach weniger als 25 Minuten mit dem Mietwagen über die N2. Auf 1.640 Quadratkilometern begegnen Abenteurer nicht nur den liebenswerten Dickhäutern, sondern erhalten auch faszinierende Einblicke in die restliche Tier- und Pflanzenwelt Südafrikas.

Bis zum Ziel East London windet sich die N2 die nächsten 247 Kilometer durch das wilde südafrikanische Binnenland. Nach wilden Safaris und Bungee-Sprüngen kommen in der Hafenstadt am Buffalo River nun ebenso Freunde der gepflegten Kultur auf ihre Kosten. Bei einem Stadtrundgang, vorbei an der viktorianischen City Hall, lernen Neugierige im naturgeschichtlichen Museum etwas über die einheimischen Xhosa und staunen zusätzlich über das letzte Dodo-Ei der Welt. 

Auf der Fahrt nach Durban überqueren Sie die Grenze zwischen der malerischen Garden Route und der Wild Coast. Wer vorher schon begeistert war, der fällt beim Anblick der zerklüfteten Landschaft aus allen Wolken.


Tipp
  • Must See: East London Museum, East London Aquarium, Nahoon Beach, Mpongo Park Game Private Reserve
  • Restaurant-Empfehlung: Mal wieder Lust auf ein saftiges Steak? Im The Cricketer sind Sie da gut bedient
  • Hotel-Tipp: In Chintsa Bay an der Wildcoast staunen Sie im Crawfords Beach Lodge & Cabins über die wilden Wellen gleich vor der Haustür

07

Durban

Ein Kurztrip nach Indien
Rundreise Südafrika: Durban

Auf dem Weg in die Provinz KwaZulu-Natal tauchen Sie in das Afrika ihrer Träume ein. Ort und Zeit rücken in weite Ferne, wenn Reisende auf 658 Kilometern die dschungelartigen Wälder und die saftige grüne Hügellandschaft von Südafrikas Wild Coast passieren. In Nelson Mandelas Heimatdorf Qunu winken dessen Nachkommen von einem fernen Hügel zwischen grasenden Kühen.

Angekommen in Durban versetzen indische Gewürzdüfte, Rikscha-Fahrer und kunterbunte Märkte mitten hinein in einen Bollywood-Film. Zwischen Moscheen, Kirchen und Hindu-Tempeln verleihen über 600.000 Inder neben den einheimischen Zulus der Industrie- und Hafenstadt ein besonders multikulturelles Flair. Im größten Hafen Afrikas kommen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus, bevor ein bildender Besuch des Kwa Muhle Museum ruft. Stärkung nach indischer Art bietet ein Spaziergang über den quirligen Victoria Street Market, bevor Kulturinteressierte auf dem Muthi Market zwischen Schlangenhäuten und Affenknochen wahrhaften Zulu-Medizinern begegnen.

Nach dem Kurztrip nach Indien neigt sich die Rundreise an Afrikas Südküste leider schon dem Ende entgegen. Heimkehrer haben die Wahl, ob sie den Rückflug mit Umstieg von Durban antreten oder ein paar Tage für die Weiterfahrt durch die majestätischen Drakensberge nach Johannesburg einplanen.


Tipp
  • Must See: Victoria Street Market, Jumah Moschee, Natural History Museum, Natal Maritime Museum, Art Gallery in der City Hall, Florida Road, Zulu Dorf Shakaland, Golden Mile Beach
  • Restaurant-Empfehlung: Wer bereits den ganzen Tag indische Düfte in der Nase hatte, den verschlägt es am Abend in Mali’s Indian Restaurant, eines der besten in der ganzen Hafenstadt
  • Hotel-Tipp: Zum Abschluss der intensiven Rundreise gönnen Sie sich ein wenig Luxus sowie die Golden Mile direkt vor der Haustür im Hilton Durban

Geschwindigkeitsbegrenzung in Südafrika

Tempolimit Autobahn

120 km/h

Tempolimit Außerorts

100 km/h

Tempolimit Innerorts

60 km/h

Artikel teilen