Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren

Mietwagen-Tipps für den Herbst
rund um Sicherheit, Reiseziele und Co.

Nebel über herbstlicher Landschaft

Die Tage werden kürzer, die Wälder leuchten in bunten Farben und langsam wird es kühler: Der Herbst hält Einzug. Für Reisende eröffnen sich damit großartige Möglichkeiten, an beliebten Reisezielen abseits der Touristenströme Urlaub zu machen. Vor allem Roadtrips durch wundervolle Herbstlandschaften bieten sich jetzt an. Ihr wollt lieber den Sommer verlängern? In einigen Regionen der Welt steht die Hauptreisezeit in den Startlöchern, während sie im südlichen Europa langsam endet. Wie wäre es beispielsweise mit einer Mietwagen-Tour durch Australien oder das frühsommerliche Südafrika? Wir haben euch Mietwagen-Tipps für den Herbst herausgesucht und stellen euch einige tolle Roadtrip-Ideen vor.

Allgemeine Tipps

Reisewetter im Herbst

Zwischen Frühlingserwachen, Herbststurm und Sommersonne
Straße durch Herbstlandschaft

Ihr habt die Wahl, ob ihr euch ganz dem Herbst zwischen goldenen Tagen und Regenschauern hingeben wollt, ob es euch doch eher in sommerliche Gefilde zieht oder ob ihr dem Frühlingserwachen auf der Südhalbkugel einen Besuch abstatten wollt. Während es in Nordeuropa mitunter schon frisch und wettertechnisch etwas ruppiger zugehen kann, begeistert der Herbst im Süden des Kontinents mit angenehm warmen Temperaturen und recht viel Sonne. Daher bietet sich jetzt ein Roadtrip mit Stopps in weniger überlaufenen Städten wie Barcelona, Florenz, Nîmes oder anderen Traumstädten am Mittelmeer an, den ihr noch immer mit einem Sprung ins Mittelmeer kombinieren könnt. Der Norden Europas sowie eine Rundreise auf den Britischen Inseln verzaubern jetzt eher mit mystischer Atmosphäre, Weite und eindrucksvollen Naturgewalten.

Währenddessen erwacht die Südhalbkugel aus ihrem Winterschlaf. In den südafrikanischen Nationalparks beginnt die Vegetation zu blühen, die Niederschlagswahrscheinlichkeit nimmt ab und die Temperaturen steigen. Ganz ähnlich sieht es in Neuseeland sowie im Süden Australiens aus. Die angenehmen Temperaturen sorgen für perfekte Outdoor-Bedingungen und ihr könnt die Landschaft im gemieteten Kleinbus erkunden.

Strand und Skyline

Ihr wollt lieber stabiles Sommerwetter? Im Oktober beginnt die Hauptreisezeit für die Vereinigten Arabischen Emirate, in denen sich die Temperaturen bei etwa 25 bis 30 Grad einpendeln. In dieser Zeit könnt ihr das Land ausgiebig mit dem Mietwagen erkunden, die Highlights findet ihr in unserem Urlaubsguide für schillernde Metropolen, atemberaubende Natur und mehr. Ferner endet im November die Regenzeit in Thailand, weshalb das Land des Lächelns nun ebenfalls mit dem Auto bereist werden kann. Anfang November geht zudem die Hurrikan-Saison in der Karibik zu Ende, sodass Länder wie Mexiko, Kuba oder die Dominikanische Republik auf euren Besuch warten.

Urlaub mit Sparpotenzial

Wo kann ich einen günstigen Herbsturlaub verbringen?

Geld und Muscheln auf Tisch

In der Regel müsst ihr dort am meisten bezahlen, wo gerade Hauptsaison ist. Im Oktober betrifft das beispielsweise Indonesien, im November die Vereinigten Arabischen Emirate oder Oman und im Dezember gesellen sich die meisten ostasiatischen Regionen, Australien und Neuseeland sowie der Karibikraum dazu. An vielen klassischen Sommerferien-Reisezielen sinken die Preise jedoch im Herbst. So könnt ihr jetzt bei einem Urlaub in Deutschland die schönsten Strände an Nord- und Ostsee ohne große Menschenmassen genießen oder Südeuropa günstig mit dem Mietauto bereisen. Dieses bekommt ihr an Destinationen, in denen die Hauptsaison bereits vorüber ist, in der Regel auch für kleineres Geld. Allgemein hilft euch ein Preisvergleich für Mietwagen, das beste Angebot zu finden. Zudem könnt ihr euch direkt einen Urlaub in einem günstigen Land für eine Mietwagenreise buchen.

Die Wahl des richtigen Fahrzeugs

Cabrio oder Winterausstattung?
Autos auf Parkplatz

Gerade im Herbsturlaub ist die Wahl des richtigen Mietwagens entscheidend. Im Mittelmeerraum könnt ihr durchaus Glück mit dem Wetter haben und mit dem Cabrio durch die Toskana oder über Mallorca cruisen. Dennoch solltet ihr im Hinterkopf behalten, dass es immer mal wieder zu Regenschauern kommen kann. Generell ist es vor allem in Südeuropa noch so warm, dass ihr unbedingt ein Mietauto mit Klimaanlage nehmen solltet. Gleiches gilt natürlich für Regionen, in denen es jetzt Frühling wird oder die noch mit sommerlichen Temperaturen aufwarten.

Auto Scheinwerfer Schnee

Das Kontrastprogramm bietet euch beispielsweise der Norden Europas und Nordamerikas: Dort sowie im Gebirge kann durchaus schon Schnee fallen. Gerade in diesen Regionen ist es also sinnvoll, auf die richtige Bereifung zu achten und im Zweifelsfall Schneeketten dabei zu haben. Zusätzlich ist bei den Straßenverhältnissen, die ein plötzlicher Wintereinbruch mit sich bringt, auch ein weitreichender Versicherungsschutz, der unter anderem Glas, Reifen und Unterboden umfasst, dringend zu empfehlen. Für euren Roadtrip in Island im Herbst solltet ihr zudem beachten, dass die heftigen Herbststürme, die über den Inselstaat fegen können, bereits den ein oder anderen Kleinwagen an seine Grenzen gebracht haben. Ebenso empfiehlt sich in Island ein Fahrzeug mit Allradantrieb.

Gefahren im Straßenverkehr

Immer sicher unterwegs

Von Autofahrenden ist im Herbst erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. Laub in Kombination mit regennasser Fahrbahn sorgt beispielsweise für eine Schicht, auf der der Bremsweg deutlich verlängert wird und Autos leicht ins Schleudern kommen. Ebenso kann im Herbst erster Frost für vereiste Fahrbahnen sorgen und auch Schnee ist bis in tiefe Lagen möglich. In der Erntezeit sind vermehrt landwirtschaftliche Fahrzeuge auf der Straße. Diese können Überbreite haben und einen deutlich vergrößerten Kurvenradius aufweisen. Haltet also immer genug Sicherheitsabstand und überholt nur, wenn es die allgemeinen Verhältnisse auch wirklich gestatten. Zudem kann Erde, die von Landwirtschaftsmaschinen auf die Straße gelangt, für einen rutschigen Film auf der Fahrbahn sorgen.

Rehe auf Straße

In der Regel ist im Herbst mehr Wild unterwegs. Fahrt deswegen unbedingt vorausschauend und vorsichtig. Vor allem in der Dämmerung ist die Wahrscheinlichkeit für Wildunfälle erhöht. Solltet ihr ein Reh oder Wildschwein auf der Straße sehen, bremst das Fahrzeug möglichst vorsichtig ab und haltet das Lenkrad unbedingt ruhig, um nicht in den Gegenverkehr zu kommen. Betätigt bestenfalls zusätzlich die Hupe und blendet das Licht ab. Bei einem Wildunfall müsst ihr unbedingt der Polizei Bescheid geben.

Im Herbst sorgt Nebel immer wieder für Behinderungen auf den Straßen, gerade morgens und abends könnt ihr es mit schlechten Sichtverhältnissen zu tun bekommen. Passt auch hier unbedingt eure Geschwindigkeit an, so solltet ihr bei Sichtweiten unter 150 Metern eure Geschwindigkeit auf maximal 100 Kilometer pro Stunde reduzieren. Bei 100 Metern Sichtweite solltet ihr nicht schneller fahren als 80 Kilometer pro Stunde, könnt ihr nur noch 50 Meter weit sehen, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde, zudem müssen die Nebelscheinwerfer eingeschaltet werden. Um Entfernungen besser einschätzen zu können, orientiert ihr euch an den Leitpfosten, die auf geraden Strecken immer 50 Meter voneinander entfernt stehen.

Das solltet ihr im Herbst im Straßenverkehr beachten:

  • Spätestens ab Oktober solltet ihr mit Winterreifen unterwegs sein
  • Passt eure Geschwindigkeit an die Straßenverhältnisse an
  • Auf rutschigen Fahrbahnen nicht stark bremsen, sondern versuchen, das Fahrzeug gerade zu halten
  • Erst bei Sichtweiten unter 50 Metern dürfen Nebelschlussleuchten eingeschaltet werden
  • Verzichtet bei Sturm auf nicht notwendige Autofahrten und seid besonders vorsichtig unterwegs
  • Bei Aquaplaning nicht bremsen, sondern das Auto ausrollen lassen und möglichst gerade halten

Alles eine Frage der Ausstattung

Richtig packen für den Herbst

Wenn ihr im Herbst in unseren Breiten Urlaub machen wollt, lasst die Sommersachen am besten zuhause und packt ausreichend Pullover und mindestens eine wasserdichte Jacke sowie wasserabweisende Schuhe ein. Für golden-sonnige Tage ist jedoch das eine oder andere T-Shirt durchaus empfehlenswert. Solltet ihr nach Südeuropa reisen, empfehlen wir euch, neben der sommertauglichen kurzen Hose oder Badesachen, auch an lange Kleidungsstücke wie Pullis und Jacken zu denken, denn am Abend kann es doch recht kühl werden. Zusätzlich ist es ratsam, eine Regenjacke einzupacken, da Schauer durchaus wahrscheinlich sind. Selbst für Reisen an ein Sommerziel sollet ihr an warme Sachen denken, denn ihr müsst ja nach eurem Urlaub zurück ins kühle Deutschland. Falls ihr in einer Ferienwohnung unterkommt, schaut doch auch mal in unsere Packliste für den Urlaub in Ferienhaus und Ferienwohnung rein.

Roadtrip-Ideen für den Herbst

Auto Straße Sonne

Den Indian Summer erleben

USA und Kanada

Jedes Jahr im Herbst sorgen die nordamerikanischen Laubwälder für ein einzigartiges Farbspektakel, den sogenannten Indian Summer. Nach den ersten Tagen des Nachtfrosts stellt sich die Wetterlage um und ein Hochdruckgebiet leitet Luft aus dem Süden nach Norden, die für steigende Temperaturen und wolkenlosen Himmel sorgt. Dieses Wetter hält sich dann recht stabil für einige Wochen. Dadurch verfärben sich die zahlreichen Laubbäume besonders intensiv und sorgen für die eindrucksvollen Bilder, die ihr bei dem Begriff sofort vor Augen habt. Um die schönsten Spots für den Indian Summer in den endlosen Wäldern zu finden, ist ein Mietwagen unverzichtbar. Hier könnt ihr die eindrucksvolle Herbstlandschaft am besten genießen:

New York City

Der Central Park bietet euch inmitten der faszinierenden Mega City ein farbenfrohes Kleinod, das euch den Atem verschlagen wird. Wenn ihr neben dem Großstadttrubel etwas unberührte Natur sucht, bietet sich ein Tagesausflug in den Bear Mountain State Park an.

Alaska

Alaska gilt als absoluter Geheimtipp für den Indian Summer, der hier teilweise nur ein paar Tage andauert. Doch gerade, wenn ihr menschenleere Landschaften sucht, ist dieser Bundesstaat das perfekte Ziel für euch. Vor allem im Denali National Park wartet eine spektakuläre herbstliche Kulisse auf euch. 


Neuengland

Der Indian Summer ist untrennbar mit diesem Gebiet im Nordosten der USA verbunden, weswegen es hier im Herbst auch recht voll werden kann – immerhin gehört Neuengland zu den schönsten Orten in den Vereinigten Staaten. Dennoch lohnt sich eine Tour durch die Region im Herbst unbedingt. Am schönsten sollen übrigens die Wälder Vermonts sein.

Québec

In der kanadischen Provinz Québec beginnt der Indian Summer im Normalfall bereits Ende September. Von der wunderschönen gleichnamigen Hauptstadt aus lassen sich die bunten Wälder im Jacques-Cartier-Nationalpark mit dem Mietauto bequem erkunden. Zudem lohnen sich Kajaktouren in der märchenhaften Landschaft.



Whale Watching im Herbst
Im Herbst lassen sich in Nordamerika auch wunderbar Wale beobachten. Auf Vancouver Island an der kanadischen Westküste könnt ihr im September Orcas sehen, während bis in den Oktober hinein im Sankt-Lorenz-Golf in Québec Blauwale anzutreffen sind. In den Neuenglandstaaten werden regelmäßig bis Oktober Buckelwale gesichtet. An der Küste des US-Bundesstaates Oregon müsst ihr nicht einmal eine Bootstour für Walbeobachtungen buchen: Bis Mitte November schwimmen Grauwale hier nah an der Küste entlang.

Wandern, Genuss und Tierbeobachtungen

Lüneburger Heide

Heide Nebel Sonne© AlexKMedia

Um leuchtende Wälder zu sehen, müsst ihr nicht unbedingt über den Atlantik fliegen, auch in Deutschland findet ihr Regionen, die im Herbst absolut zauberhaft sind. Dazu gehört unter anderem die Lüneburger Heide, die ihr auf einer Tour im Mietwagen ab Hamburg erkunden könnt. Zwar endet die Heideblüte im Herbst in der Regel gerade oder ist bereits vorbei, doch auch danach erwartet euch ein prachtvolles Farbenspiel. Denn auch hier verfärben sich die Laubbäume in ein strahlendes Gelb, das nicht nur zur Sonnenuntergangszeit ein ganz besonderes Ambiente ausstrahlt. Zudem lässt sich im Herbst in der Lüneburger Heide wunderbar Rotwild beobachten und zahlreiche Zugvögel rasten im Naturpark Südheide.

Auf ausgedehnten Waldwanderungen werdet ihr im Herbst über zahlreiche Speisepilze stolpern, die ihr sammeln und am Abend in eurer Ferienwohnung in der Lüneburger Heide zubereiten könnt. Beste Bedingungen bieten hierfür übrigens milde, trockene Herbsttage nach einer etwas feuchteren Periode. Allgemein ist der Herbst eine hervorragende Wanderzeit in der Lüneburger Heide. Zur Pause laden Landgasthöfe ein, die euch mit lokalen Speisen und frischem Wild versorgen.

Highlights in der Lüneburger Heide:

  • Celle: Die Stadt mit ihrem historischen Kern, der von alten Fachwerkhäusern geprägt ist, verzaubert mit einer großartigen Atmosphäre.
  • Totengrund: Vor allem, wenn der Nebel durch den Totengrund wabert, liegt etwas Mystisches in der Luft. Ein Highlight für Fotografinnen und Fotografen!
  • Wilseder Berg: Vom höchsten Gipfel der Norddeutschen Tiefebene aus, der 169 Meter misst, könnt ihr bei klarer Sicht bis nach Hamburg schauen.
  • Lüneburg: Die Stadt, die der Heidelandschaft zu ihrem Namen verholfen hat, gilt als eine der schönsten in Norddeutschland und ist praktisch ein belebtes Freilichtmuseum.

Erntezeit und Dolce Vita

Toskana

Toskana Straße Sonnenuntergang

Der Herbst gilt bei vielen Kennerinnen und Kennern der Toskana als beste Reisezeit für die italienische Region. Die Touristenmassen aus dem Sommer sind weg, die Temperaturen werden angenehmer und die Erntezeit beginnt – und das bedeutet wiederum, dass die toskanische Küche jetzt aus den Vollen schöpfen kann. Kurzum: Wer einen Toskana-Roadtrip mit einer kulinarisch höchstklassigen Genussreise verbinden möchte, ist jetzt genau richtig. Im Chianti findet bis in den Oktober hinein die Lese des weltberühmten Weines statt, der selbstverständlich auf zahlreichen Weingütern verköstigt werden kann. Daran anschließend werden die toskanischen Oliven geerntet, die direkt zu köstlichem Öl verarbeitet werden. Ebenfalls im Oktober ist Erntezeit der Esskastanien, die ihr vielerorts frisch geröstet probieren könnt.

Sonnenuntergang Toskana Herbst

Wer es noch exklusiver möchte, muss die Toskana Ende Oktober und im November besuchen, denn dann beginnt die Trüffelzeit. Ein Highlight der herbstlichen Trüffelsaison ist der Trüffelmarkt von San Miniato, der an mehreren Novemberwochenenden stattfindet. Neben den zahlreichen Köstlichkeiten präsentiert sich auch die toskanische Landschaft von ihrer schönsten Seite: Die Wiesen werden wieder grüner, während sich die Wälder bunt verfärben. Zum goldenen Licht der Sonnenaufgänge gesellt sich Nebel, der für eine einmalige Stimmung sorgt, die ihr so nur hier findet. Bei Temperaturen um die 20 bis 25 Grad könnt ihr sogar an manchen Tagen an fast menschenleeren Stränden baden.

Glas um Glas ein Genuss

Deutschlands Weinstraßen

Panorama Fluss Weinberge

Dass Deutscher Wein durchaus mit internationalen Tropfen mithalten kann, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. 13 Weinanbaugebiete finden sich hierzulande, die sich von der deutsch-schweizerischen Grenze im Südwesten bis in die Saale-Unstrut-Region in Sachsen-Anhalt ziehen. Viele dieser Regionen werden von den sogenannten Weinstraßen erschlossen – Ferienstraßen, die durch herrliche Landschaften verlaufen und immer wieder an Weingütern vorbeiführen. Zahlreiche Winzerfamilien betreiben neben ihren Weinwirtschaften auch kleine Pensionen oder Landhotels, in denen ihr am Abend an Weinproben teilnehmen könnt. Wenn euch die Liebe zum Wein in die Ferne zieht, haben wir traumhafte Weinregionen weltweit für euch herausgesucht.

Tolle Weinstraßen in Deutschland:

  • Deutsche Weinstraße: Die Deutsche Weinstraße gehört zu den ältesten Ferienstraßen Deutschlands und verläuft durch das Weinanbaugebiet Pfalz. Aufgrund des Landschaftsbildes und des milden Klimas wird die Region teilweise „Toskana Deutschlands“ genannt. Gerade im Herbst finden zahlreiche Weinfeste statt.
  • Weinstraße Saale-Unstrut: Nicht nur genusstechnisch hat die Weinstraße durch die Saale-Unstrut-Region viel zu bieten. Seit 1.000 Jahren wird hier Wein auf teils steilen Weinbergen angebaut, die größtenteils per Hand bewirtschaftet werden. Neben Weingütern findet ihr Städte mit imposanten romanischen Kirchen sowie archäologische Highlights aus der Bronzezeit.
  • Ahr-Rotweinstraße: Das Ahrtal ist das größte zusammenhängende Rotweingebiet in Deutschland. Nach der verheerenden Flut im Jahr 2021 nimmt auch der Tourismus in dieser eher kleinen, aber sehr schönen Weinregion wieder Fahrt auf. Auf interessanten Führungen werden der Weinbau und seine Geschichte den Besucherinnen und Besuchern nähergebracht.
  • Römische Weinstraße: Die Römische Weinstraße verläuft nicht etwa in oder bei Rom, sondern folgt der Mosel in Rheinland-Pfalz entlang alter römischer Straßen. Die eindrucksvolle Strecke durch das steile Moseltal führt sowohl an Weinbergen in Steillage vorbei als auch an zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die auf die Römerzeit zurückgehen.
Wie kam der Wein nach Deutschland?
Diese Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Wahrscheinlich ist jedoch, dass die Römer den Wein vor rund 2.000 Jahren an Rhein und Mosel brachten. Man geht davon aus, dass es einfacher war, Weinreben im Norden einzupflanzen, als den fertigen Wein in großen Amphoren über die Alpen zu transportieren.

Ruhe auf der Lieblingsinsel der Deutschen

Mallorca

Auch im Herbst bietet Mallorca noch ausreichend Sonne und warme Temperaturen, die zum Baden einladen, dafür ist es auf der größten Baleareninsel nicht mehr annähernd so voll wie im Sommer und die Preise sind ebenfalls niedriger. Jetzt ist die perfekte Reisezeit für Outdoor-Aktivitäten wie Wanderungen oder Radtouren sowie für Sightseeing in Palma. Zudem könnt ihr auf eurem Roadtrip auf der größten Baleareninsel entspanntes Fahren auf deutlich leereren Straßen genießen. Ein Highlight des Jahres auf Mallorca stellt die Orangenernte dar, die traditionell im Oktober begangen wird. Vor allem die Gegend rund um Sóller ist für ihre Orangenhaine bekannt. Neben den Zitrusfrüchten werden außerdem Oliven geerntet und zu Öl verarbeitet, in Ölmühlen könnt ihr euch diesen Prozess häufig anschauen und die Endprodukte verkosten. Weitere Tipps und Aktivitäten für Mallorca zur Nebensaison findet ihr in unserem Artikel dazu.

Tipp
Leuchtturm Abend

Außerhalb der Hauptsaison könnt ihr den Leuchtturm am Kap Formentor mit dem Auto erreichen und müsst nicht auf Shuttle-Busse zurückgreifen. Die Anfahrt zum malerischen Postkartenmotiv über eine kurvenreiche Straße ist schon ein Highlight für sich und bietet euch immer wieder atemberaubende Ausblicke auf die mallorquinische Küste sowie die majestätischen Klippen der Halbinsel Formentor. Bei guter Sicht könnt ihr sogar die Nachbarinsel Menorca erspähen.

Herbsturlaub im Garten Eden

Südafrika

Wenn sich die Blätter hierzulande bunt färben, erwartet euch in Südafrika ein ganz anderes Farbspektakel. Mit dem Beginn des südafrikanischen Frühjahrs beginnt die Blütezeit, die Reisende immer wieder zum Staunen verleitet. Bis in den September hinein blüht beispielweise die Wüste in der Region Namaqualand und sorgt für völlig unwirkliche Anblicke. Ebenso könnt ihr das Ende der Fynbos-Blüte erleben. Bekannt ist die Fynbos-Vegetation zwischen Clanwilliam und Port Elizabeth mit über 7.000 bekannten Pflanzen, von denen rund 3.500 nur in diesem Gebiet vorkommen. Für eine Frühlingsrundreise empfehlen wir euch in Südafrika die Garden Route, die weltweit zu den berühmtesten Straßen für Roadtrips zählt.

Wenn ihr die Garden Route entlangfahrt, werdet ihr schnell verstehen, warum die ersten Europäerinnen und Europäer hier das Gefühl hatten, im Garten Eden angekommen zu sein: Sattgrüne subtropische Wälder ziehen sich von der Küste bis ins Hinterland, unzählige Wildtiere leben in den Naturschutzgebieten der Südküste und heutzutage findet ihr rund um Kapstadt sogar Weingüter. In den Nationalparks wie dem Addo-Elefanten-Nationalpark gebären viele Tiere im September und Oktober ihren Nachwuchs. Wer Tierbabys beobachten möchte, ist dann also genau richtig. Zudem könnt ihr bis November Wale sehen. Die Südlichen Glattwale lassen sich sogar von Wanderwegen aus beobachten, da sie regelmäßig nah an der Küste entlangschwimmen. 

Frühling in Down Under

Australien

Strand Hügel Meer

In Australien werdet ihr nach den ersten trüben Herbsttagen in Europa schnell auf andere Gedanken kommen, denn der Frühling auf dem Roten Kontinent gehört für viele zu den Top-Reisezeiten. Bis Ende Oktober habt ihr die freie Wahl, welche Region des riesigen Landes ihr mit dem Auto erkunden möchtet, anschließend solltet ihr euch in den Süden zurückziehen, da es im Outback heiß wird und im Norden die Regenzeit beginnt. Vor allem im Westen und Süden blühen im Frühjahr über 12.000 Wildblumenarten, darunter Margeriten und Orchideen, in den schönsten Farben und sorgen in einer sonst unwirtlich erscheinenden Gegend für atemberaubend schöne Anblicke. In der Hauptstadt Canberra findet im September und Oktober mit der Floriade das größte Blumenfestival der südlichen Hemisphäre statt. Dafür werden in der gesamten Stadt etwa eine Million Blumen gepflanzt.

Weitere Frühjahrs-Höhepunkte in Australien:

Panorama Hafeneinfahrt Schiff von Berg
  • Whale Watching: Vor allem an der Ostküste Australiens, in Queensland und New South Wales, könnt ihr bis November imposante Wale beobachten, darunter Südliche Glattwale sowie Buckelwale.
  • Wandern in Tasmanien: Tasmanien lässt sich im Frühjahr nicht nur wunderbar auf einem Roadtrip entdecken, ihr solltet unbedingt auch die ein oder andere Wanderung durch die Küstenheide unternehmen.
  • Tierbeobachtungen: Im Frühjahr habt ihr die besten Chancen, die Jungtiere von Kängurus, Koalas und Wallabys aus den Beuteln ihrer Mütter schauen zu sehen. Zudem ist jetzt die Zeit der Känguru-Boxkämpfe.

Wenn die Gärten des Auenlands blühen

Neuseeland

Der neuseeländische Frühling ist eine großartige Zeit, um eines der größten Sehnsuchtsziele auf der Reise-Bucket-List mit dem Mietwagen zu bereisen. Es sind noch relativ wenige Touristinnen und Touristen im Land, außerdem zeigt sich die Hügellandschaft auf der Nordinsel in saftigstem Grün. Im Frühjahr solltet ihr unbedingt einen Abstecher zum Hobbiton Movie Set zwischen Hamilton und Tauranga unternehmen. Auf den sanften, mit frischem Gras bewachsenen Hügeln grasen Schafe, die gerade erst tapsigen Nachwuchs bekommen haben, zudem blühen die Gärten der Hobbithäuser sowie die Obstbäume in den buntesten Farben. Dieses überaus idyllische und friedliche Bild solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Tipp für Hobbit-Fans
Am 21. September beginnt der Frühling in Neuseeland und am Tag darauf wird in Hobbiton der Internationale Hobbit-Tag begangen. Dann wird das Frühjahr begrüßt und der Geburtstag von Bilbo und Frodo Beutlin gefeiert.
Berge an Fjord

Neuseeland hat im Frühling jedoch noch deutlich mehr zu bieten. Im Oktober wird das sogenannte Labour Weekend begangen, an dem die Locals traditionell den Frühsommer willkommen heißen. Wenn es euch in die wilde Natur zieht, nehmt euch unbedingt die Südinsel vor: Im dortigen Fjordland sorgt die Schneeschmelze für mächtige Wasserfälle, die rauschend in die Tiefe stürzen. Jetzt ist auch die perfekte Zeit, um die Milford Road zum Milford Sound zu befahren, denn die spektakuläre Straße durch die eindrucksvolle Berglandschaft ist noch nicht allzu stark von Reisenden frequentiert. Ebenso findet ihr die Skigebiete auf der Südinsel im Frühjahr meist recht leer vor, bis in den November hinein könnt ihr hier jedoch noch die Pisten hinunterwedeln.


Goldene Sonnenstrahlen und dichte Nebelfelder

Britische Inseln

Im Herbst kehrt auf den Britischen Inseln Ruhe ein, die Hauptsaison ist vorbei und die zahlreichen Reisenden machen Platz für eine gemütliche und fast schon mystische Atmosphäre, die die Inseln zu einem hervorragenden Reiseziel für Halloween macht. Packt für eure Reise jedoch unbedingt warme Sachen ein, denn das Wetter zeigt sich durchaus von seiner launischen Seite und frischer Wind sorgt dafür, dass sich 15 Grad gut und gerne zehn Grad kälter anfühlen. Doch mit der richtigen Ausstattung werden Autofahrten und Wandertouren durch dichte Nebelfelder, die von wärmenden Sonnenstrahlen durchschnitten werden, zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis. Dabei bietet jede Region ihre ganz eigenen Vorzüge:

In England wird die Erntezeit im Oktober mit vielen Erntedankfesten beschlossen und es landen lokale Köstlichkeiten auf den Tellern der Restaurants. Die Bäume in den Parks verfärben sich bunt und erinnern an sonnigen Tagen fast an den Indian Summer in Neuengland. Sehenswerte Städte wie Canterbury und Rye platzen nicht mehr aus allen Nähten. In Canterbury könnt ihr an herbstlichen Geistertouren durch die Altstadt teilnehmen. Außerdem wird im gesamten Land am 5. November die Bonfire Night mit Feuerwerken und großen öffentlichen Feuern begangen. 

Strand Steilküste Sonne

In Wales dreht sich im Herbst alles um die Natur: Folgt dem Wales Coast Path mit dem Auto und erwandert einige Strecken des Weges, der sich die walisische Küste entlangschlängelt. Dabei könnt ihr die schönsten Strände des Landes mit etwas Glück komplett menschenleer erleben. Zudem gilt Wales bei Astrofotografinnen und Astrofotografen als beliebtes Herbstreiseziel. Dann ist der Himmel länger dunkel als im Sommer und dank recht wenig Luftverschmutzung könnt ihr hier einen fast unwirklichen Sternenhimmel beobachten. Um an die besten Spots zu gelangen, benötigt ihr jedoch unbedingt ein Auto.

In Schottland schmeckt ein wärmender Whisky vorm prasselnden Kamin im Herbst einfach am besten, doch auch feste Nahrung verzaubert jetzt euren Gaumen: Fleischliebhaber und -liebhaberinnen genießen jetzt Wild und zartes Lamm mit lokalen Beilagen, die den Charakter der rauen Natur Schottlands perfekt einfangen - außerdem müsst ihr den schottischen Klassiker Haggis probieren, den es mittlerweile auch in veganer Form gibt, die fast genauso schmeckt wie das fleischige Original. Wanderungen durch die Highlands, vorbei an tiefen Lochs und Burgruinen sorgen gerade bei trübem Wetter für wohlige Schauer und fantastische Kulissen für Urlaubsbilder. Im Herbst gilt zudem das Licht in Schottland als besonders schön und es ist nicht annähernd so ungemütlich, wie das allgemeine Schottlandbild nahelegt.

Sonnenaufgang Hügellandschaft Nebel

Irland punktet im Herbst mit mildem Wetter, das auch die ein oder andere Sonnenstunde für euch bereithält. Sonne und Wolken wechseln sich häufig ab und sorgen für fantastische Lichtverhältnisse. Wanderfestivals im ganzen Land machen den Herbst zu einer Top-Reisezeit für Aktivurlauberinnen und -urlauber, dennoch sind Landschaftshighlights wie die Cliffs of Moher oder der Wicklow-Mountains-Nationalpark nicht annähernd so voll wie im Sommer. Vor allem Kennerinnen und Kenner bezeichnen den Herbst in Irland als beste Reisezeit. Auf eurem Roadtrip über die Grüne Insel darf im November übrigens der Süden nicht fehlen: Hier kommen in dieser Zeit Finnwale und mit etwas Glück sogar Buckelwale vorbei.


Halloween in Irland
Halloween geht auf das keltische Fest Samhain zurück, das im vorchristlichen Irland gefeiert und mit dem der Sommer verabschiedet wurde. An diesem Tag sollten die heimatlosen Seelen der Toten in ihre Häuser zurückkehren, da nun der keltische Totengott den Sonnengott bis zum nächsten Frühjahr ablöste. Der Brauch, Kürbisse auszuhöhlen, geht auf die irische Sage des Jack O’Lantern zurück. Ursprünglich wurden Rüben ausgehöhlt, irische Einwanderinnen und Einwanderer in Nordamerika ersetzen diese jedoch durch die dort häufiger vorkommenden Kürbisse.

Top-Unterkünfte auf den britischen Inseln:

Apartmenthaus Straße Ufer© AurumTours
Galway Bay Sea View Apartments

Die Galway Bay Sea View Apartments liegen direkt an der Uferpromenade von Galways Stadtteil Salthill. Ins quirlige Stadtzentrum mit Pubs und Livemusik ist es ein kurzer Spaziergang.

Holzhaus Wald© AurumTours
Mains of Taymouth

Die Anlage der Mains of Taymouth liegt mitten in der traumhaften Natur der schottischen Highlands, verfügt über einen eigenen Golfplatz und ist der perfekte Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen.

Cottage Garten© AurumTours
Brighton Getaways - Sunny Cottage

Das über 200 Jahre alte Cottage wurde liebevoll saniert und begeistert mit moderner Ausstattung. Bis zum Bahnhof und in Brightons Zentrum sind es jeweils nur wenige Minuten zu Fuß.

Schloss Garten Dämmerung© AurumTours
Thurnham Hall Resort

Hier könnt ihr euch wie englischer Landadel fühlen: Ihr übernachtet auf einem historischen Landsitz, der etwa zwölf Hektar groß ist und dessen Hauptgebäude aus dem 17. Jahrhundert stammt.


Fazit
Wie ihr seht, ist der Herbst eine Jahreszeit, die vielseitige Urlaubsmöglichkeiten für euch bereithält: Seien es traumhafte Herbstansichten und malerische Landschaften, beliebte Reiseziele, die sich von einer ganz anderen Seite zeigen als in der Hauptsaison, oder sei es die Flucht vor dem kühleren Wetter in den Frühling und Sommer. Worauf wartet ihr also? Schnappt euch den passenden Mietwagen für euer Reiseziel und stürzt euch in euren Traumurlaub im Herbst. Wenn ihr noch etwas mehr Inspiration sucht, schaut doch mal, ob bei den zehn besten Reisezielen für einen goldenen Herbst etwas für euch dabei ist.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig recherchiert und verfasst. Sie dienen als Inspiration, Information und stellen Empfehlungen der Redaktion dar. Dabei achten wir darauf, mit unseren Texten niemanden zu diskriminieren und beziehen in allen Formulierungen stets alle Menschen unabhängig von ihrer Geschlechtsidentität ein.

Artikel teilen

Wer schreibt hier?

Tom Wilde_Quadrat
Tom Wilde

In einem meiner Lieblingslieder heißt es "In my head I am already gone" – Diese Textzeile trifft meinen Bezug zum Reisen ziemlich genau. Wann immer ein Urlaub geplant ist, denke ich schon lange vorher an nichts anderes und freue mich auf die Reise, wie ein Kind sich auf Weihnachten freut. Dabei ist es ganz egal, wie weit mich der nächste Trip von Zuhause fortbringen wird. Mit dieser Begeisterung möchte ich die Leser meiner Texte anstecken.