Sie sind hier:

Von Route 66 bis Panamericana – die berühmtesten Straßen für Roadtrips

USA-Montana-Emotion_GI-73068686.jpg

Wenn ihr im Urlaub den Stress des Alltags völlig hinter euch lassen möchtet, fahrt ihm doch einfach mal im wahrsten Sinne des Wortes davon! Bucht euch einen Mietwagen und los geht’s: bei offenem Fenster den Wind im Haar spüren, eure Lieblingsmusik hören und beim Anblick der vorüberziehenden Landschaft entspannen. Für unvergessliche Roadtrips haben wir euch legendäre Straßen von den USA über Indien bis nach Neuseeland herausgesucht, die euch ohne Zweifel noch lange nach der Reise im Gedächtnis bleiben. Von abenteuerlich bis entspannt – für jeden Geschmack ist die passende Strecke dabei!

01

Die Route 66 von Chicago nach Los Angeles

Dem amerikanischen Traum auf der Spur

Startpunkt: Chicago (Illinois)

Endpunkt: Los Angeles (Kalifornien)

Empfohlener Zeitrahmen: mindestens zehn Tage

Distanz: 3.940 Kilometer


Route_66+Straße+GI-890639058

Beginnen wir gleich mit der Straße, die man ohne lange zu überlegen als die „Mutter aller Straßen“ bezeichnen kann. Die ehemalige Route 66 verläuft vom Lake Michigan einmal quer durch die USA bis zum Santa Monica Beach am Pazifik. Auf dem ersten Teil der Strecke bis Oklahoma ist die Landschaft relativ grün, westlich von Oklahoma City wird es zunehmend wärmer und somit auch wüstenhafter. Ob Neonreklame an Motels, charakteristische Diners und Tankstellen oder faszinierende Städte und Landschaften – all das könnt ihr auf einem Roadtrip entlang der Route 66 sehen.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Chicago (IL), Springfield (IL), St. Louis (MO), Oklahoma City (OK), Amarillo (TX) mit der Cadillac Ranch, Albuquerque (NM), Holbrook (AZ), Painted Desert (AZ), Calico (CA) nahe Barstow (CA), Los Angeles (CA)
  • Anreise: Chicago O’Hare International Airport
  • Hinweis: Einige Streckenteile der Route 66 sind nur noch mit Allrad-Fahrzeugen befahrbar, da die eigentliche Strecke vor Jahrzehnten vom Interstate-System abgelöst wurde. Es gibt daher Abschnitte, die nur Schotterpisten sind. Nehmt ihr die parallel zur Route 66 verlaufenden Interstates, verpasst ihr jedoch einige Stationen der ehemaligen Hauptstraße Amerikas. Aus diesem Grund bietet es sich an, die Strecke im Vorfeld genau zu planen.
02

Die Panamericana von Feuerland bis Alaska

Abenteuer auf der längsten Straße der Welt

Startpunkt: Ushuaia (Argentinien)

Endpunkt: Delta Junction (USA)

Empfohlener Zeitrahmen: mindestens sechs Monate

Distanz: 25.000 bis 48.000 Kilometer


Panamericana+Straße+GI-585082256

Fragt ihr vier Experten zur Länge dieser Traumstraße der Welt, so werdet ihr wahrscheinlich vier verschiedene Antworten erhalten. Kein Wunder bei einer Route, die durch zwei Kontinente verläuft. In jedem Fall merkt ihr schon, dass ein kompletter Roadtrip nichts für nur ein paar Wochen Urlaub ist, sondern ein wahres Mammutprojekt. Auf dem Straßennetz durchquert ihr jede vorstellbare Vegetations- und Klimazone, lernt unzählige spannende Kulturen kennen und könnt Landschaften genießen, die euch den Atem verschlagen werden.
Ob in den Anden oder entlang der Pazifikküste, ob in alten Kolonialstädten, tropischen Regenwäldern oder der Wüste – vielseitige Erlebnisse sind bei einem Roadtrip entlang der Panamericana garantiert. Ihr habt nicht genug Zeit für eine Durchquerung von zwei Kontinenten? Dann befahrt doch einfach einzelne Abschnitte der Panamericana.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Feuerland (Argentinien), Patagonien (Argentinien/Chile), Titicacasee (Bolivien/Peru), Teotihuacán (Mexiko), Sonora-Wüste (USA), Muir Woods National Monument (USA), Seattle (USA), Vancouver (Kanada)
  • Anreise: Je nachdem, wo ihr starten wollt, empfehlen sich größere Städte mit Flughafen als Ausgangspunkt für euren Roadtrip.
  • Hinweis: Es existiert eine etwa 100 Kilometer breite Lücke zwischen Panama und Kolumbien, die „Darién Gap“ genannt wird. Um diese zu überwinden, ist es empfehlenswert, euer Auto mit dem Schiff von Colón in Panama ins kolumbianische Cartagena bringen zu lassen. Die Kosten dafür liegen zwischen 1.000 und 2.000 Euro.
03

17-Mile-Drive entlang der Pazifikküste

California Dreaming

Startpunkt: Pacific Grove

Endpunkt: Carmel-by-the-Sea

Empfohlener Zeitrahmen: drei Stunden

Distanz: 27 Kilometer


4339+USA+Kalifornien+17-Miles-Drive,_Lone_Cypress+GI-1124551010

Ihr wollt in eurer freien Zeit nicht nur im Auto sitzen und trotzdem eine wunderschöne Straße wie im Film entlangcruisen? Kein Problem, der 17-Mile-Drive nahe Monterey in Kalifornien ist in dem Fall optimal für euch. Wie der Name schon sagt, ist die Straße 17 Meilen lang und führt von Pacific Grove über die Gated Community Pebble Beach bis nach Carmel-by-the-Sea. Dabei folgt sie der eindrucksvollen schroffen Küste und bietet wundervolle Fotomotive, die euch immer wieder von Kalifornien träumen lassen werden. Solltet ihr zum Beispiel ein paar Tage in San Francisco verbringen, bietet sich ein Tagesausflug zum 17-Mile-Drive an.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Lone Cypress, Spanish Bay, Bird Rock, China Rock, Fanshell Overlook, Cypress Point Overlook
  • Anreise: San Francisco International Airport (166 Kilometer entfernt)
  • Hinweis: Für die Fahrt auf dem 17-Mile-Drive müsst ihr 10,25 US-Dollar pro Fahrzeug zahlen. Solltet ihr jedoch in der Gemeinde etwas einkaufen oder essen, bekommt ihr das Geld wieder zurück.
04

Icefields Parkway bis Jasper

Durch die kanadischen Rockies

Startpunkt: Lake Louise

Endpunkt: Jasper

Empfohlener Zeitrahmen: ein Tag

Distanz: 232 Kilometer


71+Kanada+Icefield_Parkway+GI-636113862

Der Icefields Parkway zwischen den kanadischen Städten Lake Louise und Jasper gilt nicht umsonst als eine der schönsten Fernstraßen der Welt. Auf der Fahrt durch die Rocky Mountains und die Nationalparks Banff und Jasper bieten sich euch majestätische Anblicke, die ihr nirgendwo sonst genießen könnt. Entlang der Route habt ihr viele Möglichkeiten, die wunderschöne Natur auf ausgedehnten Wanderwegen zu erkunden. So könnt ihr einen Blick auf den türkisblauen Peyto Lake werfen oder im Sommer eine geführte Tour auf das beeindruckende Columbia-Eisfeld unternehmen.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Peyto Lake, Mistaya Canyon, Columbia-Eisfeld, Athabasca Falls, Horseshoe Lake
  • Anreise: Calgary International Airport (199 Kilometer entfernt)
05

Mitten durchs Death Valley

On the Highway to Hell

Startpunkt: Death Valley Junction

Endpunkt: Olancha

Empfohlener Zeitrahmen: zwei Tage

Distanz: 211 Kilometer


4491+USA+Nevada+Death_Valley+GI-1019842088

Das Death Valley hat deutlich mehr zu bieten als die beiden Dinge, an die ihr wohl zuerst denkt, wenn ihr den Namen hört: Sand und Hitze. Die Strecke überwindet auf einer vergleichsweise kurzen Strecke enorme Höhenunterschiede! Sie führt von einem Gebirge, dessen höchster Gipfel die Zugspitze um 400 Meter überragt, in ein Tal, dessen tiefster Punkt 85 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Dazu erlebt ihr Landschaften, die einem Science-Fiction-Film entsprungen sein könnten. In der Nacht könnt ihr hier komplett ohne Lichtverschmutzung einen Himmel betrachten, dessen Anblick euch den Atem rauben wird. Und nie vergessen: Nehmt immer genug Wasser mit!

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Dante’s View, Zabriskie Point, Furnace Creek, Badwater Basin, Harmony Borax Works, Mesquite Flat Sand Dunes, Stovepipe Wells Village (hier kann man übernachten), Telescope Peak, Father Crowley Overlook
  • Anreise: Flughafen McCarran International, Las Vegas (142 Kilometer entfernt)
  • Hinweise: Um zum Telescope Peak (höchster Punkt) zu kommen, müsst ihr eine lohnende Wanderung auf euch nehmen. Das Badwater Basin (tiefster Punkt) ist über die Badwater Road zu erreichen. Die Gebühren für eine Durchfahrt betragen 25 US-Dollar pro Fahrzeug, damit könnt ihr euch sieben Tage im Nationalpark aufhalten.
06

Bis nach Cork auf dem Wild Atlantic Way

Der wildeste Roadtrip Europas

Startpunkt: Derry (Nordirland)

Endpunkt: Cork (Irland)

Empfohlener Zeitrahmen: 14 Tage

Distanz: 2.600 Kilometer


118+Irland+Wild_Atlantic_Way+GI-1084364958

Irland, das sind grüne Weiden, viele Schafe, gutes Bier und eine der längsten Küstenstraßen der Welt. Der Wild Atlantic Way verläuft entlang der rauen irischen Westküste und bringt euch vom nördlichsten Punkt der Insel zum südlichsten. Dabei könnt ihr zerklüftete Felsküsten, vom Sturm gepeitschte Leuchttürme, aber auch türkisblaues Meer und weiße Sandstrände bestaunen. Unterwegs trefft ihr möglicherweise auf irische Originale, die euch bei einem abendlichen Pint Guinness im Pub die verrücktesten Geschichten erzählen werden. Auf jeden Fall könnt ihr die irische Gastfreundschaft hautnah erleben. Und das Beste ist, dass sich ein Roadtrip auf dem Wild Atlantic Way auch für Anfänger eignet, sofern ihr kein Problem mit dem Linksverkehr habt.


Tipp
Am Ende eures Roadtrips solltet ihr euch noch einige Tage Zeit für Dublin nehmen, bevor ihr Irland verlasst. Von Cork sind es bis dorthin etwa 260 Kilometer.
  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Malin Head, Toraigh, Donegal, Sligo, Downpatrick Head, Achill Island, Westport, Killary Harbour, Derrigimlagh Moor, Galway, Cliffs of Moher, Loop Head, Skellig Michael, Mizen Head, Old Head of Kinsale, Cork
  • Anreise: Flughafen Derry
07

Auf der Ma-10 von Pollença nach Andratx

Mallorca mal anders

Startpunkt: Pollença

Endpunkt: Andratx

Empfohlener Zeitrahmen: ein bis zwei Tage

Distanz: 110 Kilometer


325+Spanien+Mallorca+GI-1086524598

Ihr wollt auf Mallorca etwas anderes machen als Strand- oder Partyurlaub? Versucht es doch mal mit einem Roadtrip, der euch die verschiedenen Gesichter der Insel näherbringt. Auf der Strecke gibt es malerische Bergdörfer, terrassenartig angelegte Städtchen und eine beeindruckende Landschaft zu bestaunen. Außerdem laden verschiedene von der Straße abgehende Wege zu ausgiebigen Wanderungen ein. Auch wenn die Route an sich sehr touristisch geprägt ist, könnt ihr in den kleinen Ortschaften auf dem Weg noch viel vom ursprünglichen Mallorca erleben.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Estellencs, Torre des Verger, Valldemossa, Capella des Puig des Verger, Sóller, Puig Major, Torrent de Pareis
  • Anreise: Flughafen Palma de Mallorca (59 Kilometer entfernt)
08

Der Trollstigen ab Geiranger

Wo die Trolle klettern

Startpunkt: Geiranger

Endpunkt: Åndalsnes

Empfohlener Zeitrahmen: ein Tag

Distanz: 104 Kilometer


171+Norwegen+Trollstigen+GI-586569543

Die Trollleiter, so die deutsche Übersetzung des Trollstigen, führt euch in wahnwitzigen Serpentinen durch Norwegens spektakuläre Bergwelt. Euch werden sowohl die einmalige Landschaft als auch die der Straße zugrundeliegende Ingenieurskunst schwer beeindrucken. Die Streckenführung folgt dem Verlauf eines alten Bergpfades, der auch bewandert werden kann. Es lohnt sich definitiv, das Auto auf einem Parkplatz abzustellen, einige Schritte zu gehen und an einzigartigen Aussichtspunkten die Umgebung zu bewundern. Ihr solltet jedoch beachten, dass der Trollstigen nur von Mai bis Oktober befahrbar ist.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Geirangerfjord, Ørnesvingen, Gudbrandsjuvet, Trollstigen Utsiktpunkt
  • Anreise: Flughafen Ålesund (122 Kilometer entfernt)
09

Ab Kapstadt über die Garden Route

Die Vielfalt Südafrikas entdecken

Startpunkt: Kapstadt

Endpunkt: Port Elizabeth

Empfohlener Zeitrahmen: zehn bis 14 Tage

Distanz: 750 Kilometer


233+Südafrika+Garden_Route+GI-154926644

Ihr wollt einen Roadtrip durch unberührte Natur in den verschiedensten Ausprägungen erleben? Dann ist die Garden Route in Südafrika genau das Richtige für euch. Die Küstenstraße zwischen Kapstadt und Port Elizabeth hat von tiefgrünen Wäldern über eine zerklüftete Küste bis hin zu sandigen Stränden alles zu bieten.
Im Wald nahe Knysna könnt ihr versuchen, die letzten freilebenden Waldelefanten zu beobachten. Oder ihr unternehmt im Naturschutzgebiet Robberg ausgedehnte Wanderungen. Solltet ihr gerne surfen, findet ihr in Jeffreys Bay einen der besten Surfspots der Welt. Wenn ihr nach Kapstadt zurückfahren wollt, könnt ihr die Wine Route durchs Landesinnere nehmen.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Stellenbosch, Franschhoek, Hermanus, Kap Agulhas, De Hoop Nature Reserve, Mossel Bay, Knysna, Plettenberg Bay, Naturschutzgebiet Robberg, Tsitsikamma National Park, Jeffreys Bay
  • Anreise: Cape Town International Airport (18 Kilometer entfernt)
  • Hinweise: Solltet ihr unterwegs von „Polizisten“ angehalten werden und ihr könnt keine Polizeiautos oder Radargeräte sehen, fahrt besser weiter. Wenn ihr von der Polizei angehalten werdet und zum Beispiel für zu schnelles Fahren zahlen müsst, lasst euch sicherheitshalber eine Quittung ausstellen. Auf der Garden Route wird sehr häufig geblitzt, also haltet euch besser genau an die Geschwindigkeitsbegrenzung.
10

Die Milford Road

Eine der schönsten Sackgassen Neuseelands und der Welt

Startpunkt: Te Anau

Endpunkt: Te Anau

Empfohlener Zeitrahmen: ein Tag

Distanz: 234 Kilometer


174+Neuseeland+Milford_Road+GI-956781530

Fjorde gibt es nicht nur in Norwegen zu bestaunen. Auch das andere Ende der Welt, Neuseeland, hält eine wundervolle Fjordlandschaft bereit. Der bekannteste ist dabei der auf der Südinsel gelegene Milford Sound, der nur über die Milford Road zu erreichen ist. Zu Beginn ist die Landschaft rund um die Straße noch relativ flach, dann wird es zunehmend bergiger. Am Homer Tunnel befindet sich der spektakuläre Nature Walk, der ein imposantes Bergpanorama bietet. Die Milford Road endet direkt am Milford Sound, von wo aus ihr den unvergleichlichen Blick auf den Mitre Peak genießen könnt.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Eglinton Valley, Lake Gunn, Gertrude Valley Lookout, Mount Talbot, Nature Walk, Chasm Viewing Bridge
  • Anreise: Flughafen Queenstown (164 Kilometer entfernt)
  • Hinweis: Die Milford Road gehört zu den unfallreichsten Straßen Neuseelands. Aufgrund der vielen Kurven und des starken Höhenunterschieds solltet ihr unbedingt vorsichtig fahren und außerhalb der Hochsaison auf Hinweise der Behörden achten.
11

Auf der Great Ocean Road staunen

Die ungebändigte Natur Australiens erleben

Startpunkt: Torquay

Endpunkt: Warrnambool

Empfohlener Zeitrahmen: fünf bis sieben Tage

Distanz: 243 Kilometer


52+Australien+Great_Ocean_Road+GI-834888644

Wenn ihr die wohl schönste Küstenstraße Australiens entlangfahren wollt, nehmt euch trotz der relativ kurzen Distanz ein paar Tage Zeit. Die Great Ocean Road hat nämlich extrem viel zu bieten und ist Ausgangspunkt für wundervolle Wanderungen. Im Surf-Mekka Torquay könnt ihr Wellenreiter bewundern, einige Kilometer weiter hingegen Koalas in freier Wildbahn beobachten. Es gibt zerklüftete Felsformationen wie die Twelve Apostles zu bestaunen und in kleinen Hafenstädten frisch gefangenen Fisch zu genießen. Auf jeden Fall werdet ihr euch kaum zwischen Küste und Regenwald entscheiden können, denn überall gibt es etwas Spannendes zu entdecken.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Anglesea, Fairhaven, Erskine Falls, Lorne, Kennett River, Apollo Bay, Great Otway National Park, Twelve Apostles, Loch Ard Gorge, Razorback, London Bridge, The Grotto, Bay of Islands
  • Anreise: Melbourne Airport (114 Kilometer entfernt)
12

Highway 101 und Pacific Coast Highway

Von den Bergen in den Golden State

Startpunkt: Olympia (Washington)

Endpunkt: Los Angeles (Kalifornien)

Empfohlener Zeitrahmen: mindestens acht Tage

Distanz: 2.343 Kilometer


222+USA+Highway_101+GI-905296508

Der Westen der USA bietet seinen Besuchern eine Fülle an außergewöhnlicher Natur. Die Strecke entlang des Highways 101 und des Pacific Coast Highways führt euch von den Bergen des Olympic National Parks über beeindruckende Küstenlandschaften bis nach Downtown Los Angeles. Auf diesem Roadtrip erwarten euch verwunschene Regenwälder, kleine Küstenorte, ausgedehnte Wanderwege und malerische Strände. Bestaunt im Redwood National Park Mammutbäume, die höher sind als 100 Meter. Von Astoria aus könnt ihr außerdem einen Abstecher zum aktiven Vulkan Mount St. Helens unternehmen. Dessen letzter großer Ausbruch im Jahr 1980 hat das Gebiet um den Berg herum größtenteils zerstört und den Gipfel um 400 Meter abgesenkt. Die ehemalige Mondlandschaft wird jetzt wieder von Pflanzen und Tieren besiedelt und bietet atemberaubende Anblicke.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Olympic National Park, Lake Quinault, Astoria, Mount St. Helens, Seaside, Cannon Beach, Newport, Sea Lion Caves, Oregon Dunes National Recreation Area, Bandon, Redwood National Park, Golden Gate Bridge, Monterey, Santa Barbara, Hollywood
  • Anreise: Seattle-Tacoma International Airport (85 Kilometer entfernt)
13

Von Prad über das Stilfserjoch nach Bormio

Unterwegs auf der Königin der Alpenstraßen

Startpunkt: Prad am Stilfserjoch

Endpunkt: Bormio

Empfohlener Zeitrahmen: einige Stunden

Distanz: 49 Kilometer


124+Italien+Stilfserjoch+GI-691586466

Die höchste Passstraße Italiens wird häufig zu den eindrucksvollsten Straßen der Welt gezählt. Ein Grund dafür sind sicher die 48 Kehren auf der Südtiroler Seite, die euch ein beeindruckendes Panorama bieten. Vom Pass aus könnt ihr eine Wanderung auf dem Goldseeweg beginnen oder ihr geht im Sommer auf dem Stilfser Gletscher Ski fahren. Im Nationalparkhaus naturatrafoi gibt es interessante Einblicke in die vielseitige Natur der Ortlergruppe. Darüber hinaus stoßt ihr im gesamten Gebiet um das Joch herum möglicherweise auf Relikte aus dem Ersten Weltkrieg, dessen Front unter anderem über den Pass verlief.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Naturparkhaus aquaprad, Heilige Drei Brunnen, Nationalparkaus naturatrafoi, Wasserfälle Trafoi, Goldseeweg, Gletscherskigebiet, Dreisprachenspitze
  • Anreise: Aus Richtung München über Garmisch-Partenkirchen, Imst, Nauders und Reschen am See nach Prad am Stilfserjoch; aus Richtung Stuttgart über Memmingen, Kempten, Reutte, Imst, Nauders und Reschen am See nach Prad am Stilfserjoch
  • Hinweise: Der Pass ist nur von Mai bis November für den Verkehr geöffnet. Außerdem solltet ihr euch informieren, ob die Passstraße aufgrund aktueller Wetterbedingungen gesperrt wurde. Ab 2019 soll zudem eine Art Eintrittsgebühr für den Erlebnisraum Stilfserjoch erhoben werden, die an jeder Zufahrt bezahlt werden kann. Mit dieser Gebühr erhaltet ihr gleichzeitig Zutritt zu einigen Sehenswürdigkeiten.
14

Der Manali-Leh-Highway

Abenteuer in den luftigen Höhen Indiens

Startpunkt: Manali

Endpunkt: Leh

Empfohlener Zeitrahmen: mindestens drei Tage

Distanz: 477 Kilometer


120+Indien+Manali-Leh+GI-955676856

Ihr seid absolute Roadtrip-Profis, sichere Autofahrer und sucht das große Abenteuer? Wenn das der Fall ist, solltet ihr euch den Manali-Leh-Highway in Indien nicht entgehen lassen. Auf der Strecke passiert ihr einige der höchsten befahrbaren Bergpässe der Erde. Dazu ist die Landschaft entlang des Highways äußerst vielfältig. So erlebt ihr fruchtbare Täler und karge Mondlandschaften, klare Seen und Jahrtausende alte Ruinen der Indus-Kultur. Entlang der Straße werden euch überladene LKWs und Busse in Atem halten und irrwitzig tiefe Schluchten ebendiesen rauben. Übernachten könnt ihr in Zeltcamps oder in einem Hotel in Keylon oder Jispa.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Keylon, Rohtang-Pass, Taglang La
  • Anreise: Indira Gandhi International Airport (553 Kilometer entfernt)
  • Hinweise: Bedenkt, dass die dünne Luft Höhenkrankheit verursachen kann. Es ist deshalb sinnvoll, wenn ihr euch vorher einige Tage Zeit zum Akklimatisieren nehmt, um dem vorzubeugen. Ihr werdet die Strecke größtenteils mit gemütlichen 15 bis 30 km/h zurücklegen, Staus sind nicht ungewöhnlich und die Straße ist häufig noch nicht befestigt – bringt also Geduld mit. Der Highway wird momentan jedoch ausgebaut, sodass er bald besser befahrbar sein wird.
15

Die Nordische UNESCO-Welterberoute

Warum in die Ferne schweifen?

Startpunkt: Cuxhaven

Endpunkt: Sassnitz

Empfohlener Zeitrahmen: sechs Tage

Distanz: 574 Kilometer


8194+Deutschland+Wismar+GI-545494724

Für einen interessanten Roadtrip könnt ihr durchaus auch in Deutschland bleiben, denn hier gibt es insgesamt acht UNESCO-Welterberouten. Die Nordische Route hat zum Beispiel einige absolute Highlights zwischen atemberaubender Natur und Kultur zu bieten. Ihr beginnt die Reise am besten in Cuxhaven, von wo aus ihr das einzigartige Weltnaturerbe Wattenmeer erkunden könnt. Die Strecke führt euch anschließend auf die Spuren der Hanse in mehrere Hansestädte. Darunter sind auch Wismar und Hamburg – die Städte, in denen Deutschlands berühmtester Pirat Klaus Störtebeker geboren beziehungsweise gestorben sein soll. Auf der Insel Rügen endet der Roadtrip in der Nähe der berühmten Kreidefelsen.

  • Empfehlenswerte Zwischenstopps: Weltnaturerbe Wattenmeer, Bremen, Hamburg, Lübeck, Wismar, Stralsund mit OZEANEUM, Nationalpark Jasmund
  • Anreise: aus Westen über die A 1 nach Bremen, dann über die A 27 nach Cuxhaven; aus Süden über die A 7 nach Hamburg, dann über die B 73 nach Cuxhaven; aus Osten über die A 24 nach Hamburg, dann über die B 73 nach Cuxhaven

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig und nach bestem Wissen ausgesucht und zusammengestellt. Sie dienen als Inspiration für unsere Leser und stellen Empfehlungen der Redaktion dar.

Artikel teilen

Über den Autor

Tom Wilde

In einem meiner Lieblingslieder heißt es "In my head I am already gone" – Diese Textzeile trifft meinen Bezug zum Reisen ziemlich genau. Wann immer ein Urlaub geplant ist, denke ich schon lange vorher an nichts anderes und freue mich auf die Reise, wie ein Kind sich auf Weihnachten freut. Dabei ist es ganz egal, wie weit mich der nächste Trip von Zuhause fortbringen wird. Mit dieser Begeisterung möchte ich die Leser meiner Texte anstecken.