Sie sind hier:

Mietwagen Keflavik

Ab
10€
pro Tag 
?
Beliebte Filter
Fahrzeugklasse und -typ
 
 

Warum Mietwagen in Keflavik mit CHECK24 vergleichen?

Volle Transparenz

Dank tausender Kundenbewertungen für zahlreiche Anbieter

Kein Risiko

Stornieren Sie bei CHECK24 kostenlos bis 24h vor Abholung

Unschlagbarer Preis

Dank der Nirgendwo-günstiger-Garantie von CHECK24

Günstige Mietwagen in Keflavik buchen

Im Land der Geysire, spektakulären Naturphänomene und kleinen Ponys liegt das beschauliche Städtchen Keflavík. Mit dem brausenden Atlantik und der rauen Natur vor der Tür ist die Hafenstadt ideal, um Island kennenzulernen. Kleine Museen und Geschäfte sowie der internationale Flughafen in der Nähe machen Keflavík für einen Aufenthalt attraktiv. Um beliebte Ziele wie die Blaue Lagune oder die Brücke zwischen Europa und Amerika zu erreichen, eignet sich ein Mietwagen in Keflavík besonders gut. Die günstigste Autovermietung vor Ort zeigt Ihnen der Mietwagen-Vergleich von CHECK24 nach Eingabe Ihrer Reisedaten.

Autovermietung Keflavik: Finden Sie Stationen in Ihrer Nähe

Alle (16 Stationen)
Flughafen (13 Stationen)
Stadt (3 Stationen)
Bahnhof (0 Stationen)
Autovermietung:
Ort:
Adresse:
Öffnungszeiten:
Stationsdaten werden von den Anbietern bereitgestellt. Für die Richtigkeit übernimmt CHECK24 keine Gewähr.
  • Wichtige Tipps zur Mietwagenbuchung in Keflavik

  • Minimieren Sie das finanzielle Risiko, indem Sie für die Mietdauer eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung abschließen.
  • Mit der Tankregelung „Voll/Voll“ haben Sie volle Kostenkontrolle. Achten Sie bei der Abholung in Keflavik auf den vollen Tank.
  • Verzichten Sie wenn möglich auf Zusatzfahrer. Viele Autovermietungen verlangen hierfür einen Zuschlag auf den Mietpreis.

Lage und Umgebung von Keflavik

Die Hafenstadt Keflavík liegt im Südwesten Islands auf der Halbinsel Reykjanesskagi. Zusammen mit den Ortschaften Hafnir und Njarðvík bildet sie die Gemeinde Reykjanesbær. Im Osten grenzt das ehemalige Fischerdorf an den Atlantik und im Westen befindet sich der Flughafen Keflavík, der die meisten Touristen ins Land bringt. Die isländische Hauptstadt Reykjavik ist nur knapp 50 Kilometer entfernt, die zweitgrößte Stadt des Landes, Akureyri im Norden, dagegen fast 430 Kilometer.

Tipps für Ausflüge mit dem Mietwagen in Keflavik

Um die atemberaubende Landschaft Islands kennen und lieben zu lernen, ist Keflavík als Ausgangspunkt für Rundreisen mit dem Mietwagen ideal. Einige der schönsten Plätze des Landes befinden sich nur wenige Fahrminuten entfernt. So zum Beispiel die Blaue Lagune. Der strahlend blaue See besteht sowohl aus Salz- als auch Süßwasser und liegt inmitten eines Lavafeldes circa 20 Kilometer von Keflavík entfernt. Dank der Wassertemperaturen zwischen 37 und 42 Grad ist es sowohl im Sommer als auch im Winter ein Erlebnis, in die heilenden Fluten einzutauchen.

Ebenfalls ein beliebtes Ziel unter Touristen ist die Brücke zwischen den Kontinenten. An dieser Stelle treffen sich die eurasische und die nordamerikanische Kontinentalplatte. Die kleine Schlucht zwischen den Platten ist mit einer Brücke überspannt, sodass Besucher zu Fuß von Europa nach Amerika gehen können. Bereits nach 20-minütigerFahrt in den Süden ist dieses einzigartige Naturschauspiel von Keflavík aus erreicht.

Wer eine Auszeit von den zahlreichen Naturphänomenen braucht, ist in der isländischen Hauptstadt Reykjavík genau richtig. Knapp 50 Kilometer ist sie von Keflavík entfernt und somit ideal für einen Tagesausflug. Für ausgiebige Shoppingtouren eignet sich der Stadtteil Laugarvegurim im Norden am besten. Wer lieber Sightseeing machen möchte, sollte unbedingt dem Wahrzeichen der nördlichsten Hauptstadt der Welt, der Kirche Hallgrímskirkja einen Besuch abstatten. Das beeindruckende Gebäude mit seiner außergewöhnlichen Architektur ist fast von überall aus der Stadt zu sehen.

Top Mietwagen-Ziele

  • Blaue Lagune

  • Brücke zwischen den Kontinenten

  • Reykjavik

Top Sehenswürdigkeiten

  • Museum of Rock ‘n‘ Roll

  • Wikingerwelt

  • Duushús

Veranstaltungen

  • Thorrablot - Mittwinterfest

  • Ljosanott – Nacht der Lichter

  • ATP Iceland Festival

Entfernungen

  • Nach Reykjavík: 48,7 km

  • Nach Hafnarfjörður: 36,7 km

  • Nach Akureyri: 428 km

Sehenswürdigkeiten in Keflavik

Mit knapp 8.200 Einwohnern zählt Keflavík nach europäischen Maßstäben zu den Kleinstädten. Auf Island ist sie jedoch die sechstgrößte Stadt des Landes und hat mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick vermuten lässt. So befindet sich hier das Isländische Museum des Rock ‘n‘ Roll. Die Sammlung geht sowohl auf die isländische als auch die internationale Musikgeschichte ein. Viele Relikte bekannter nationaler Bands sind hier ausgestellt.

Nicht nur Rock ’n’ Roll gehört zur Geschichte Islands, sondern auch die Wikinger. Ihnen widmet sich die Wikingerwelt in Keflavík. Highlight des Museums ist eine Nachbildung des Wikingerschiffs Gokstadt, welches ungefähr 890 erbaut wurde. Des Weiteren gibt es eine interessante Ausstellung über die Wikinger in Island und ihre Entdeckung Amerikas.

Autovermietung am Flughafen Keflavik

Der Flughafen Keflavík (KEF) ist ungefähr fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die Strecke legen Besucher am besten mit dem Taxi oder einem Mietwagen zurück. Taxis warten vor dem Eingangsbereich oder können am Informationsschalter bestellt werden. Autovermietungen wie Europcar oder Geysir Car Rental Iceland stellen ihre Mietwagen gerne zur Verfügung. Es verkehren auch Busse vom Flughafen Keflavík wie Flybus oder Airport Express, allerdings fahren sie bis Reykjavik.

Wer mit der Fähre anreisen möchte, kann die einzige Verbindung von Dänemark nach Seyðisfjörður in Ostisland nutzen. Von hier sind es noch über 700 Kilometer nach Keflavík. Eine gute Gelegenheit, um mit einem Mietwagen einen kleinen Road-Trip durch den Norden Islands zu unternehmen. Alternativ verkehren auch Busse. Bahnstrecken gibt es auf Island nicht.

Cabrio-Wetter oder nicht? Aussichten für Keflavik

Sonntag20.10.19leichter Regen5° / 7°
Montag21.10.19starker Regen6° / 9°
Dienstag22.10.19klarer Himmel1° / 6°
Mittwoch23.10.19klarer Himmel-1° / 3°
Donnerstag24.10.19klarer Himmel0° / 2°
OpenWeatherMap

Top Autovermietungen in Keflavik

4,3
Procar4,3 von 5 223 Bewertungen
4,0
Budget4,0 von 5 240 Bewertungen
3,7
Payless3,7 von 5 102 Bewertungen

Alle aktuellen Vermieter-Bewertungen (476 Bewertungen insgesamt)

Thomas M.
5 von 5 Sternen
Vermieter: Sixt
Bewertung von Thomas M. für den Vermieter Sixt:
14.10.2019
Positiv: Auto in sehr gutem Zustand. Preis-Leistung war gut.
Niels S.
4 von 5 Sternen
Vermieter: Budget
Bewertung von Niels S. für den Vermieter Budget:
12.10.2019
Negativ: Bei Abholung wurde eindringlich versucht, uns eine zusätzliche Versicherung zu verkaufen, obwohl wir über eine Vollversicherung verfügten.
Axel B.
1 von 5 Sternen
Vermieter: Green Motion
Bewertung von Axel B. für den Vermieter Green Motion:
11.10.2019
Negativ: Eigentlich war das Thema Mietwagen für uns nie ein Thema bei dem es etwas zu bemängeln gab.Regelmässig im Urlaub mieten wir Autos, unsere Erfahrungen waren bislang immer gut. Meist sind die Fahrzeuge relativ neu, klar haben manche Macken, Fotos machen, gut ist.

Green Motion hat uns aber nicht nur enttäuscht, sondern ernsthaft verärgert, so dass wir nur jedem von einer Buchung bei Green Motion abraten können!!!

Es fing alles mit dem Abholen am Flughafen in Keflavik an. Kein Schalter, nirgendwo ein Hinweis. Die Mitarbeiterin unter der angerufenen Telefonnummer war kaum zu verstehen, verständlich, wenn man mit einem autofahrenden Mitarbeiter spricht. Aber irgendwann hatten wir dann unser Shuttle und es ging zur Rent-Station.

Dort angekommen wurde an zwei Stationen Ausgaben veranlasst, an einer Rückgaben angenommen. Unser vorgebuchtes Fahrzeug sorgte anscheinend für Ungemach, mehrfach ging die Mitarbeiterin zu einer Kollegin, besprach sich auf isländisch und schliesslich offenbarte man uns, dass es nur noch ein Fahrzeug des gebuchten Typs Suzuki Grand Vitara gab, allerdings eines mit Automatik statt des gebuchten Schaltwagens. Naja, egal dachten wir uns. Dass der Suzuki Grand Vitara nicht mehr ganz so jung war, offenbarte er dann beim Blick auf die Tachoanzeige. 80 tkm+ ist für einen Leihwagen schon nicht ganz so wenig, mehr hatte bislang keiner auf der Uhr. Nunja, noch waren wir guter Dinge, schliesslich passten 4 Personen, 3 Koffer und vier Rucksäcke ins Auto, großes Auto gebucht, großes bekommen. Und der erste Einkauf passte auch noch obendrauf.

Wobei, schon das Einladen der Koffer hätte uns stutzig werden lassen sollen. Schon beim ersten Öffnen der Türen öffnete die Keyless-Funktion (wow, unser erster Leihwagen mit keyless) die Kofferraumtür nicht, so dass wir dann doch den Schlüssel zücken mussten, aber egal, werden wir schon irgendwie rausfinden wie das geht. In nichts eine Einweisung durchs Personal, AUCH NICHT in die Allrad-Funktionen des Fahrzeugs, das wir, es ist ja Winter, bewusst als 4x4 gebucht haben. Das ist ihr Wagen, tschüss, der nächste Kunde wartet. Ein Glück, dass wir privat selbst Allrad fahren. Als wir dann in unserer ersten Unterkunft das Handbuch suchten, um uns die spezifischen 4x4-Einstellungen des Suzuki genauer zu beschäftigen, kein Handbuch da. Genauso wenig wie ein Eiskratzer. Mmh, braucht man den nicht im Winter in Island?

Nun, zu den anfänglichen Türöffnungsproblemen addierten sich weitere Startprobleme mit der Keyless-Funktion, der Schlüssel in der Fahrerhosentasche war anscheinend immer noch nicht nah genug. Spassig, wenn mitten in der Fahrt die Armaturen beginnen zu blinken und zu piepen und man das Gefühl hat, jetzt gleich schaltet sich der Motor ab. Das Problem verschlimmerte sich bis zum Schluss eigentlich nur. Letztendlich haben wir nachher mit dem Schlüssel geöffnet und gestartet.

Nach drei Tagen fiel uns dann bei vermehrtem Schneefall während der Nacht, am Morgen auf, dass der Wagen erst beim zweiten Andrehen startete und doch längere Zündung brauchte bis er dies überhaupt tat. Naja, recht nass und ein bisschen kalt vielleicht.

Die Kälte bekamen wir übrigens auch recht heftig zu spüren, denn eine Tür liess doch erhebliche Luft - eiskalte Luft - herein, was sich durch einen Blick auf die nicht mehr komplett vorhandene Türdichtung erklärte. Nun, Jacken neben den Sitz, und schon ist´s wieder ok. Wie gut, dass man im Winter in Island GENUG Jacken mit hat.

Ein weiteres Problem zeigte sich an den Scheibenwischern. Hatte der Fahrer Gottseidank noch relativ gute Sicht, so konnte der Beifahrer besonders bei heftigem Schnee- oder Regenfall kaum Hilfe sein. Auffallend war dies vor allem in heftigem Schneetreiben, wenn man versuchte, die Strassenbegrenzungspfosten rechts zu erkennen, aber nur eine verschneite oder verschmierte Scheibe sah. Ein echtes Sicherheitsrisiko unter diesen Bedingungen

Hatte ich erwähnt, dass unser Fahrzeug eine automatische Fahrbeleuchtung hatte? Es war also nicht nötig, das Licht ein- und auszuschalten. Radio gehört hatten wir auch nicht, ab und an die Heizung mal an, so für die ersten zwanzig Kilometer, bis es erträglich im Auto wurde. Klimaanlage, nicht nötig, war ja kalt genug.

Nun, dass waren dann die möglichen Erklärungen unseres Vermieters seitens unseres "Fehlverhaltens" auf folgenden Sachverhalt, der uns sage und schreibe 150 Euro zusätzliche Kosten beschert hat:

Am vorletzten Tag unseres Aufenthaltes fuhren wir also von unserer Unterkunft wieder Richtung Reykjavik. Dort hatten wir in der Nähe des Flughafens für die letzten zwei Nächte noch eine Unterkunft gebucht. Die Distanz zwischen den beiden Unterkünften war rund 180 km, die wir an einem Stück fuhren. Das Wetter, regnerisch kalt. Kurz vor Erreichen der zweiten Unterkunft hielten wir an einem Supermarkt an um kurz noch etwas für den Abend zu kaufen. Auf den Parkplatz gefahren, angehalten, Motor aus, Licht war ja nicht an, Heizung und Radio auch nicht, eine Person blieb im Auto. Ja, vielleicht war das Handy am Ladegerät, das können wir mit Bestimmtheit nicht mehr verneinen. Die Zündung war nicht mehr eingeschaltet. Aber, selbst wenn, nach fünf, maximal zehn Minuten waren wir alle wieder da und wollten wieder losfahren, doch der Suzuki wollte nicht, versagte jegliche Zündung.

Green Motion angerufen was zu tun sei: Ja, man schicke uns jemanden. Nach ca. 90 Minuten war dann auch jemand da, sichtlich gereizt und unfreundlich, und er machte uns als erstes darauf aufmerksam, dass dieser Einsatz Kosten verursache, die wir zu begleichen hätten. Ein Hinweis durch den Mitarbeiter am Telefon hatte es vorab nicht gegeben. Eigentlich waren wir davon ausgegangen, dass wir ein Ersatzauto bekämen, dass dies nach einer solch langen Fahrt ein Batterieproblem sein könnte, daran hatten wir nun beileibe nicht gedacht. Nun, da waren wir wohl falsch gepolt.

Die Starthilfe funktionierte, wobei, die hatte uns ein freundlicher Isländer, der neben uns parkte, schon angeboten.

Am nächsten Tag bei der Abgabe dann wirklich die Aufforderung zur Zahlung des Einsatzes. 20000 IKR - rund 150+ Euro für einmal Starthilfe, die wir nun - in unseren Augen - wirklich nicht zu verantworten hatten. Jegliche Diskussion umsonst, man weiß ja, dass man den Flieger kriegen muss. "Das Auto hat bei der Abholung doch funktioniert! Also ist das Auto ok", - Du bist der Depp.

Liebe Green Motion - Wenn ein Auto ständig Probleme mit der Elektrik hat, Zündung, Zentralverriegelung, Scheibenwischer etc. bei Regen und Schnee nicht sauber funktionieren, keine Winterausstattung an Bord ist, dann ist ein solches Auto schlichtweg nicht winterfest. Das kann im Ernstfall sehr gefährlich werden. Und eine alte Batterie ist in einem Winterland eine schlechte Batterie. Und diese Batterie war definitiv nicht mehr in Schuss.

Unser Fazit: Ihr Auto war einfach nicht winterfest! Es ist schlichtweg eine Unmöglichkeit, jemanden mit so einem Auto in das wirklich "komplizierte" Wetter von Island hinauszulassen.

Und es ist letztendlich eine Unverschämtheit zu behaupten, es wäre doch alles in Ordnung gewesen, als wir losgefahren sind.

Green motion: Kann man nur absolut von abraten!
Marc L.
2 von 5 Sternen
Vermieter: Procar
Bewertung von Marc L. für den Vermieter Procar:
08.10.2019
Positiv: Wagen war neu, aber schon stark verbeult. Ging recht reibungslos

Negativ: Der Angestellte hat uns div Zusatzversicherungen aufgedrückt und uns schon fast eingeschüchtert. Obwohl ich ihm sagte, ich glaube es sei schon im Vertrag drin, verneinte er das und wies uns auf sehr hohe Kosten im Falle dass....
Beim Wagen leuchtete nach wenigen Std dass wir angebl einen Platten hätten. Die Airbag Leuchte ging auch ständig an und aus. Es war nicht einfach einen Austausch Wagen zu bekommen.
Helmut D.
3 von 5 Sternen
Vermieter: Budget
Bewertung von Helmut D. für den Vermieter Budget:
05.10.2019
Negativ: Fahrzeug mit hoher Fahrleistung (150000 km)
Viele, auch nicht dokumentierte Beschädigungen
Sauberkeit mit Einschränkungen
Gerhard G.
5 von 5 Sternen
Vermieter: InterRent
Bewertung von Gerhard G. für den Vermieter InterRent:
04.10.2019
Positiv: Es war sehr unproblematisch den Wagen zu bekommen. Er stand direket vor der Ankunftshalle ca 150m.

Negativ: Der Verkäufer sagte zu mir es handelt sich um einen Diesel, dabei stand am Tank dann das es ein Benziner ist.
Könnte auch schief gehen.
Constantin N.
1 von 5 Sternen
Vermieter: Procar
Bewertung von Constantin N. für den Vermieter Procar:
03.10.2019
Negativ: Procar Island sind wahrhafte Betrüger!
Die Mitarbeiter haben uns auf verschiedenen Wegen versucht Angst zu machen und haben 45 Minuten lang versucht, uns eine Versicherung zu verkaufen. Dabei beriefen sie sich darauf, dass wir quasi keine Versicherung haben, obwohl wir das komplette Versicherungspaket über Check24 abgeschlossen haben. Nach langer Diskussion, in der war deutlich gemacht haben, dass wir keine Versicherung bei Ihnen kaufen wollen, wurden die Mitarbeiter sehr unfreundlich. Später fanden wir raus, dass bei einem Abschluss der Versicherung über Procar vor Ort in Höhe von über 200€ die eigentliche Versicherung von Check24 verfallen wäre.

Fazit: Nie wieder bei solch unfreundlichen Betrügern!
Otto S.
1 von 5 Sternen
Vermieter: Budget
Bewertung von Otto S. für den Vermieter Budget:
03.10.2019
Positiv: Die Rücknahme

Negativ: Fahrzeug ist bereits 150 tK gelaufen, war verbeul und Der Duster wurde als Upgrade verkauft.. Auf meine Mail bisher keine Reaktion von Check 24.
Jochen R.
3 von 5 Sternen
Vermieter: Procar
Bewertung von Jochen R. für den Vermieter Procar:
03.10.2019
Positiv: Fahrzeug war sauber und technisch trotz 100.000km einwandfrei.

Negativ: Hier mussten Sand und Aschesturm Versicherungen noch dazu gebucht werden, was recht teuer ist.
Das erhaltene Fahrzeug Sizuki SX4 (eher kleineres Fahrzeug) entsprach nicht dem gebuchten TYP SUV Suzuki Grand Vitara. Lt. Procar hatte das vorgesehen Fahrzeug einen Glasschaden.
Dieter H.
4 von 5 Sternen
Vermieter: Procar
Bewertung von Dieter H. für den Vermieter Procar:
02.10.2019
Negativ: Mitarbeiter war etwas unfreundlich obwohl wir die einzigen Kunden waren, so oh Kunde kommt ich hab arbeit
7