Sie sind hier:

Mietwagen Island

Ab
15€
pro Tag 
?
Beliebte Filter
Fahrzeugklasse
 
 

Warum Mietwagen in Island mit CHECK24 vergleichen?

Volle TransparenzDank tausender Kundenbewertungen zu zahlreichen Anbietern
Kein RisikoStornieren Sie bei CHECK24 kostenlos bis 24h vor Abholung
Unschlagbarer PreisDank der Nirgendwo-günstiger-Garantie von CHECK24

Mietwagen in Island vergleichen

Riesige Gletscherformationen, Geysire oder gewaltige Lavafelder – keine von Menschenhand geschaffenen Bauwerke sind die Wahrzeichen Islands, sondern die die beeindruckende Landschaft dieses Landes. Kaum einen Ort in Europa haben die Kräfte der Natur mehr geprägt. Die Insel am Polarkreis ist das beeindruckende Ergebnis immer noch andauernder vulkanischer Aktivität und der teilweise extremen klimatischen Bedingungen des hohen Nordens. Für Reisende, die das dünnbesiedelte Land außerhalb der quirlig-bunten Hauptstadt Reykjavik erkunden möchten, empfiehlt sich die Buchung eines Mietwagens. Mit dem CHECH24 Mietwagen-Vergleich finden Sie die günstigste Autovermietung vor Ort.

Mietwagen Vergleich Island: Unsere günstigsten Angebote

Angebot prüfen »
ab 15 € pro Tag
Fiat 500
Mini| 3-Türer
  • z.B. 15 Tage ab 222 €
  • vom 15.02. - 02.03.2019
  • Abholort: Keflavik
Angebot prüfen »
ab 19 € pro Tag
Kia Picanto
Mini| 4-Türer
  • z.B. 13 Tage ab 246 €
  • vom 07.02. - 20.02.2019
  • Abholort: Reykjavik
Angebot prüfen »
ab 21 € pro Tag
Hyundai i10
Mini| 4-Türer
  • z.B. 7 Tage ab 146 €
  • vom 11.02. - 18.02.2019
  • Abholort: Akureyri
Angebot prüfen »
ab 31 € pro Tag
Toyota Aygo
Mini| 3-Türer
  • z.B. 5 Tage ab 154 €
  • vom 24.02. - 01.03.2019
  • Abholort: Egilsstadir

Autovermietung Island: Wo buche ich am günstigsten?

Überblick Island

Island liegt im äußersten Nordwesten Europas, etwa 800 Kilometer von Schottland und rund 300 Kilometer von Grönland entfernt. Einzige Großstadt und zugleich Hauptstadt des Landes ist Reykjavik, in deren Großraum mehr als zwei Drittel der Isländer zuhause sind. Geologisch interessant ist die Tatsache, dass die Insel auf zwei tektonischen Platten liegt, der Europäischen und der Amerikanischen. Daher kommt es auf Island in regelmäßigen Abständen zu kleineren Erdbeben und Vulkanausbrüchen, welche zu einem Großteil für die weltweit einmalige Landschaft der Insel verantwortlich sind.

Bilder Island

123+Island+TS_157348308Island
6009+Island+Akureyri+GI-452964619Akureyri
6010+Island+Höfn+GI-614185982Höfn
6012+Island+Keflavik+TS_167416270Keflavik
211721+Island+Egilsstaðir+GI-520386892Egilsstaðir
6013+Island+Reykjavik+GI-587961564Reykjavik
6017+Island+Fludir+GI-816792216Fludir
213461+Island+Hafnarfjörður+GI-163957093Hafnarfjörður

Tipps für Ausflüge mit dem Mietwagen in Island

Die meisten Touristen erreichen Island über die Hauptstadt Reykjavík bzw. den nahe gelegenen Flughafen von Keflavík. Sie ist die sowohl nördlichste Hauptstadt der Welt als auch die einzige Großstadt des Landes. Weithin sichtbares Wahrzeichen Reykjavíks ist die über 70 Meter hohe Hallgrímskirkja, ein moderner Kirchenbau aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Direkt vor dem beeindruckenden Gebäude befindet sich das Denkmal für Leif Eriksson, den berühmten isländischen Entdecker.

Neben einem entspannten Bummel durch die bunten und geschäftigen Straßen Reykjavíks lohnt sich der Besuch eines der vielen Museen vor Ort, beispielsweise des Nationalmuseums für das kulturelle Erbe Islands. Auch für Nachtschwärmer hat die Stadt einiges zu bieten. Im zentralen Bezirk Laugavegur reihen sich auf fast einem Kilometer Kneipen, Bars und Diskotheken. Absolutes Highlight während eines Aufenthalts in der Stadt ist aber ein Besuch der sogenannten „Blauen Lagune“, ein Thermalfreibad mit konstanter Wassertemperatur von etwa 37 Grad.

Darüber hinaus ist Reykjavík Start- bzw. Zielpunkt des Golden Circle, einer beliebten Reiseroute für den Südwesten Islands, an der viele Geysire und Schlammtöpfe sprudeln. Berühmt ist die Rundfahrt für den Wasserfall Gullfoss, den Geysir Strokkur und den Vulkankrater Kerid. Auch Þingvellir, eines der frühesten politischen Versammlungszentren der Insel, ist Teil der Strecke. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist der Gründungsort des ältesten Parlamentes der Welt, dem Althing. Am schnellsten und bequemsten absolvieren Touristen die sehenswerte Rundreise mit einem eigenen Mietwagen.

Am Golden Circle hören die Wunder Islands aber nicht auf – im Gegenteil. Je weiter sich Reisende auf der Ringstraße Hringvegur vorwagen, desto beeindruckender zeigt sich die Insel: von den großen Wasserfällen wie z.B. dem Skógafoss über gewaltige Gletscher wie den Vatnajökull bis hin zu den verträumten Fjorden im Westen oder dem noch wenig erschlossenen Norden. Wer auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer ist, sollte einen Abstecher in das nahezu menschenleere Hochland der Insel unternehmen – den passenden Mietwagen vorausgesetzt.

Beste Reisezeit für Island

Aufgrund des warmen Golfstroms ist das Klima in Island milder als in anderen Regionen des Polarkreises. Daher ist die beste Zeit für eine Reise nach Island abhängig von den individuellen Vorlieben. Für Ausflüge mit dem Mietwagen über die winterlich glitzernde Landschaft sind die Monate von Februar bis April ideal. Die beste Zeit für Whalewatching-Ausflüge ist von Anfang Juni bis Ende August.

Maut

  • Autobahnen: nein

  • Landstraßen: nein

  • Stadt: nein

Notrufnummern

  • Feuerwehr: 112

  • Polizei: 112

  • Rettungsdienst: 112

Benzinpreise

Stand: Juli 2018
  • Diesel: 1,46 €

  • Super: 1,55 €

  • Super Plus: 1,57 €

Tempolimit

Für PKW
  • Innerorts: 50 km/h

  • Außerorts: 80 km/h

  • Autobahn: k.A.

Leihwagen in Island buchen: Das müssen Sie beachten

Auto mieten in Island

Für die Einreise benötigen EU-Bürger lediglich einen gültigen Personalausweis. Wer einen Mietwagen leihen möchte, kann dies mit dem nationalen Führerschein problemlos tun. Einige Autovermietungen können bei Fahranfängern unter 25 Jahren einen Jungfahrer-Zuschlag verlangen. In Island gelten keine spezifischen Mitführpflichten, jedoch sollte im Leihwagen zumindest ein Reserverad vorhanden sein. Aufgrund der geographischen Besonderheiten des Landes und der Straßenverhältnisse sollten Reisende bei der Mietwagenbuchung auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten. Eine Absicherung vor Glasschäden durch Steinschlag sowie ein zusätzlicher Unterbodenschutz sind wegen der oft unbefestigten Straßen empfehlenswert. Viele Anbieter verbieten zudem das Befahren von F- und Hochlandstraßen ohne geeignetes Allrad-Fahrzeug.

Welche Verkehrsregeln sind in Island zu beachten?

In Island ist der Verkehr grundsätzlich wie in Deutschland geregelt. Die unbedingt einzuhaltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen betragen innerorts meist 50 km/h, auf unbefestigten Landstraßen 80 km/h und auf asphaltierten Landstraßen 90 km/h. Autobahnen gibt es in Island nicht, jedoch sind die Hauptverkehrsstraßen rund um Reykjavík oft mehrspurig ausgebaut. Es herrschen eine allgemeine Gurtpflicht sowie Rechtsverkehr. Außerdem besteht eine 0,5-Promille-Grenze. Sowohl am Tag als auch nachts ist das Fahren mit Abblendlicht für alle Autos Pflicht. Für deutsche Autofahrer eher ungewohnt: In mehrspurigen Kreisverkehren hat die innere Fahrbahn Vorfahrt. Das heißt, Autos auf der rechten Spur müssen anhalten, wenn der Nebenmann den Kreisverkehr verlassen möchte. In Island gibt es keine allgemeine Maut, der Hualfjördur Tunnel ist jedoch gebührenpflichtig. Aufgrund der empfindlichen Natur ist das Offroadfahren überall auf Island strengstens verboten. Gleiches gilt für das Halten am Straßenrand oder gar auf der Fahrbahn. In regelmäßigen Abständen sind hierfür Haltebuchten und Rastplätze angelegt worden. Auch an nahezu allen Sehenswürdigkeiten sind, zum Teil kostenpflichtige, Parkplätze vorhanden.

Besonderheiten für Autofahrer in Island

Aufgrund der vielfältigen Landschaft, der geringen Bevölkerungsdichte und der teils extremen Witterungsbedingungen ist es für Touristen besonders wichtig, einige Fakten über das Autofahren in Island zu kennen. Außerhalb des Ballungszentrums Reykjavík und abseits der Nationalstraße 1 sind die meisten Straßen nicht asphaltiert, sondern mit losem Schotter bedeckt. Dies kann bei mangelnder Erfahrung vor allem in schwierigen Kurven oder den Hochgebirgslagen leicht zu einem Problem für Autofahrer werden. Die Bergstraßen sind zudem oft sehr schmal und daher in keinerlei Hinsicht zum Schnellfahren ausgelegt. Das Gleiche gilt auch für viele Brücken, von denen die meisten nur breit genug für ein Auto sind. Die Ringstraße bildet hier keine Ausnahme.

Außerdem muss überall mit Tieren, insbesondere Schafen, auf der Fahrbahn gerechnet werden. In den kälteren Monaten kann es zu plötzlichen, heftigen Schneefällen kommen, die auch zu kurzfristigen Sperrungen der Ring Road führen können. Die Hochlandstraßen sind im Winter generell gesperrt und auch im Sommer sind sie nur für Allrad-Fahrzeuge zugänglich. Reisende sollten sich daher vorab über den Straßenzustand informieren und beim Mietwagen auf eine entsprechende Ausstattung achten. Eine weitere Herausforderung können die zum Teil starken Windböen darstellen. Autofahrer sollten unbedingt die Anzeigen am Straßenrand beachten, die in Echtzeit Windgeschwindigkeit und Temperatur angeben.

Tanken auf Island

Zapfsäulen in Island bieten in der Regel die Auswahl zwischen Normalbenzin und Diesel. Besonders im Raum Reykjavík und in den größeren Städten Islands ist die Tankstellendichte mit der Situation in Deutschland vergleichbar. Oft verfügen diese über einen angeschlossenen Shop, Toiletten und sogar ein kleines Restaurant. Hier kann sowohl am Tankautomaten mit Kreditkarte als auch bar im Shop bezahlt werden. Zu beachten ist, dass bei Zahlung im Shop in vielen Fällen ein Mitarbeiter zunächst die Pumpe der Zapfsäule aktivieren muss. TIPP: Einige Tankstellenketten kooperieren mit verschiedenen Autovermietungen auf Island und bieten Rabatte an. Fragen Sie bei der Abholung Ihres Mietwagens am Schalter nach!

Abseits der Bevölkerungszentren ist das Angebot an Tankstellen deutlich geringer und es überwiegen Selbstbedienungszapfsäulen ohne Personal. Für diese ist zwingend eine Kreditkarte erforderlich. Barzahlung ist hier nicht möglich. An den Tankautomaten muss zunächst die Kreditkarte eingeführt werden. Anschließend wird der Geldbetrag gewählt, für den man tanken möchte. Es wird jedoch nur der Betrag abgebucht, der tatsächlich getankt wurde. WICHTIG: Oft wird die Eingabe der vierstelligen Karten PIN verlangt. Generell sollten Reisende immer tanken, wenn sich die Möglichkeit bietet. Der Grund ist, dass die Abstände zwischen den einzelnen Tankstellen überall im Land, auch auf der Ring Road, sehr groß sein können.

Mietwagen Checkliste Island

In unserem kostenlosen Mietwagen-Guide finden Sie alles Wichtige zum Auto fahren in Island!  

Wichtige Begriffe im Straßenverkehr in Island

DeutschÜbersetzungDeutschÜbersetzung
BenzinbensínUnfallslys
DieseldíselMauttollur gjald
TankstellebensínstöðMietwagenbílaleigubíl

Mietwagen Island: Top Autovermieter und Erfahrungen

4,3
Procar4,3 von 5 216 Bewertungen
4,3
Geysir4,3 von 5 41 Bewertungen
3,7
Payless3,7 von 5 87 Bewertungen

Alle aktuellen Vermieter-Bewertungen (530 Bewertungen insgesamt)

Erich M.
1 von 5 Sternen
Vermieter: Green Motion
Bewertung von Erich M. für den Vermieter Green Motion:
13.01.2019
Positiv: Nie wieder, never again, plus jamais


Negativ: Nie wieder, never again, plus jamais
GREEN MOTION ICELAND
Nachdem ich ein wirklich günstiges Angebot für einen echten Allrad in Island gebucht hatte, erkundigte ich mich im Internet über die geschäftlichen Gepflogenheiten dieser Car-Rental-Firma GREEN MOTION Iceland. Mir standen nach relativ kurzer Zeit die Haare zu Berge. Ich hatte dennoch die Hoffnung, dass trotz dieser vielen negativen Bewertungen im Internet die Anmietung und die Rückgabe des KfZ ohne Probleme abgewickelt werden kann. Das ist mir in 30 Jahren Mietwagenerfahrung mit sicher 200 Anmietungen immer gelungen. Diesmal leider nicht.
Anmietung: Shuttle vom Flughafen zum weit entfernten Betriebsgelände war OK. Office war OK. Kaffee war auch sehr OK.
Nun zur Anmietung. Der gesamte Vertrag/Voucher von CarDelMar wurde dem Sachbearbeiter übergeben (auch in englischer Version). Dieser Vertrag hat ihn jedoch überhaupt nicht interessiert. Führerschein, Personalausweis und Kreditkarte wurden ebenfalls ausgehändigt. Obwohl der Mietwagen Vollkasko von CarDelMar versichert war, versuchte der Sachbearbeiter nun (wie ich es in vielen Fällen kenne), eine zusätzliche Vollkaskoversicherung zu verkaufen. Hierzu schrieb er 3-stufiges Angebot auf einen Zettel (wie ich es bisher nicht kannte):
Stufe 1: keine Versicherung (im Schadensfall ca. 2100,00 EURO Selbstbeteiligung),
Stufe 2: Versicherung für ca. 80 EURO (im Schadensfall ca. 400,00 EURO Selbstbeteiligung),
Stufe 3: Versicherung für ca. 140 EUR (im Schadensfall 0 EURO Selbstbeteiligung).
Dass alle Schäden aktuell von Seiten CarDelMar und zusätzlich von meiner Jahreszusatzversicherung für alle KFZ-Mietvorgänge pro Jahr bereits zu 100% und damit doppelt versichert sind, wurde von Seiten des Sachbearbeiters auch nach mehrfacher Erklärung nicht zur Kenntnis genommen.
Nachdem ich keine zusätzliche Versicherung abschloss, wurde die Stimmung des Sachbearbeiters von GREEN MOTION eher eisig. Er weigerte sich, das Übergabeprotokoll mit mir und meiner Frau am KFZ durchzuführen, händigte mir lediglich Schlüssel und Papiere über den Tresen aus und sagte, es sei meine Verantwortung eventuelle Schäden zu finden, der Wagen sei „double checked“.
Es war noch Nacht, es regnete und stürmte und der Betriebshof der FIRMA war nicht beleuchtet. Wir prüften den Wagen auf grobe Schäden mit der Taschenlampe meines mobile Phone, mussten aber den Jeep 4x4 ansonsten ohne jegliche gemeinsame Kontrolle und ohne Einweisung übernehmen. Die Besonderheiten eines ALLRADS wurden somit auch nicht erläutert. Da ich auch mit allen Besonderheiten eines echten ALLRADS vertraut bin, konnten wir dennoch zügig losfahren. Nach wenigen Km stellten wir fest, dass die Reifendruckkontrolle permanent aufleuchtete. Da das Auto nach Angaben des Sachbearbeiters von GREEN MOTION „double checked“ war, wunderten wir uns, dass dafür kein Hinweis erfolgt war. Nach Reifendruckkontrolle und Überprüfung der technischen Details war es klar, dass die Winterreifen mit keinen für den Jeep konformen Ventilen ausgestattet war und damit keine Gefahr und somit kein Handlungsbedarf bestand: Also fuhren wir weiter.
Auf der gesamten zurückgelegten Strecke bin ich mir 100% sicher, dass kein Steinschlag (z.B. von einem vorher fahrenden KFZ) die Windschutzscheibe getroffen hat (ich selbst bin bereits ca. 40.000 Km beruflich auf Schotterstraßen gefahren und kenne somit die Problematik von möglichen Steinschlägen auf die Windschutzscheibe sehr gut).
Die Rückgabe des KFZ nach knapp 4 Tagen gestaltete sich wie folgt:
• “I will look for the papers for your car“
• “Follow me”
• Dann rannte er zum Mietwagen, riss die Beifahrertür auf, bemerkte dass er
auf der falschen Seite war, rannte um das KFZ herum, öffnete die
Fahrertür, setzte sich in den Wagen, startete den Motor, richtete den Blick
nach oben und zeigte ohne jegliche Verzögerung auf eine Stelle mitten auf
der Windschutzscheibe:
• „There is a damage on the windscreen, you have to pay for it” und zeigte auf
eine Stelle mit ca. 3 mm Größe. Er kannte die Stelle offensichtlich ganz
genau. Wahrscheinlich war alles in seinen Papieren vermerkt. Ich habe
den Kratzer erst als Kratzer erkennen können, nachdem er darauf gezeigt
hatte.
Da ich mir aber sicher war, dass ich keinen Steinschlag erhalten hatte, widersprach
ich seiner Behauptung.
Daraufhin führten wir eine längere Diskussion am Schreibtisch des Sachbearbeiters.
Erfolglos! Er stellte ein Protokoll aus und forderte mich auf anzuerkennen, dass ich
den Schaden verursacht habe. Es sei meine Verantwortung gewesen, den Schaden
vorher zu entdecken und zu melden. „It’s your responsibility“.
Die Kosten (dazu später mehr) für den Schaden waren im Protokoll auch gleich „auf
Heller und Pfennig“ eingetragen. Ich weigerte mich dieses Protokoll zu
unterschreiben. Nach langer Diskussion schlug er vor, das Protokoll zu
unterschreiben und dann sofort unter meiner Unterschrift zu widersprechen, also „ein
Geständnis machen und dieses sofort widerrufen“.
Als ich dies ablehnte, nahm der Sachbearbeiter alle – auch meine – Unterlagen der
Anmietung von seinem Schreibtisch und teilte mir mit, dass ich meine Unterlagen nur
zurück bekomme, wenn ich das Protokoll unterschreibe. Das nennt man im
Allgemeinen “Nötigung“ oder “Erpressung“ und Diebstahl. Wir verließen das Büro
somit ohne jegliche Unterlagen.
Weil ich das Schadensprotokoll nicht unterzeichnet hatte, nötigte er uns wenige
Minuten später in einer sehr üblen Szene, aus dem Shuttlebus wieder auszusteigen,
obwohl der Shuttle-Transport zum Flughafen in unserer Buchung (über CHECK24)
zugesichert war. Dies erfüllt den Tatbestand von Vertragsbruch und Nötigung.
Das Taxi zum Flughafen, das wir natürlich selbst telefonisch organisieren mussten,
kostete ca. 20 EURO. Ein freundlicher Isländer hat uns gefahren.
Noch am gleichen Abend hat GREEN MOTION 742,89 EURO (100.747,00 ISK) von
der auf der Kreditkarte geblockten Kaution (ca. 2100 €) abgebucht.
Ob die Isländer noch nie von dem Verfahren von CarGlass gehört haben (max. 100 €
für einen kleinen Kratzer in der Windschutzscheibe) entzieht sich unserer Kenntnis.
Wir glauben auch nicht, dass dieser Schaden von den abgebuchten 742,89 EURO
behoben werden wird. Wir fürchten und warnen, dass die Masche (insbesondere mit
diesem zugegeben für isländische Verhältnisse günstigen Allrad mit Kennzeichen
UD-X37.) wiederholt werden könnte, insbesondere auch dann, wenn tatsächlich eine
zusätzliche Versicherung abgeschlossen wird - dann zahlt die ja die Versicherung.
Die Vermutung liegt nahe, dass es sich hier um ein besonders ausgeklügeltes
Geschäftsmodell zur Erhöhung der – zugegebenermaßen – günstigen Mietpreise
handelt.
Pasquale T.
5 von 5 Sternen
Vermieter: Procar
Bewertung von Pasquale T. für den Vermieter Procar:
10.01.2019
Positiv: Transfer
Hans Peter N.
2 von 5 Sternen
Vermieter: FairCar
Bewertung von Hans Peter N. für den Vermieter FairCar:
09.01.2019
Positiv: Der Mitarbeiter war freundlich.
Nach einem Motorschaden wurde uns schnell und zuverlässig geholfen.


Negativ: Wir mussten uns zunächst telefonisch melden, da niemand vor Ort war. Das Gespräch war eher ruppig und wir mussten deutlich über 20 Min warten.
Der Van hatte knapp 130000 km runter und war schlecht gewartet, was sich in einem Motorschaden äußerte, was uns mitten im isländischen Norden im Gebirge sehr ungelegen kam. ;)
Lutz K.
3 von 5 Sternen
Vermieter: Green Motion
Bewertung von Lutz K. für den Vermieter Green Motion:
07.01.2019
Negativ: Relativ unfreundliches Personal. Erst nach unserem Hinweis, dass wir einen Jeep angemietet haben, erhielten wir diesen. Auto hatte lediglich an den Hinterreifen Spikes, obwohl dies - nach Aussage eines isländischen Freundes - eigentlich für alle 4 Räder vorgeschrieben ist
Jens S.
5 von 5 Sternen
Vermieter: Ice Rental Cars
Bewertung von Jens S. für den Vermieter Ice Rental Cars:
06.01.2019
Positiv: Wir waren sehr zufrieden. Wurden am Flughafen abgeholt und zur Station gefahren. Dort angekommen sind wir direkt bedient worden und bekamen auch kostenlos Kaffee. Die Mitarbeiter vor Ort sind sehr nett gewesen und haben einen alles in Ruhe erklärt, man sollte aber der englischen Sprache mächtig sein. Wir können diesen Vermieter bedenkenlos weiter empfehlen
Raimund P.
2 von 5 Sternen
Vermieter: Budget
Bewertung von Raimund P. für den Vermieter Budget:
06.01.2019
Negativ: Es wurde extrem versucht, einen weitere Versicherungen "aufzudrängen" Waren schon oft in Island aber so schlimm war es nie. Dann war keine Person bei der Übergabe zugegen. Das Fahrzeug hatte über 100.000 km. Für Island sehr viel. Schäden wurde nicht einmal die Hälfte vom Vermieter angegeben. Weitere Schäden konnte man leider nur per Foto und email an den Vermieter senden. Man muss also Handy mit Internet haben. Beim zurückgeben wurde der Wagen auch nciht gleich geprüft. Also musste man wieder alles fotografieren. Schwer im Dunkeln auf Island. Dieses war bisjetzt der schlechteste Anbieter auf Island für uns.
Shenja G.
5 von 5 Sternen
Vermieter: Goldcar
Bewertung von Shenja G. für den Vermieter Goldcar:
04.01.2019
Positiv: Super Preisleistundsverhältnis! Freundlich und unkompliziert! 3 Minuten Fußweg vom Flughafen Terminal. Wartet nicht auf den Shuttle Bus, geht direkt hin, es spart Zeit! Ich war begeistert von dem Wagen und vor allem von dem dafür gebotenen Preis!
Katrin H.
5 von 5 Sternen
Vermieter: Global
Bewertung von Katrin H. für den Vermieter Global:
03.01.2019
Positiv: Sehr freundliches und kompetentes Personal. Sowohl bei der Abholung als auch bei der Abgabe des Mietwagens verlief alles sehr professionell und man hatte von Anfang an ein gutes Gefühl.
Jamin H.
1 von 5 Sternen
Vermieter: FairCar
Bewertung von Jamin H. für den Vermieter FairCar:
31.12.2018
Negativ: Öffnungszeiten nicht wie beschrieben. Somit wir extra einen Tag bezahlen müssen.
Georg S.
1 von 5 Sternen
Vermieter: Green Motion
Bewertung von Georg S. für den Vermieter Green Motion:
19.12.2018
Negativ: Auto hatte Loch und Riss in der Windschutzscheibe.
Auto zeigte Verschleiß, Aufhängung vorne rechts,....

Bislang war ich mit allen bei Ihnen gemieteten Autos sehr zufrieden.
7