Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mietwagen Afrika

Kostenlos stornieren
Bis zu
 50%
sparen
    Alter des Fahrers
    Beliebte Filter
    Fahrzeugklasse und -typ

    Ihre Vorteile beim CHECK24 Mietwagenvergleich

    Exklusive Angebote!

    Viele Angebote sind ausschließlich über CHECK24 buchbar

    Kostenlose Stornierung!

    Alle Mietwagen sind bis 24h vor Abholung kostenlos stornierbar

    Keine Zahlungsgebühren!

    Keine Zusatzkosten für Kreditkarte, Bankeinzug oder PayPal

    Volle Transparenz!

    Dank Tausender Bewertungen unserer Mietwagen-Kunden

    CHECK24 findet die günstigsten Mietwagen in Afrika, z.B.

    ab 6,01 € pro Tag
    ab 8,85 € pro Tag
    ab 14,42 € pro Tag
    ab 16,05 € pro Tag

    Mit CHECK24 Mietwagen in Afrika vergleichen

    Faszinierende Weiten der Wüste, Traumstrände wie im Paradies oder Südafrikas fruchtbare Weinregionen: Eine Reise zum zweitgrößten Kontinent des Erdballs empfiehlt sich gerade wegen seiner imposanten Vielfalt. Das morgenländische Marokko lockt mit farbenfrohen Basaren, während Namibia mit einer artenreichen Tierwelt und unendlichen Weiten begeistert. Wer die Pracht Afrikas stressfrei und flexibel erkunden möchte, ist mit einem Mietwagen von CHECK24 gut beraten. Durch unsere breite Marktabdeckung finden wir für Sie bei über 300 Autovermietungen stets den günstigsten Preis.


    Bei CHECK24 ohne Risiko buchen!
    Spontane Änderung der Reisepläne? Gar kein Problem! Sie haben bei CHECK24 die Möglichkeit, Ihren Mietwagen in Afrika bis 24 Stunden vor Abholung zu stornieren – natürlich kostenlos! Dazu nutzen Sie einfach den Stornierungs-Link in Ihrer Buchungsbestätigung oder Ihren Kundenbereich bei CHECK24.

    Welchen Führerschein benötige ich in Afrika?

    Welcher Führerschein in Afrika benötigt wird, hängt vom jeweiligen Land ab. Während in Südafrika der deutsche Führerschein weitestgehend akzeptiert wird und in der Regel auch für die Anmietung eines Leihwagens ausreicht, bedarf es in Namibia oder Marokko einer internationalen Fahrerlaubnis mit englischer Übersetzung. Da die Voraussetzungen für die Anmietung eines Mietwagens allerdings variieren können, empfiehlt sich in jedem Fall die Beantragung eines Internationalen Führerscheins. Das verschafft Ihnen Sicherheit und verkürzt zudem etwaige Verkehrskontrollen, da die Angaben in englischer Sprache verfasst sind. Weitere Informationen zum Internationalen Führerschein finden Sie auf unserer Service-Seite „Mietwagen im Ausland“ übersichtlich zusammengefasst.

    Darf ich mit dem Mietwagen in Afrika Landesgrenzen überqueren?

    Grenzübertritte sind in Afrika je nach Land unterschiedlich geregelt. Wer in Südafrika einen Mietwagen anmietet, wird üblicherweise gefragt, ob mit dem Fahrzeug eine Überschreitung der Landesgrenze geplant ist. In dem Fall sollten sich Reisende vor der Autovermietung den sogenannten Cross Border Letter ausstellen lassen. Das Dokument wird an der Grenze zu Namibia von den Grenzbeamten kontrolliert, zudem fallen Transitgebühren an, welche umgerechnet bei rund 10 Euro liegen. Das Dokument ermöglicht zudem Grenzübertritte in die Länder Botswana und Swasiland. Es ist aber in jedem Fall ratsam, die geltenden Bestimmungen des jeweiligen Landes zu erfragen und direkt bei der Buchung über CHECK24 den gewünschten Grenzübertritt anzugeben. Alle Informationen hierzu finden Sie in unserem FAQ.

    Welche Verkehrsregeln gelten in Afrika?

    Die Verkehrsregeln auf einem so großen Kontinent wie Afrika sind natürlich weniger einheitlich als in Europa. Während in Marokko Rechtsverkehr und eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Kilometern pro Stunde in Städten und 120 Stundenkilometern auf Autobahnen gilt, herrscht in den Ländern Südafrika, Namibia und Mauritius Linksverkehr. Die relevanten Schilder ähneln aber stark den Europäischen und lassen sich auch sonst intuitiv deuten. Außerdem herrscht überall Anschnallpflicht und auch das Einhalten von Promillegrenzen wird sehr ernst genommen. Besonders die Handynutzung während der Fahrt ist in allen afrikanischen Ländern streng untersagt und wird mit hohen Bußgeldern bestraft. Sollten Sie in Südafrika in eine Verkehrskontrolle – etwa wegen Übertretung der Höchstgeschwindigkeit – geraten, zahlen Sie kein Bußgeld an Ort und Stelle, denn die Rechnung erhalten Sie in Form eines Strafzettels. Die Straßenverhältnisse in Südafrika, Namibia und Marokko sind regional unterschiedlich beschaffen, allerdings befinden sich alle offiziellen Schnell- und Landstraßen in gutem Zustand.


    Interessante Artikel aus unserer Reisewelt

    Mautgebühren in Afrika

    Wer mit einem Mietwagen in Afrika unterwegs ist, trifft in der Regel auf Mautstationen, die eine Gebühr für das Befahren der offiziellen Autobahnen und Schnellstraßen einfordern. Dabei herrschen regionale Unterschiede: In Marokko zahlen Autofahrer pro 1.000 Kilometer auf einer Schnellstraße 310 Dirhams, das sind umgerechnet knapp 30 Euro. Die Maut ist zudem ausschließlich in bar zu zahlen. Auch in Südafrika fallen Kosten für die Nutzung von Autobahnen an. Besonders im Umkreis der Großstädte Johannesburg, Pretoria, Kapstadt und in Grenznähe zu Simbabwe sind Zahlungen für die Straßennutzung zu entrichten. Die Preise richten sich dabei nach der gefahrenen Strecke und dem Fahrzeugtyp. Die Transaktion kann entweder bar oder per Kreditkarte erfolgen. Gute Nachrichten für Reisende in Namibia oder Mauritius: Hier werden keine Straßennutzungsgebühren erhoben. Generell ist es vor Antritt der Reise jedoch sinnvoll, sich noch einmal über die genauen Regelungen des Ziellandes zu informieren.


    Mietwagen auf anderen Kontinenten vergleichen