Balearen: Obergrenzen für Mietwagen ab 2018

München, 25.07.2017 | 10:13 | hze

Immer mehr Touristen strömen Jahr für Jahr auf die Balearen, somit steigt natürlich auch die Verkehrsbelastung. Laut einem FVW-Bericht soll damit jedoch ab 2018 Schluss sein, denn dann soll von April bis Oktober eine Obergrenze die Zahl der Mietwagen auf den Straßen Formenteras, Ibizas, Mallorcas und Menorcas deckeln. Vorher muss jedoch erst ermittelt werden, wie viele Leihfahrzeuge es überhaupt gibt.

Geparkte Mietautos

Damit die Straßen der Balearen im Sommer nicht vollständig verstopfen, plant die Regierung bereits für den Sommer 2018 eine Obergrenze für Mietwagen.

Denn obwohl die Regierung 2015 per Dekret alle Autovermieter dazu verpflichtet hat, die Größe ihrer Flotte an das Ministerium zu melden, sind dem laut FVW bisher nur 20 von 140 Anbietern nachgekommen. Damit steht aktuell eine Zahl von 41.300 Mietwagen im Raum, Experten Schätzen jedoch, dass die tatsächliche Zahl bei mindestens 100.000 Fahrzeugen liegen dürfte. Nun soll eine Studie klären, wie viele Leihfahrzeuge auf den einzelnen Balearischen Inseln unterwegs sind.

Aufgrund des stetig zunehmenden Urlauberansturms will die Regierung mit verschiedensten Mitteln gegensteuern. Auf Mallorca war eine Obergrenze für Mietwagen zuletzt vor ziemlich genau einem Jahr im Gespräch. Daneben plant die größte der Balearen zunächst eine Ökosteuer auf Mietwagen. Zudem hat sich die Politik das ehrgeizige Ziel gesteckt, dass es auf Mallorca ab 2050 nur noch Elektroautos gibt. Auch dem klassischen Ballerman-Tourismus hat die Insel den Kampf angesagt. Neben Benimmregeln für Partyorte wie Llucmajor und El Arenal forderten zuletzt Inselregierung und Polizei sogar ein komplettes Alkoholverbot auf Flügen und am Airport Palma