Studie: Tagespreis für Mietwagen sinkt mit längerer Anmietdauer deutlich

München, 06.02.2018 | 07:00 | hze

Laut einer aktuellen CHECK24-Studie sinkt der Tagespreis für einen Mietwagen mit steigernder Anmietdauer deutlich. Am meisten sparen demnach Urlauber, die ihr Fahrzeug für eine Woche leihen. Statt 63,65 Euro kostet ein Auto im Durschnitt aller Destinationen nur noch 23,59 Euro am Tag. Dies entspricht einer Ersparnis von 63 Prozent.

Studie Preis Mietdauer

Wer einen Mietwagen länger als einen Tag ausleiht, kann je nach Dauer bis zu 63 Prozent pro Tag sparen.

Bereits am ersten Tag fällt der durchschnittliche Anmietpreis um mehr als ein Drittel (35 Prozent), auf 41,23 Euro. Ab dem dritten Tag beträgt die Ersparnis bereits mehr als die Hälfte (51 Prozent). Ein zusätzlicher Miettag kostet dann in der Regel nur noch 10 Euro mehr. Den mit nur 2,50 Euro geringsten Aufpreis zahlen Urlauber, wenn sie ihr Leihfahrzeug sieben statt sechs Tage behalten. Ausnahmen bilden der Studie zufolge Kanada und die USA, wo die Tageskosten überhaupt erst ab einer Woche signifikant sinken.

Am längsten Mieten CHECK24-Kunden ihre Leihwagen in Südafrika, wo sie diese im Schnitt 12,5 Tage behalten. Auf den Plätzen zwei und drei der Länder mit der längsten Haltedauer bei Mietwagen folgen demnach Kanada (10,0 Tage) und die USA (9,8 Tage). Am schnellsten Geben Reisende ihre Mietwagen hingegen in der Schweiz (3,9 Tage), Polen und Deutschland (beide 4,5 Tage) sowie Österreich (4,6 Tage) wieder zurück. Als Datenbasis für die Studie dienten alle im Jahr 2017 gebuchten Mietwagen. Wer zusätzlich sparen will, sollte seine Rundreise außerhalb der schulfreien Tage planen, denn laut einer weiteren Studie lassen die Ferien die Mietwagenpreise um bis zu 110 Prozent steigen.