Kroatien: Evakuierungen und Straßensperrungen nach Waldbränden

München, 27.09.2018 | 11:20 | hze

Reisende in Kroatien müssen aktuell mit Problemen im Straßenverkehr rechnen. Wie unter anderem die Dubrovnik Times online berichtet, wüten seit einigen Tagen in der Region Dubrovnik-Neretva mehrere Waldbrände. Laut France24 wurden mindestens vier Häuser zerstört. Zudem mussten rund 40 Anwohner sowie Touristen von zwei benachbarten Campingplätzen evakuiert werden. Die größten Brände sind offenbar unter Kontrolle, es kann jedoch weiterhin zu gesperrten Straßen kommen.

Waldbrand-USA-Kalifornien-Haueser

Waldbrände haben in Kroatien bereits mehrere Häuser zerstört. (Symbolbild)

Größtes Problem ist der aktuell auffrischende Wind, der die Flammen wieder anheizt und verbreitet. Hunderte Feuerwehrleute sind im Einsatz, in Konavle und Kula Norinska sind laut Dubrovnik Times auch Löschflugzeuge zur Unterstützung eingetroffen. Die Flammen sollen größtenteils unter Kontrolle sein, dennoch kommt es immer wieder zu Rauch- und Feuerwarnungen sowie gesperrten Straßen. Reisenden wird empfohlen, sich in lokalen Medien über die aktuelle Lage zu informieren und den Anweisungen der kroatischen Behörden Folge zu leisten.

Durch den Rekordsommer 2018 herrscht in ganz Europa extreme Trockenheit. Auf Mallorca wurde Ende Juli vor sehr hoher Waldbrandgefahr gewarnt. In Portugal bedrohten die Flammen die Touristengebiete an der Algarve und auch in Schweden gerieten verheerende Waldbrände außer Kontrolle. Dennoch blieb das Ausmaß hinter den Rekordbränden aus 2017 zurück. Damals mussten allein bei Waldbränden in Spanien und Portugal rund 100 Orte evakuiert werden.