Tirol sperrt Landstraßen im Sommer für Urlauber

München, 21.06.2019 | 09:19 | lvo

Tirol sperrt einige Landstraßen für Urlauber. Gemeint sind die Ausweichstrecken, die von Reisenden auf dem Weg nach Italien genutzt werden, um Staus und Maut auf der Autobahn zu umgehen. Seit Donnerstag und noch bis September sind die Strecken nicht befahrbar.

Autos im Stau

Wegen Staus und der Autobahnmaut weichen viele Autofahrer auf die österreichische Landstraßen aus.

Ausgerechnet in der Ferienzeit beschließt das österreichische Bundesland die Sperrungen der Ausweichstrecken. Es geht um die Routen an der Inntalautobahn A12 sowie der Brennerautobahn A13. Nicht von einer Sperrung betroffen ist die Brennerstraße. Für den Transitverkehr nicht zugänglich sind die Landstraßen an allen Wochenenden bis Mitte September. Betroffen ist jeweils die Zeit zwischen 7 Uhr am Samstagmorgen und 19 Uhr am Sonntagabend. Die Fahrverbote gelten für den gesamten Verkehr von Pkw über Lkw bis zum Motorrad. Auch Navigationsgeräte sollen die gesperrten Strecken künftig nicht mehr anzeigen. Zusätzlich werden an einigen Ausfahrten Polizeikontrollen den Verkehr überprüfen.

Das kommende Wochenende markiert zudem den Beginn der Sommerferien in den ersten deutschen Bundesländern: Berlin und Brandenburg starten in die Hochsaison. Weiterhin sorgt der Feiertag Fronleichnam als Brückentag für erhöhtes Verkehrsaufkommen aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie aus Teilen Thüringens, Sachsens und des Saarlands. Mit Staus muss insbesondere auf den Autobahnen A1-10 sowie A24, A61, A81, A93, A95, A96 und A97 gerechnet werden.