Spanien: Wintereinbruch sorgt für Chaos auf den Straßen

München, 08.01.2018 | 09:50 | hze

Wer in Spanien rund um die Hauptstadt Madrid mit dem Mietwagen unterwegs ist, muss sich aktuell auf größere Probleme und Straßensperrungen einstellen. Wie aus Medienberichten hervorgeht, haben heftige Schneefälle Zentralspanien in ein Verkehrschaos gestürzt. Besonders schlimm betroffen sind demnach die Hauptstadt Madrid und Umgebung sowie die nördlich davon gelegenen Provinzen Ávila und Segovia. 

Auto auf verschneiter Straße

Überraschend heftige Schneefälle haben Zentralspanien rund um Madrid in ein Verkehrschaos gestürzt.

Brennpunkt war bis zuletzt die Autobahn AP-6 zwischen Madrid und Valladolid, wo Hunderte Menschen auf der ungeräumten Autobahn stecken blieben und die Nacht in ihren Fahrzeugen verbringen mussten. Das spanische Militär schickte laut Tourexpi rund 250 Soldaten, um die Menschen mit Decken sowie warmen Getränken zu versorgen und bei der Räumung der Straßen zu helfen. Wer aktuell mit dem Mietwagen durch die betroffenen Gebiete fahren muss, sollte dringend einen Wagen mit Winterreifen buchen und vorsichtshalber Decken und Proviant mitführen. Denn der spanische Wetterdienst warnte am Sonntag vor weiteren Schnee- sowie Regenfällen und hat für 37 Provinzen eine Unwetterwarnung herausgegeben.

Der heftige Wintereinbruch traf viele Spanier auf dem Heimweg aus den Weihnachtsferien nach dem Dreikönigsfest am 6. Januar. Viele Betroffene fühlen sich von den Behörden alleingelassen. So beklagte laut der Onlineausgabe der Bild eine spanische Journalistin, dass sie stundenlang in der Kälte festsaß und weder Räumfahrzeuge noch Notfalldienste zur Hilfe kamen. Mit dem Winterwetter sind die Spanier jedoch nicht allen. Auf der anderen Seite des Atlantiks erholt sich die Ostküste der USA gerade von einen sogenannten Bomb Cyclone. Dieser sich rapide verstärkende Schneesturm hatte am Wochenende mit heftigen Schneefällen und Temperaturen von bis zu -50 Grad das öffentliche Leben lahmgelegt. Im Großraum New York mussten zeitweise drei Airports komplett schließen, Tausende Flüge vielen aus.