Paris führt Dieselfahrverbot ein

München, 06.06.2019 | 13:57 | lvo

Nicht nur in Deutschland kriselt es beim Diesel. Auch Frankreich geht künftig stärker gegen die Fahrzeuge vor. Wie der ADAC mitteilt, führt Paris ab Juli ein Dieselfahrverbot ein. Betroffen sind ältere Modelle.

Paris Panorama

Paris führt ab Juli ein Dieselfahrverbot ein,

Ab Juli 2019 dürfen alle Dieselfahrzeuge, die vor dem Jahr 2001 registriert wurden, nicht mehr in die französische Hauptstadt einfahren. Das Verbot gilt für den gesamten Großraum Paris, also das Gebiet, welches von der Autobahn A86 eingeschlossen ist. Im inneren Stadtautobahnring, dem Boulevard périphérique, wird die Regelung noch verschärft: Hier dürfen ab Juli nur noch Diesel-Pkw mit einer Erstzulassung ab dem Jahr 2006 verkehren.

Bereits seit 2017 sind die Schadstoffplaketten „Crit’Air“ in der Pariser Innenstadt verpflichtend. Die Umweltzone ist als Zone à Circulation Restreinte ausgeschildert. Künftig soll laut dem Automobilclub der gesamte Großraum Paris dauerhaft zur Umweltzone werden. Für Busse und Lkw sind die Regelungen bereits jetzt noch strenger.

Auch in Deutschland sollten ursprünglich zum 1. Juli weitere Dieselfahrverbote wirksam werden. Betroffen sind unter anderem mehrere Straßenabschnitte in Berlin. Medienberichten zufolge verzögern sich Beschluss und Umsetzung des Luftreinhalteplans in der Bundeshauptstadt um einige Wochen.