Mietwagen in den Sommerferien mit bis zu 50 Prozent Preisanstieg

München, 21.01.2019 | 17:21 | soe

Urlauber müssen während der Feriensaison für einen Mietwagen tiefer in die Tasche greifen als in den übrigen Monaten. Das ergab eine Vergleichsstudie von CHECK24, in der die Tarife von Leihfahrzeugen im Jahresverlauf verglichen wurden. Vor allem in der Hauptreisezeit im Sommer werden die flexiblen Transportmittel deutlich teurer.
 

mietwagenpreise-jahresverlauf-2018

In der Feriensaison müssen Mietwagenbucher mehr für ihr Leihfahrzeug zahlen als im Jahresschnitt.

Besonders preisintensiv wird eine sommerliche Mietwagenfahrt in Kroatien. Dort schlagen die Leihfahrzeuge in der teuersten Woche mit einem fast doppelt so hohen Betrag zu Buche wie im Jahresmittel. Auch beliebte Reiseländer wie Portugal und Griechenland verzeichnen einen sommerlichen Preisanstieg, der um 86 beziehungsweise 81 Prozent über den Jahresschnitt klettert.

In Spanien werden in den Sommerferien bis zu 56 Prozent mehr fällig als im restlichen Jahr. Ob Haupt- oder Nebensaison, bei jeder Anmietung eines Leihwagens für den Urlaub lohnt sich der vorherige Preisvergleich unterschiedlicher Anbieter. Außerdem profitieren Entscheidungsfreudige, die sich ihren Mietwagen schon in der Frühbucherzeit sichern, von einem besonders großen Kontingent und zusätzlichen Rabatten.