Mallorca: Bergstraßen wegen Schneefall gesperrt

München, 17.01.2017 | 15:52 | mja

Der Winter macht auch vor der Lieblingsinsel der Deutschen nicht halt. Wie die Mallorca Zeitung (MZ) am Dienstag mitteilte, hat der Inselrat mehrere Straßen auf der Baleareninsel wegen Schnee und Glatteis gesperrt. Betroffen ist unter anderem die Ma-10 nach Pollença. Das Befahren von Gebirgspässen ist zudem nur noch mit Schneeketten erlaubt.

Autoreifen auf Schneematsch

Mallorca-Urlauber müssen derzeit mit gesperrten Gebirgsstraßen rechnen.

Neben der Ma-10 wurde auch die Landstraße Ma-2130 zwischen Caimari und Lluc gesperrt. Laut MZ ermahnt die mallorquinische Verkehrsbehörde Autofahrer zu höchster Vorsicht. Wer sein Hotel oder seine Unterkunft nicht verlassen muss, wird gebeten, den Mietwagen besser stehen zu lassen. Grund ist ein Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Alcúdia und Artà mit zwei Todesopfern, der sich am Dienstagmorgen ereignet hat. Reisenden wird empfohlen, sich über die Website des Inselrates über die aktuelle Verkehrslage zu informieren.

Seit dem 17. Januar schneit es auf Mallorca. Zunächst, so die MZ, rieselte es nur in den Bergdörfern. Doch am Vormittag blieb der Schnee auch an den Stränden liegen. Der Wetterdienst und die Behörden hatten mehrfach vor Schneefall gewarnt. Aufgrund eines bevorstehenden Sturms hat das Bildungsministerium sogar den Unterricht in den Bergdörfern abgesagt. Das Schneefrei betrifft mehr als 3.000 Schüler in 32 Schulen.

Am Mittwoch sollen die Temperaturen wieder etwas steigen, sodass nur Schnee auf 300 Metern Höhe fällt. Da Reisende jedoch mit Niederschlägen rechnen müssen, gelten auch am 18. Januar die Warnstufen vom heutigen Dienstag. Bereits Ende Dezember 2016 hatte Mallorca mit einer anderen Naturkatastrophe zu kämpfen. Starke Regenfälle hatten für Überschwemmungen gesorgt. Auch damals mussten unter anderem zahlreiche Straßen gesperrt werden.