Hurrikan Irma: Florida Keys ab Oktober wieder geöffnet

München, 26.09.2017 | 16:47 | hze

Hurrikan Irma war einer der schlimmsten Stürme seit vielen Jahren und hat neben der Karibik vor allem den Süden des US-Bundestaates Florida hart getroffen. Dort kommen die Aufräumarbeiten offenbar jedoch schneller voran als angenommen. Laut übereinstimmenden Berichten wollen die Behörden den Zugang zur Inselgruppe bereits am 1. Oktober, statt wie ursprünglich geplant erst am 20. Oktober, wieder für Besucher freigeben.

Florida Ostküste Strand

Florida erholt sich von Hurrikan Irma. Die Florida Keys können bereits ab dem 1. statt des 20. Oktober wieder besucht werden.

Sorgen, die Brücken des Highways 1 könnten durch Irma Schaden beschädigt worden sein, haben sich offenbar nicht bestätigt. Der 180 Kilometer lang Straßenabschnitt vom Festland bis nach Key West wurde demnach komplett überprüft und für sicher befunden. Dennoch werden Mietwagenfahrer zu erhöhter Vorsicht aufgerufen, da vielerorts die Aufräumarbeiten noch in vollem Gange sind. Strom- und Telefonleitungen sowie die Wasserversorgung konnten zumindest von Key Largo bis Marathon wiederhergestellt werden. Am äußersten Ende der Inselgruppe auf Key West gibt es zumindest wieder Handyempfang. Auch bei Freizeiteinrichtungen und Hotels kommt es noch Einschränkungen. Letztere werden aktuell noch von Anwohnern belegt, deren Häuser durch den Sturm zerstört wurden.

Während Hurrikan Irma die Karibik und Florida heimgesucht hat, dreht Wirbelsturm Maria westlich von Puerto Rico nach Norden ab und zieht aktuell zwischen Bermuda und den USA über den offenen Atlantik. Für die Küstenregionen in South Carolina hat das National Hurrican Center (NHC) von Dienstagabend bis Mittwochmorgen (alle Zeitangaben sind Ortszeit) eine Sturmwarnung herausgegeben. Aufatmen können hingegen die Menschen auf Bermuda, denn Hurrikan Lee soll seinen Kurs im Laufe der Woche ebenfalls nach Norden ändern und die Inseln somit verfehlen.