CHECK24 - Ihr Versicherungsmakler - mehr Informationen
Jetzt anmelden und Angebote mit bis zu 50% Rabatt sehen
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
Expertenberatung von 08 - 22 Uhr
Sie sind hier:

Fahranfänger müssen im Ausland langsamer fahren

München, 28.03.2017 | 14:44 | hze

Für Fahranfänger, die im Ausland unterwegs sind, gelten oft andere Temporegeln und Promillegrenzen. Darauf macht der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) aufmerksam. Wer seinen Führerschein weniger als drei Jahre besitzt, muss etwa in Frankreich, Italien und Kroatien auf Landstraßen und Autobahnen langsamer fahren.

Tempolimit Fahranfänger Ausland

Übersicht zu Tempolimits für Fahranfänger in Frankreich, Italien und Kroatien. Alle Angaben sind in km/h und ohne Gewähr. © CHECK24

Egal ob mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen, Führerschein-Neulinge müssen im Urlaub den Fuß vom Gas nehmen. In Italien dürfen sie auf Schnellstraßen nur 90 km/h statt der üblichen 110 km/h fahren, auf Autobahnen ist nur 100 km/h statt 130 km/h gestattet. Eine ähnliche Regelung gibt es in Frankreich, wo Fahrer in den ersten drei Jahren außerorts 80 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen nur 110 km/h schnell sein dürfen. In Kroatien ist Autofahrern bis zum Alter von 25 Jahren außerorts nur Tempo 80 gestattet, auf Schnellstraßen sind 100 km/h und auf Autobahnen 120 km/h erlaubt. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Bußgeld wegen überhöhter Geschwindigkeit rechnen. Doch auch andernorts sollten Urlauber auf ihre Geschwindigkeit achten. Auf Mallorca wollen die Behörden künftig verstärkt Jagd auf Temposünder machen.

Besonders hart greifen die Ordnungshüter im Ausland bei Alkoholvergehen durch und verhängen teils drakonische Strafen. Für Fahranfänger gelten hier meist deutlich strengere Promillegrenzen. Wer etwa in Österreich in den ersten zwei Jahren mit 0,1 Promille oder mehr erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von bis zu 2.180 Euro rechnen. In Dänemark pfändet der Staat im schlimmsten Fall ein komplettes Nettomonatsgehalt. In Italien dürfen Fahranfänger unter 21 überhaupt keinen Alkohol im Blut haben (0,0 Promille), sonst drohen bis zu 627 Euro Strafe.
Land Promillegrenze Alter des Fahranfänger Bußgeld in €

Promillegrenze für Fahranfänger

Deutschland 0,0 in den ersten 2 Jahren u. bis zum Alter von 21 Jahren mind. 250
Österreich 0,1 in den ersten 2 Jahren 36 - 2180
Italien 0,0 in den ersten 3 Jahren u. bis zum Alter von 21 Jahren 156 - 627
Spanien 0,3 in den ersten 2 Jahren mind. 500
Frankreich 0,2 in den ersten 3 Jahren mind. 135
Schweiz 0,1 in den ersten 3 Jahren 545*
Niederlande 0,2 in den ersten 5 Jahren mind. 300
Slowenien 0,0 in den ersten 2 Jahren u. bis zum Alter von 21 Jahren mind. 300
Kroatien 0,0 bis zum Alter von 24 Jahren mind. 90
Ungarn 0,0 allgemeine Promillegrenze bis 970
Dänemark 0,5 allgemeine Promillegrenze bis 1 MV**
Polen 0,2 allgemeine Promillegrenze mind. 145
*Wechselkurs bedingt **MV = Monatsnettoverdienst Quelle: ADAC

Weitere Nachrichten über Mietwagen

Aktuelle Nachrichten