Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Umzug in Eigenregie –
7 Schritte zum stressfreien Neuanfang

Emotion_Umzug

Die Organisation eines Umzugs kann viel Zeit und Nerven kosten. Vorbereitung ist alles, damit der Umzug entspannt und ohne Zeitdruck erfolgt. Was muss alles beachtet werden? Umzugshelfer bitten, Kisten packen und die Wahl des richtigen Transporters können entscheidend sein. Unsere sieben Schritte für einen stressfreien Umzug helfen euch bei der Planung.

01

Umzug planen

Je früher, desto besser!
Umzug+Paar+Planung+Kartons

Wer umzieht, sollte etwa vier Monate vorher mit der Planung starten. Nachdem der Mietvertrag der alten Wohnung gekündigt wurde, solltet ihr beginnen, Verträge und Abos der alten Wohnung zu kündigen und umzumelden. Auch die Entscheidung, ob ihr den Umzug selbst angeht oder doch ein Umzugsunternehmen beauftragen wollt, muss gefällt werden. Wenn ihr euch für ein Umzugsunternehmen entscheidet, solltet ihr zügig eine Anfrage stellen. Kalkuliert bereits im Voraus eure Kosten, damit es nach dem Umzug nicht zu bösen Überraschungen auf dem Konto kommt.

Umzugskosten berechnen - Was müsst ihr beachten?

  • Miete für einen Transporter
  • Tankkosten
  • Fahrtkosten (Fahrtkostenrechner helfen, die ungefähren Fahrtkosten zu kalkulieren)
  • Einrichtung eines Halteverbotes vor der neuen Wohnung
  • Verpflegung für die Helfer
  • Umzugsmaterial wie Umzugskartons, Packband, Tragehilfen und Möbelroller

Tipp
Günstige Transporter können bei Möbelhäusern und Baumärkten gemietet werden. Allerdings fehlt bei diesen Anbietern die Möglichkeit des Vergleichens der Angebote. Beim CHECK24-Mietwagenvergleich für Transporter könnt ihr die günstigste Autovermietung finden und werdet zudem zu weiteren Leistungen und Versicherungen beraten.
02

Der passende Tag

Der richtige Termin ist entscheidend

Die Wahl des Tages ist essentiell für einen stressfreien und reibungslosen Umzug. Dabei gilt es, einiges zu beachten. Zunächst solltet ihr die Wohnungsübernahme in eure Planung einbeziehen, da gegebenenfalls Renovierungs- oder Malerarbeiten anstehen, bevor der eigentliche Umzug starten kann. Vorzugsweise beantragt ihr für den Tag des Umzugs Sonderurlaub, dann muss kein kostbarer Urlaubstag oder das Wochenende geopfert werden.

Je mehr helfende Hände, desto schneller geht der Umzug vonstatten. Daher solltet ihr auch prüfen, ob ausreichend Helfer an eurem Wunschtermin Zeit haben. Falls ihr euch entschlossen habt, den Umzug selbst durchzuführen, ist jetzt der Zeitpunkt, günstige Transporter zu vergleichen. Das geht am besten mit dem CHECK24 Mietwagenvergleich für Transporter

Wichtig!
Vergesst nicht, eine Halteverbotszone bei der Straßenverkehrsbehörde der Stadt oder des Stadtteils zu beantragen, denn selbstgebaute Absperrungen sind verboten. Nach einer Bewilligung müsst ihr euch zudem selbst um das Mieten von Halteverbotsschildern kümmern, welche bereits zwei bis vier Tage vor dem Umzug aufgestellt werden sollten.
03

Transporter mieten

Was alles muss beachtet werden?
Auto+Transporter

Das Mieten eines Transporters für einen Umzug bedarf einiger vorrausschauender Planung. Ihr solltet euch im Klaren darüber sein, was alles transportiert werden muss und welche vielleicht sperrigen Möbel mitkommen. Dafür messt ihr nach Möglichkeit das Umzugsgut aus und dokumentiert das Volumen. Daraus ergibt sich, wie groß das Fahrzeug sein muss. Neben dem Ladevolumen sollte bedacht werden, wer den Transporter fahren soll und ob diese Person das erforderliche Mindestalter erreicht hat und den passenden Führerschein besitzt. Die CHECK24 Transporterseite hilft euch bei der Auswahl des richtigen Fahrzeugs. Bevor ihr einen Transporter mietet, solltet ihr grundsätzlich Angebote vergleichen und wissen, in welchem Zeitraum ihr das Fahrzeug benötigt. Einige Mietwagenanbieter bieten über das Wochenende Sparangebote an. 

Die grobe Faustregel für die Wahl des richtigen Transporters lautet: Quadratmeter der Wohnung : 2 = Benötigtes Ladevolumen. Hochdachkombis fassen 2 bis 4 Kubikmeter und eignen sich daher als Studententransporter für WG-Umzüge. Kleintransporter fassen zwischen 4 und 9 Kubikmeter und eignen sich so für kleinere Umzüge und Möbeltransporte. Großtransporter haben ein Ladevolumen von 8 bis 20 Kubikmeter und sind so ideal für Umzüge über weite Strecken.
Berücksichtigt, dass mit dem Pkw-Führerschein der Klasse B nur Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen gefahren werden dürfen. Dabei zählt das Fahrzeug inklusive der Ladung, der Anhänger und der Beifahrer.
04

Umzug in eine andere Stadt

… oder ins Ausland

Für weitere Strecken eignet sich ebenfalls der gemietete Transporter. Allerdings bedarf dies oft genauerer Planung. Einige größere Autovermietungen wie Enterprise, Hertz und Sixt ermöglichen Einwegmieten für Transporter, meist wird dabei zusätzlich eine Gebühr verlangt. So könnt ihr bequem von eurer alten Wohnung in die neue Stadt fahren. 

Wenn euer neuer Wohnort im Ausland liegt, informiert euch unbedingt vorher, ob die Autovermietung Fahrten ins Ausland erlaubt. Meldet den Grenzübertritt am besten bereits während der Buchung an. Bei der Abholung des Transporters am Umzugstag solltet ihr den Vermieter in jedem Fall über den Grenzübertritt informieren

05

Den Umzug vorbereiten

Ausmisten, aufräumen, entrümpeln

Bereits rund drei Monate vor dem Umzugsdatum könnt ihr mit dem Ausmisten eurer Wohnung beginnen. Bestenfalls fangt ihr nicht erst einen Tag vorher an, eure Habseligkeiten in Kisten zu verpacken, sondern beschafft bereits vorab Umzugskartons und beginnt dann nach und nach, alles einzupacken. Vergesst nicht, Bilder abzunehmen und alles von den Wänden abzuschrauben.

Besonders hilfreich ist es, sich einen Zeitplan für den Umzugstag zu erstellen. Überlegt, wie oft ihr fahren müsst, und wer wann wo sein oder wohin fahren soll. Wer für den Umzug in Berlin einen Transporter mietet, sollte bedenken, dass die Fahrtwege vom alten zum neuen Wohnsitz wesentlich länger und zeitaufwändiger sein werden als beim Mieten eines Transporters in Gera.


Tipp: Klebepunkte-Umzugssystem
Damit ihr am Umzugstag auch noch wisst, was in welcher Kiste ist und um euren Helfern den Umzug zu erleichtern, bietet sich das Klebepunkte-Umzugssystem an. Dafür braucht ihr nur farbige Klebepunkte, die es in Bastelläden oder Drogerien gibt, mit denen alle Gegenstände und Kisten beklebt werden. Jeweils eine Farbe ist dabei einem Zimmer zugeordnet. In der neuen Wohnung hängt ihr dann einfach große – zum Beispiel auf A4-Format ausgedruckte – Punkte in der passenden Farbe an den Türrahmen des jeweiligen Zimmers. Auf diesem Weg können die Helfer die Gegenstände sofort in das richtige Zimmer bringen und müssen nicht ständig nachfragen. Praktischerweise sind alle Gegenstände gleich am richtigen Ort und ihr spart euch im Anschluss an den Umzug lästiges Hin-und-Her-Schleppen.
06

Umzugstag

Zeitmanagement ist alles
Umzug+Familie+Transporter

Wenn ihr die Liste bisher gut verfolgt habt, solltet ihr stressfrei in den Umzugstag starten. Holt zuerst den Transporter ab. Dabei solltet ihr nicht vergessen, das Fahrzeug auf mögliche Schäden zu untersuchen und diese zu dokumentieren.

Das Fahren eines Transporters kann für ungeübte Fahrer zum Problem werden. Beachtet daher unbedingt folgende Punkte:

  • Transporter weisen andere Fahreigenschaften auf als Pkw.
  • Denkt daran, dass der Transporter größer ist als ein Auto und behaltet die Größe beim Fahren in engen Straßen, Rangieren oder Einparken im Hinterkopf.
  • Bedenkt den toten Winkel beim Spurwechsel und Abbiegen.
  • Gerade beim Umzug sorgt das höhere Gewicht des Transporters für einen verlängerten Bremsweg.
  • Eine Probefahrt kann hilfreich sein.

Stellt genug Essen und Getränke für eure Helfer bereit und plant eventuell eine gemeinsame Pause ein. Bevor es richtig losgehen kann, solltet ihr eine Lagebesprechung mit den Helfern machen und sie über euren Plan informieren. Dann kann das Möbeltetris beginnen – packt den Transporter möglichst effizient. Schwere Kisten oder Gegenstände sollten prinzipiell weit vorne platziert werden und die Ladung gegen Verrutschen gesichert werden. Denkt an Werkzeug, Leiter und einen Erste-Hilfe-Koffer!


Tipp
Wenn am Ende noch Zeit übrig ist, bevor ihr den Transporter zurückgeben müsst, weil der Umzug schneller ging als erwartet oder ihr den Transporter für einen längeren Zeitraum gemietet habt, dann nutzt ihn doch gleich noch für weitere Fahrten ins Möbelhaus, zum Baumarkt oder zum Wertstoffhof.
07

Nach dem Umzug

Willkommen im neuen Heim

Nach dem Umzug heißt es Auspacken, Anbringen, Einrichten und Wohlfühlen. Vergesst dabei nicht, euch umzumelden und euren neuen Wohnsitz im Ausweis, den Fahrzeugpapieren und bei eurem Arbeitgeber zu ändern. Wenn alles geschafft ist, dann ladet eure Helfer, Familie und Freunde zu einer Einweihungsparty in der neuen Wohnung ein und zelebriert gemeinsam den erfolgreichen Umzug.

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig recherchiert und verfasst. Sie dienen als Inspiration, Information und stellen Empfehlungen der Redaktion dar. Dabei achten wir darauf, mit unseren Texten niemanden zu diskriminieren und beziehen in allen Formulierungen stets alle Menschen unabhängig von ihrer Geschlechtsidentität ein.

Artikel teilen

Über den Autor

Nele Hanke

Kaum bin ich von einem Urlaub zurück, packt mich sofort die Reiselust und ich plane schon den nächsten Trip. Ob Auslandssemester in Schottland oder Hummus-Essen in Israel – ich entdecke für mein Leben gerne neue Kulturen. In der CHECK24 Online-Redaktion kann ich meine Liebe fürs Reisen in Blogartikeln, Destinationstexten und Reisetipps zum Ausdruck bringen. Ich hoffe, dass ich mit meinen Texten zum Reisen inspirieren und bei dem Einen oder Anderen ebenfalls ein kleines Reisefieber entfachen kann.