Digitale verdrängt klassische Unterhaltung im Auto

München, 21.11.2017 | 11:14 | hze

Nicht nur zu Weihnachten stehen Smartphone und Tablet als Geschenk hoch im Kurs. Laut einer Studie des Mietwagen-Anbieters Enterprise Rent a Car setzen 53 Prozent aller befragten Eltern auch auf langen Autofahrten vor allem auf digitale Unterhaltung für die Kinder. Klassische Spiele, Malen oder Lesen spielen demnach nur noch eine untergeordnete Rolle. Die große Mehrheit erlaubt stundenlangen Medienkonsum, häufig ohne Kontrolle der Inhalte.

Kind mit Tablet im Auto

Laut einer Umfrage verbringen rund Dreiviertel aller Kinder auf langen Autofahrten viele Stunden an Handy oder Tablet.

Befragt wurden insgesamt 454 Enterprise-Kunden mit mindestens einem Kind. 27 Prozent davon gabenan, nicht zu prüfen, ob die Apps oder Videos, die ihre Kinder konsumieren, auch für deren Alter geeignet sind. Rund ein Drittel sah zudem kein Problem im stundenlangen Gebrauch der digitalen Endgeräte. 15 Prozent nahmen dies in Kauf, da die sich Kinder im Gegenzug auch bei langen Strecken ruhig verhalten, 14 Prozent war es schlichtweg egal. Insgesamt gaben 74 Prozent aller Befragten an, dass der Nachwuchs auf langen Fahrten häufig stundenlang mit Smartphone oder Tablet spielt. Dabei wünschen sich 57 Prozent der Eltern, ihre Kinder würden sich stattdessen mehr mit anderen Familienmitgliedern unterhalten (28 Prozent) oder mit klassischen Spielen beschäftigen (29 Prozent).

Tatsächlich verbringen nur sieben Prozent der Kinder die Zeit im Auto mit Malen oder Lesen, acht Prozent benutzt Kinderspielzeug und neun Prozent können sich nach wie vor für klassische Auto-Spiele – wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ – begeistern. Die Studie zeigt, dass neue Medien bei den Kindern auch auf Urlaubsfahrt hoch im Kurs stehen. Daher sollten sich Eltern bereits vor Reiseantritt Gedanken über die Unterhaltung ihrer Kinder machen. Es empfiehlt sich, für ansprechende Alternativen zum Smartphone zu sorgen, damit die Kinder nicht permanent auf einen Bildschirm starren.